Konzerte News
Menü
EU Konzertkarten
Fachartikel
Konzertkarten Deutschland
Konzertkarten Vorverkauf
Konzertkarten Online
Konzertkarten Suche
Konzertkarten International
Konzertkarten Last Minute
Konzertkarten Musik
Impressum - Datenschutz
Verzeichnis
Konzertkarten Blog
Grafiken
Grafiken, Tabellen und Diagramme
Populäre Artikel
mehr Artikel
15 Songs, die fast immer falsch gedeutet werden, 2. Teil 15 Songs, die fast immer falsch gedeutet werden, 2. Teil   Bei der Musikwahl spielt neben dem persönlichen Geschmack oft auch die aktuelle Stimmung eine Rolle. Je nach Laune und Situation werden es dann Songs, die schnell oder langsam, laut oder ruhig, fröhlich oder traurig klingen. Die Lieder ermöglichen, zu träumen, seine Gedanken schweifen zu lassen und in Erinnerungen zu schwelgen. Doch so geht es nicht nur dem Zuhörer, sondern auch dem Musiker. Damit erklärt sich, warum etliche Songs anders verstanden werden, als sie gemeint sind. Natürlich spricht überhaupt nichts dagegen, Liedern eine persönliche Bedeutung beizumessen und sie auf eigene Art zu interpretieren. Aber es ist genauso spannend, die Gedanken des Musikers nachzuvollziehen. In einer zweiteiligen Liste nennen wir 15 Songs, die fast immer falsch gedeutet werden. Hier ist der 2. Teil!   8. Green Day mit Wake Me Up When September Ends Als Band ist Green Day für seine klare Haltung gegen den Krieg bekannt. Deshalb vermuten viele, dass der Song als Aussage gemeint ist, die gegen kriegerische Auseinandersetzungen anspielt und ein Kriegsende herbeisehnt. Das Video zum Song scheint diese Theorie zu bestätigen. In Wahrheit erinnert sich Billie Joe Armstrong durch den Text aber an den Tod seines Vaters. Armstrong war zehn Jahre alt, als sein Vater am 1. September 1982 an Krebs verstarb. Nach der Beerdigung schloss sich der Junge in seinem Zimmer ein. Als seine Mutter an die Tür klopfte, soll er darauf geantwortet haben: „Wake me up when September ends.“ („Wecke mich auf, wenn der September vorbei ist.“)   9. The Beatles mit Lucy in the Sky with Diamonds Abgekürzt, heißt der Song LSD. Deshalb kam sehr schnell die Meinung auf, dass es in dem Lied um die gleichnamige Droge geht. Die Folge davon war, dass die BBC verweigerte, den Song im Radio zu spielen. Die Beatles erklärten zwar immer wieder, dass das Lied nicht von LSD handelt. Doch die Vermutung hält sich bis heute. Bekannt ist, dass John Lennons ältester Sohn Julian seinem Vater ein Bild zeigte und es mit „Lucy in the sky with diamonds“ beschrieb. Dabei war Lucy eine Freundin aus Kindertagen von Julian. Über den Rest des Textes gibt es nur Spekulationen. Vermutlich geht er auf Lennons Begeisterung für die Kinderbücher über „Alice im Wunderland“ zurück. Trotzdem lässt sich nicht ausschließen, dass Drogen im Spiel waren oder Lennon zumindest die Parallele bemerkte und ausnutzte.   10. Queen mit Bohemian Rhapsody Die wahre Bedeutung von Bohemian Rhapsody wird wahrscheinlich für immer ein Geheimnis bleiben. Denn Freddie Mercury weigerte sich, seine Intension hinter dem Text offenzulegen. Brian May, der Gitarrist der Band, sagte später einmal, dass Freddie nie alles erklärt hätte. Seiner Meinung nach habe der Sänger aber über sich selbst gesungen. Nicht zuletzt wegen der Aussagen von Freddies Liebhaber Jim Hutton wird das Lied indessen meist als das Coming Out des Sängers gedeutet.   11. Michael Jackson mit Ben Eigentlich war Ben für Donny Osmond bestimmt. Weil er aber gerade auf Tour war, wurde der Song an Michael Jackson vergeben.  Es ist nicht falsch, wenn das Lied als Anerkenntnis einer bedingungslosen Freundschaft interpretiert wird. Aber in dem Song geht es um mehr, nämlich um die Freundschaft zwischen einem Jungen und einer Killer-Ratte. Das Lied wurde für den gleichnamigen Film aufgenommen, wobei „Ben“ die Fortsetzung vom Horrorfilm „Willard“ ist. In beiden Streifen spielen mörderische Ratten die Hauptrolle. Ben ist ebenfalls eine Ratte, die einerseits tötet und andererseits mit einem Jungen Freundschaft schließt.   12. Billy Idol mit White Wedding Auch wenn der Titel etwas anderes besagt, ist der Song als Hochzeitslied ungeeignet. Ebenso besingt Billy Idol in dem Lied nicht seine kleine Schwester, die geheiratet hatte, kurz bevor der Song entstand. „Little sister“ ist vielmehr ein umgangssprachlicher Ausdruck für „Liebste“. Und bei genauerem Hinhören lassen der Text und die Melodie des Songs die Vermutung aufkommen, dass es um eine Zwangsheirat geht. Bestärkt wird diese Auslegung dadurch, dass der Song dreimal den Ausruf „shotgun“ enthält. Denn ein „shotgun wedding“ ist eine Zwangsheirat.   13. Third Eye Blind mit Semi-Charmed Life In den 1990er-Jahren landete die Band mit ihrer Debüt-Single einen Hit, der es in vielen Ländern in die Charts schaffte. Der Text ist eigentlich nicht missverständlich. Allerdings verschleiert die fröhliche Musik für viele Ohren die wahre Bedeutung. Im Text geht es um Drogenmissbrauch, vor allem zu Speed und Crystal Meth gibt es eindeutige Hinweise. Die leichte, fröhliche Melodie soll das Wohlgefühl abbilden, das Drogen anfänglich auslösen. Der Text hingegen erzählt von der dunklen Seite, die eine Abhängigkeit mit sich bringt. Der Leadsänger Stephan Jenkins erklärte außerdem, dass der Song eine Antwort auf Lou Reeds Walk on the Wild Side sein sollte. Dieser beschreibt die Szene in New York, während Semi-Charmed Life den Unterschied zu San Francisco aufzeigt.   14. Semisonic mit Closing Time Passend zum Titel, ist Closing Time ein beliebter Klassiker, der in Bars gerne kurz vor Ladenschluss erklingt. Doch auch wenn der Titel und der Text eindeutig klingen, steckt mehr dahinter. Dan Wilson, der Leadsänger der Band, schrieb den Text, als seine Frau mit der gemeinsamen Tochter Coco schwanger war. Laut eigenen Aussagen fiel Wilson die tiefere Bedeutung seines Liedes selbst erst auf, als er in der zweiten Songhälfte angekommen war. Jedenfalls geht es darum, geboren zu werden. Das Lied hat also einen weit tiefgründigeren Sinn als nur Lokale, die gleich zumachen.   15. Bonnie Tyler mit Total Eclipse of the Heart Bis heute hat Total Eclipse of the Heart als Liebeslied völlig zu Recht echten Kultstatus. Ursprünglich hieß der Song aber „Vampires in Love“. Jim Steinman, aus dessen Feder der Text stammt, räumte ein, dass das Lied die Liebesgeschichte von zwei Vampiren erzählt. Bonnie Tyler war von dieser Auslegung nicht angetan. Trotzdem wurde der Song später in etwas abgewandelter Form zu einem Stück im Musical „Tanz der Vampire“. Mehr Anleitungen, Tipps und Ratgeber:15 Songs, die fast immer falsch gedeutet werden, 1. TeilWelche Instrumente gehören zur Besetzung eines Orchesters? Teil 3Welche Instrumente gehören zur Besetzung eines Orchesters? Teil 2Welche Instrumente gehören zur Besetzung eines Orchesters? Teil 1Was sind Streichinstrumente? 3. TeilWas sind Streichinstrumente? 2. TeilWas sind Streichinstrumente? 1. Teil9 Gründe, warum traurige Musik so beliebt istWas sind Tasteninstrumente? 2. TeilWas sind Tasteninstrumente? 1. Teil  Ganzen Artikel...

Tipps für den kostengünstigen Kauf von Musikinstrumenten Tipps für den kostengünstigen Kauf von Musikinstrumenten Viele möchten nicht nur Musik hören und Konzerte besuchen, sondern auch selbst ein Instrument spielen können. Während einige rein zu ihrem privaten Vergnügen musizieren wollen, können sich andere durchaus vorstellen, hin und wieder selbst auf der Bühne zu stehen. Die Bandbreite an Musikschülern reicht von kleinen Kindern bis hin zu Senioren im fortgeschrittenen Alter.    Ganzen Artikel...

Was gilt fürs Musizieren in der Mietwohnung? Was gilt fürs Musizieren in der Mietwohnung?  Die Geschmäcker sind zwar verschieden. Der eine mag Rock und Pop, der andere hört am liebsten Schlager und wieder ein anderer begeistert sich für Klassik. Aber Musik hört fast jeder gerne. Schwieriger wird es nur, wenn der Nachbar gerade ein Instrument lernt. Schiefe Töne, Tonleitern in schier endloser Abfolge und Lieder, die nach ein paar Takten abrupt abgebrochen werden, können auf Dauer ganz schön nerven. Doch wie ist das eigentlich? Was gilt fürs Musizieren in der Mietwohnung?   Ganzen Artikel...

Liste der bekanntesten Osterlieder Liste der bekanntesten Osterlieder Im Christentum ist Ostern das wichtigste Fest und zeitgleich auch das Fest, das schon am längsten gefeiert wird. Zu Ostern feiern die Christen die Auferstehung Jesu Christi von den Toten und damit den Sieg über den Tod und die Macht der Verdammnis. Die Ostergeschichte steht im neuen Testament und erzählt vom letzten Abendmahl, von der Kreuzigung, dem Karfreitag als Todestag von Jesus Christus und seiner Auferstehung am dritten Tag nach seinem Tod. In den Festgottesdiensten während der Osterfeiertage werden daher auch zahlreiche Symbole verwendet, die den Glauben an die Auferstehung des Herrn symbolisieren sollen.   Ganzen Artikel...



Tipps Verkauf von Konzertkarten Wichtige Tipps beim Verkauf von nicht benötigten Konzertkarten Die Vorfreude auf Konzerte ist meist sehr groß, insbesondere wenn es sich um den absoluten Lieblingsstar handelt, den man schon lange live auf der Bühne sehen wollte. Dennoch kann es natürlich immer wieder vorkommen, dass man zwar die begehrten Konzertkarten bekommt, das Konzert dann aber doch nicht besuchen kann, beispielsweise weil der Vorverkauf der Konzertkarten weit vor dem eigentlichen Konzerttermin lag und ein wichtiger Termin dazwischen kommt oder weil man selbst Karten gekauft hat und später noch weitere geschenkt bekommt.   Ganzen Artikel...

Regional
Kommentare
Hobby: Konzertkarten...
Uebersicht zu Reggae...
Sicherheitsvorschrif...
Konzertkarten Rechnu...
Konzertkarten Vorver...
Link-Empfehlung
Gema
Verband Musikindustrie
Kultur Datenbank
Verband Veranstaltungswirtschaft
Verband Musikverleger
Verband Konzertchöre
Verband Musikschulen
Musikrechte Wiki
Verband Theater & Orchester
Künstlersozialkasse
Musiker Verband
 

 

  Wednesday, 19 June 2024
 
Musikthemen
Wie Sprache den Sinn für Musik beeinflusst
Wie Sprache den Sinn für Musik beeinflusst Während es manche Menschen nicht einmal schaffen, im Takt zu klatschen, haben ander...
Hilft Musikhören beim Lernen?
Hilft Musikhören beim Lernen? Formeln verstehen, Vokabeln merken, Gedichte auswendig lernen, Klassenarbeiten schreiben: Manche habe...
Bass oder Gitarre? Infos und Entscheidungshilfe, 2. Teil
Bass oder Gitarre? Infos und Entscheidungshilfe, 2. Teil Eigentlich ist es nicht ganz fair, die Gitarre und den Bass gegeneinander abzuw...
Bass oder Gitarre? Infos und Entscheidungshilfe, 1. Teil
Bass oder Gitarre? Infos und Entscheidungshilfe, 1. Teil Am besten wäre, wenn sich der Musiker für den Bass und die Gitarre gl...
Wie viel Gage bekommt ein DJ bei einem privaten Event?
Wie viel Gage bekommt ein DJ bei einem privaten Event? Den richtigen DJ für ein anstehendes Event auszuwählen, kann von entsch...
 
EU Konzertkarten arrow Konzertkarten Blog arrow 10 anfängertaugliche Instrumente und gute Tipps fürs Musizieren, 3. Teil
 
 
Anzeige
10 anfängertaugliche Instrumente und gute Tipps fürs Musizieren, 3. Teil

10 anfängertaugliche Instrumente und gute Tipps fürs Musizieren, 3. Teil

 

Auch wenn der Musikgeschmack unterschiedlich ist und sich im Laufe des Lebens immer mal wieder ändert, kennt die Musik als solches keine Altersgrenzen. Das wiederum gilt sowohl fürs Musikhören als auch fürs Musizieren. Folglich ist auch das Lernen eines Musikinstruments keineswegs auf die jungen Jahre beschränkt.

Nur ist es für einen Anfänger gar nicht so einfach, sich für ein Instrument zu entscheiden. Denn hier kommen viele verschiedene Faktoren zusammen. Das Budget und die Wohnsituation spielen zum Beispiel genauso eine Rolle wie die Frage, ob sich der Einsteiger das Spielen selbst beibringen will. Auch die Art von Musik, die der Anfänger machen möchte, ist nicht unwichtig. Immerhin passt nicht jedes Instrument unbedingt zu jedem Genre.

Um die Auswahl ein bisschen zu erleichtern, haben wir einen dreiteiligen Ratgeber erstellt. Los ging’s mit Hinweisen und Tipps fürs Musizieren als Einsteiger. Im 2. Teil haben wir mit der Blockflöte, der Mundharmonika, der Gitarre, dem Keyboard und dem Schlagzeug die ersten fünf anfängertauglichen Instrumente vorgestellt. Nun geht es mit den nächsten Instrumenten weiter, die sich ebenfalls gut für Einsteiger eignen und dabei teilweise auch etwas ausgefallener sind. 

 

6. Die Ukulele

Die Ukulele ist ein Zupfinstrument, das aussieht wie eine kleine Gitarre. Es gibt sie mit vier, sechs und acht Saiten. Meist ist eine Ukulele aus Holz gefertigt und je nach Stimmlage kann das Instrument unterschiedliche Stimmungen erzeugen. Die Ukulele passt besonders gut zu Folk-Musik, aber auch im Pop- und Rock-Bereich kommt sie oft zum Einsatz.

Die Schreibweise ähnelt der Gitarre. So werden bei der Ukulele die Akkorde ebenfalls über dem Songtext notiert. Das kleine Format des Musikinstruments macht den Transport sehr einfach. Zudem ist es nicht allzu schwer, das Spielen der Ukulele zu lernen. Bis zur Gitarre oder umgekehrt von der Gitarre zur Ukulele ist es dann nur noch ein kleiner Schritt.

 

7. Die Cajon Drum

Die Wurzeln der Cajon Drum liegen in Südamerika. Sklaven bauten die einfache Trommel und spielten darauf, um ihre Musik mit klangvollen Rhythmen zu begleiten. Die Cajon Drum wird auch Trommel zum Draufsitzen genannt, denn die Trommel besteht aus einer rechteckigen Box, die mit Fell oder Folie bespannt ist. Beim Spielen sitzt der Musiker auf der Box und trommelt auf die Seiten.

Als Einsteigerinstrument ist die Cajon Drum deshalb gut geeignet, weil das Spielen schnell und leicht zu erlernen ist. Die Grundbegriffe und die grundlegenden Rhythmen kann sich der Anfänger ruckzuck selbst beibringen. Außerdem muss er keine Noten lesen können. Lediglich ein bisschen Taktgefühl sollte er mitbringen.

Ein weiteres Argument, das für die Cajon Drum spricht, ist der geringe Anschaffungspreis. Einfache Instrumente gibt es schon für unter 20 Euro, für eine hochwertige Holztrommel sollte der Einsteiger ab etwa 50 Euro rechnen. Ist er handwerklich geschickt, kann er sich aber auch einen Bausatz besorgen oder seine Cajon Drum sogar komplett selbst bauen.

 

8. Die Trompete

Wie die Posaune, die Tuba und Hörner gehört auch die Trompete zu den Blechblasinstrumenten. In der Anschaffung ist eine Trompete zwar nicht ganz billig. Zwischen 300 und 500 Euro sollte der Einsteiger für ein solides Instrument schon einplanen. Optimal ist, wenn er jemanden kennt, der ihn beraten und die Trompete einmal kurz Probe spielen kann.

Dafür ist die Trompete aber ein echter Allrounder. Sie ist in der Volksmusik genauso zu Hause wie im Jazz, im Rock oder in der Klassik. Nur sollte der Einsteiger seine Nachbarn vorwarnen, wenn er sich für dieses Instrument entscheidet. Denn die Trompete kann sehr laut sein.

Das Erlernen der Trompete ist nicht besonders schwer. Bis der Einsteiger richtig gut spielen kann, wird er aber ordentlich üben müssen. Denn es gilt nicht nur, das Instrument als solches zu lernen, die richtigen Ventile zu drücken und in der Melodie zu bleiben. Vielmehr muss sich der Anfänger auch die richtige Atemtechnik aneignen. Es genügt nämlich nicht, mit aller Kraft in das Instrument zu blasen. Entscheidend ist stattdessen, den Luftdruck kontrolliert bereitzustellen.

 

9. Die Bassgitarre

Ein böser Spruch in der Musikszene besagt, dass derjenige, der eigentlich nichts kann, in der Band eben die Bassgitarre spielt. Doch das ist so natürlich nicht richtig! Denn auch das Spielen der Bassgitarre erfordert Übung. Außerdem ist gerade bei Live-Auftritten eine Bassgitarre unverzichtbar. Und es gibt genug Songs, die erst durch die Bass-Riffs unverkennbar werden.

Trotzdem ist die Bassgitarre ein absolut anfängertaugliches Instrument. Denn das Erlernen ist leichter als bei einer klassischen Gitarre. Das liegt vor allem daran, dass die Finger weit weniger beansprucht werden. Die Bassgitarre lässt sich gut transportieren und der Einsteiger muss nicht zwingend Noten lesen können. Mit der notwendigen Disziplin kann er sich das Spielen selbst beibringen.

 

10. Das Didgeridoo

Das traditionelle Blasinstrument der australischen Ureinwohner ist vor allem für Erwachsene ein sehr spannendes Musikinstrument. Denn hier geht es nicht nur darum, zu musizieren. Vielmehr können beim Spielen verschiedene Dinge geübt werden.

Damit aus dem Blasinstrument Töne herauskommen, sind spezielle Techniken gefragt, die unter anderem die Zunge, die Stimmmuskeln, die Wangen, den Hals und die Bauchmuskulatur fordern. Außerdem wird eine besondere Atemtechnik eingesetzt, bei der durch die Nase eingeamtet und gleichzeitig durch den Mund ausgeatmet wird. Dazu kommt dann noch die Koordinierung von Atmung, Rhythmus und Timing.

Bis der Einsteiger das Didgeridoo sicher beherrscht, werden bestimmt einige Übungsstunden ins Land gehen. Aber dafür kann er dann ein Instrument spielen, das längst nicht jeder draufhat. Und gerade wenn im fortgeschrittenen Alter die Atmung und die Muskulatur Probleme machen, ist das Erlernen des Didgeridoos eine tolle Alternative zu klassischen Therapien.

 

Durchhalten!

Jedes Musikinstrument hat seine Vorteile und seine Minuspunkte. Und es gibt kein Instrument, das ohne Übung auskommt. Welches Instrument die beste Wahl ist, hängt immer von den persönlichen Voraussetzungen und dem individuellen Geschmack ab.

Mit einem Instrument wie der Mundharmonika oder der Blockflöte kann der Einsteiger sicher nichts falsch machen. Vielleicht hat er aber auch die Möglichkeit, in der örtlichen Musikschule eine Schnupperstunde zu besuchen. Dort lernt er dann verschiedene Instrumente kennen und kann sie unverbindlich ausprobieren.


Letztlich zählt aber, dass der Anfänger nicht aufgibt. Manchmal lassen die Fortschritte einfach auf sich warten. Doch wenn der Einsteiger am Ball bleibt und sich auch von blöden Kommentaren nicht verunsichern lässt, wird er sein Ziel erreichen. Und spätestens wenn er sein erstes Konzert spielt, sind auch die größten Skeptiker ganz schnell ruhig.

Mehr Ratgeber, Musikthemen, Tipps und Anleitungen:

 

 
< Prev   Next >

Anzeige

 

 

 

 

© 2006 - J!LM -

Autoren & Betreiber Internetmedien Ferya Gülcan