Cookies - Datenschutz
Wir nutzen Cookies auf unserer Webseite. Einige davon sind essenziell, während andere diese Webseite und ihre Nutzererfahrung verbessern, wie externe Medien, Statistiken und relevante Anzeigen.Akzeptieren & Datenschutzerklärung -/- Nein
Teilen
Bookmark and Share
Konzerte News
Menü
EU Konzertkarten
Fachartikel
Konzertkarten Deutschland
Konzertkarten Vorverkauf
Konzertkarten Online
Konzertkarten Suche
Konzertkarten International
Konzertkarten Last Minute
Konzertkarten Musik
Impressum - Datenschutz
Verzeichnis
Konzertkarten Blog
Grafiken
Grafiken, Tabellen und Diagramme
Populäre Artikel
Anzeige
mehr Artikel
Die besten Hardrock-Alben Die besten Hardrock-Alben, die jeder kennen sollte, in der Übersicht Ab den späten 1960er-Jahren bis weit in die 1980er-Jahre hinein war der Hardrock eine der populärsten Musikrichtungen überhaupt und neben den Popstars waren es vor allem die Rockbands, die bei Konzerten regelmäßig für volle Stadien sorgten. Oft war es aber nicht nur die mitunter grandiose Musik, die den Rockern zu ihrem Weltruhm verhalf. Genauso sorgten sie durch Drogen- und Alkoholexzesse, Groupies, Unfälle, Abstürze, handfeste Skandale, spektakuläre Inszenierungen und allerlei andere kuriose Geschichten regelmäßig für Schlagzeilen.    Ganzen Artikel...

Uebersicht zu Gospelmusik Infos und Übersicht zu Gospelmusik Filme wie “Sister Act” aber auch zahlreiche Veranstaltungen und Konzerte haben dazu beitragen, dass Gospelmusik einen regelrechten Boom erlebte, der bis heute ungebrochen ist. Der Begriff Gospel ist das englische Wort für Evangelium und bedeutet letztlich nichts anderes als gute Nachricht. Insofern ist Gospelmusik zunächst christliche Musik mit afroamerikanischen Wurzeln, allerdings haben sich im Laufe der Zeit unterschiedliche Stilrichtungen entwickelt.   Ganzen Artikel...

Festivals der schwarzen Szene Übersicht der größten Festivals der schwarzen Szene Mit der Bezeichnung Schwarze Szene wird seit Ende der 1980er Jahre eine soziokulturelle Gruppe bezeichnet, die Teile unterschiedlicher Subkulturen miteinander verbindet. Dabei ist damit allerdings weniger eine in sich geschlossene Gruppe gemeint, sondern vielmehr ein Milieu, in dem sich Menschen bewegen, die ähnliche Interessen und Vorlieben teilen, beispielsweise im Hinblick auf Musik, Kunst, Mode, philosophische Aspekte und teils auch Tabuthemen.    Ganzen Artikel...

Die erfolgreichsten Musikalben der 1980er-Jahre Die erfolgreichsten Musikalben der 1980er-Jahre Wer an die 1980er-Jahre denkt, muss sicherlich ein kleines bisschen schmunzeln. Schließlich gab es seinerzeit den einen oder anderen Fehltritt, sei es nun was die Farbwahl, die Muster oder den Schnitt der Klamotten oder auch die Frisuren und die Accessoires angeht. Und zweifelsohne gab es auch in den 80ern das eine oder andere Album, das heute niemand vermissen würde, wenn es damals nicht erschienen wäre. Aber aus den 80ern stammen auch Alben, die Pop- und Rockgeschichte geschrieben, die Musikindustrie verändert und den Status von wichtigen Meilensteinen für die Karrieren großer Superstars erreicht haben. Ganzen Artikel...



Arten von Musikgruppen Übersicht der verschiedenen Arten von Musikgruppen Grundsätzlich ist eine Musikgruppe, wie die Bezeichnung bereits erahnen lässt, eine Gruppe von Musikern, die sich zusammengeschlossen haben. Durch den Einfluss aus dem englischsprachigen Raum ist mittlerweile auch die Bezeichnung Band für Musikgruppen üblich, wobei Band grundsätzlich ein Oberbegriff und damit nicht an bestimmte Stilrichtungen gebunden ist.  Ganzen Artikel...

Regional
Kommentare
Hobby: Konzertkarten...
Uebersicht zu Reggae...
Sicherheitsvorschrif...
Konzertkarten Rechnu...
Konzertkarten Vorver...
Link-Empfehlung
Gema
Verband Musikindustrie
Kultur Datenbank
Verband Veranstaltungswirtschaft
Verband Musikverleger
Verband Konzertchöre
Verband Musikschulen
Musikrechte Wiki
Verband Theater & Orchester
Künstlersozialkasse
Musiker Verband
 

 

  Thursday, 17 October 2019
 
Musikthemen
Wie geht ein Ohrwurm wieder aus dem Kopf?
Wie geht ein Ohrwurm wieder aus dem Kopf? Ob über das Radio im Auto, das Smartphone im Bus oder den Nebenmann im Zug, der seine K&o...
10 anfängertaugliche Instrumente und gute Tipps fürs Musizieren, 3. Teil
10 anfängertaugliche Instrumente und gute Tipps fürs Musizieren, 3. Teil Auch wenn der Musikgeschmack unterschiedlich ist und...
10 anfängertaugliche Instrumente und gute Tipps fürs Musizieren, 2. Teil
10 anfängertaugliche Instrumente und gute Tipps fürs Musizieren, 2. Teil Musik kennt keine Altersgrenzen. Der Musikgeschmack m...
10 anfängertaugliche Instrumente und gute Tipps fürs Musizieren, 1. Teil
10 anfängertaugliche Instrumente und gute Tipps fürs Musizieren, 1. Teil Es gibt vermutlich niemanden, der mit Musik über...
Die 20 bekanntesten Schlager aus den 1970ern, 3. Teil
Die 20 bekanntesten Schlager aus den 1970ern, 3. Teil Die große Erfolgswelle in den 1970ern verdankt der Schlager in erster Linie...
 
EU Konzertkarten arrow Konzertkarten Blog arrow Wie geht ein Ohrwurm wieder aus dem Kopf?
 
 
Wie geht ein Ohrwurm wieder aus dem Kopf?

Wie geht ein Ohrwurm wieder aus dem Kopf?

 

Ob über das Radio im Auto, das Smartphone im Bus oder den Nebenmann im Zug, der seine Köpfhörer zu laut eingestellt hat: Eigentlich ist es sehr angenehm, mit Musik in den Tag zu starten und auf dem Weg zur Arbeit oder in die Schule ein paar schöne Songs zu hören. Eigentlich. Denn manchmal läuft irgendwo ein Lied, das einfach nicht mehr aus dem Kopf will. So ein Ohrwurm lässt sich partout nicht abschütteln und kann deshalb irgendwann ganz schön nerven.

Aber wie kommt es eigentlich, dass das nur bei einigen Songs passiert? Warum gibt es Lieder, die sich regelrecht ins Gehirn einbrennen, während andere Songs gleich wieder in Vergessenheit geraten? Und wie geht ein Ohrwurm wieder aus dem Kopf?

 

Wie entsteht ein Ohrwurm?

Die Musikforschung hat festgestellt, dass Ohrwürmer meistens dann entstehen, wenn das Gehirn gerade einen Leerlauf hat. Wenn jemand zum Beispiel die Wäsche zusammenlegt, das Geschirr spült oder den Fußboden wischt und dann ein Lied hört, kann dieser Song zum Ohrwurm werden. Denn in solchen alltäglichen Situationen ist das Gehirn nicht sehr gefordert und die Person langweilt sich. Und als Reaktion auf die Langeweile kann sich aus einem zufällig gehörten Lied ein Ohrwurm entwickeln.

Dass ein Ohrwurm entsteht, wenn die Person konzentriert oder angespannt ist, kommt eher selten vor. Denn die Person ist dann einfach mit anderen Dingen beschäftigt. Allerdings kann es sein, dass die Person aufmerksam an etwas arbeitet und die Konzentration etwa durch ein Auto, das mit laut aufgedrehter Musik vorbeifährt, gestört wird. Der Song, der dabei ertönt, hat ebenfalls das Zeug zum Ohrwurm.

Außerdem hat die Musikforschung herausgefunden, dass ein Song dann zum Ohrwurm wird, wenn die Person das Lied entweder besonders gerne mag oder überhaupt nicht ausstehen kann. Ob die Person den Song super findet oder davon genervt ist, kann wiederum mit der Situation zusammenhängen, in der sie das Lied zum ersten Mal gehört hat. Verbindet die Person die Situation mit unschönen Erinnerungen, hat auch der Song einen negativen Beigeschmack.  

 

Wann hat ein Song Ohrwurm-Potenzial?

Ein Ohrwurm ist in erster Linie eine persönliche Sache. So kann ein Song für eine Person zum echten Ohrwurm werden, den sie einfach nicht mehr aus dem Kopf bekommt. Doch eine andere Person kann der gleiche Song völlig kalt lassen. So etwas wie eine Faustregel oder ein Grundrezept, die einem Komponisten oder Songwriter garantiert dazu verhelfen, einen Song mit Ohrwurm-Potenzial auf den Markt zu bringen, gibt es nicht.

Ein paar Faktoren können zwar dazu beitragen, dass ein Song eher das Zeug zum Ohrwurm hat als andere Lieder. Eine eingängige Melodie, bestimmte Tonabfolgen, lange Noten oder eine markante Stimme sind musikalische Elemente, die den Wiedererkennungswert erhöhen und damit auch die Entstehung eines Ohrwurms begünstigen. Ob ein Lied dann aber wirklich zum Ohrwurm wird, hängt davon ab, in welcher Situation eine Person den Song hört und was sie damit verbindet. 

 

Wie geht ein Ohrwurm wieder aus dem Kopf?

Weil es keine feste Formel für Ohrwürmer gibt, ist es auch nicht möglich, einfach einen Bogen um bestimmte Songs zu machen, um sich erst gar keinen Ohrwurm einzufangen. Einen extrem nervigen Ohrwurm-Song, der einem überhaupt nicht gefällt, im Kopf gegen ein Lieblingslied auszutauschen, funktioniert ebenfalls nicht. Ganz im Gegenteil: Forscher haben herausgefunden, dass Leute, die einen Ohrwurm unbedingt loswerden sollten, im Durchschnitt 40 Minuten dafür gebraucht haben. Im Unterschied dazu war ein Ohrwurm bei Leuten, die sich nicht weiter mit dem Song beschäftigt hatten, schon nach gut 20 Minuten wieder verschwunden.  

Ein paar Tricks, die einen Ohrwurm vertreiben, gibt es aber trotzdem. Bewährt haben sich folgende Strategien:

 

1. Den Song bewusst hören.

Ein Ohrwurm schwirrt im Halbbewusstsein herum. Eine Person denkt nicht absichtlich an den Song. Stattdessen taucht der Song immer mal wieder kurz auf und schiebt sich so ins Bewusstsein zurück. Dagegen kann helfen, sich den Song einmal ganz bewusst anzuhören.

Das klingt im ersten Moment vielleicht etwas seltsam. Aber wenn die Person den Song einmal gezielt, aufmerksam und ganz bewusst in voller Länge hört, holt sie damit den Ohrwurm aus dem Halbbewusstsein ins Bewusstsein. Dadurch lauert der Ohrwurm nicht mehr unsichtbar in seinem Versteck und blitzt unerwartet hervor, sondern ist an der Oberfläche und so (an)greifbar.

 

2. Sich gegen den Rhythmus des Songs bewegen.

Eine Maßnahme, die sowohl dabei hilft, einen Ohrwurm loszuwerden, als auch verhindern kann, sich überhaupt einen Ohrwurm einzufangen, ist Bewegung gegen den Takt des Songs. Hört die Person ein schnelles Lied, von dem sie glaubt, dass es zu ihrem persönlichen Ohrwurm werden könnte, sollte sie also zum Beispiel schön langsam gehen. Umgekehrt sollte sie bei einem langsamen Song ihr Tempo erhöhen. 

Tatsächlich können aber auch schon ganz kleine Bewegungen entgegen den Takt helfen. So reicht es mitunter aus, einfach nur einen Kaugummi in einem anderen Rhythmus als die Musik zu kauen. Auf diese Weise ist das Gehirn einerseits beschäftigt. Andererseits prägen sich der Takt und damit auch der Ohrwurm nicht ein.

 

3. Sich ablenken.

Wie vorhin schon erklärt, entstehen Ohrwürmer hauptsächlich in Zeiten der Langeweile. Ablenkung kann dem Ohrwurm deshalb den Nährboden entziehen, denn das Gehirn ist durch die Tätigkeit ja mit etwas anderem beschäftigt.


Eine schöne Ablenkung kann dabei sein, etwas zu essen. Und Studien haben festgestellt, dass Zimtschnecken gegen Ohrwürmer helfen können. Das Gehirn hat nämlich so viel mit dem Zimtaroma zu tun, dass der nervige Song schnell in Vergessenheit gerät.

Mehr Ratgeber, Tipps und Anleitungen:

 

 
Next >

 

 

 

 

© 2006 - J!LM -

Autoren & Betreiber Internetmedien Ferya Gülcan