Cookies - Datenschutz
Diese Webseite benutzt Cookies. Einwilligen? Akzeptieren & Infos
Teilen
Bookmark and Share
Konzerte News
Menü
EU Konzertkarten
Fachartikel
Konzertkarten Deutschland
Konzertkarten Vorverkauf
Konzertkarten Online
Konzertkarten Suche
Konzertkarten International
Konzertkarten Last Minute
Konzertkarten Musik
Impressum - Datenschutz
Verzeichnis
Konzertkarten Blog
Musik Gästebuch
Grafiken
Grafiken, Tabellen und Diagramme
Populäre Artikel
mehr Artikel
Die groessten Songwriter aller Zeiten Die größten Songwriter aller Zeiten Das Repertoire an Superhits ist groß und meist reichen schon die ersten Töne, um den Song zu erkennen und mitsingen oder zumindest mitsummen zu können. Die meisten Superhits werden dann auch automatisch mit den Künstlern assoziiert, die sie gesungen und bekannt gemacht haben. In vielen Fällen verdanken die Künstler ihren Erfolg aber den Songwritern, die teils völlig unbekannt im Hintergrund bleiben oder teils selbst berühmte Stars sind, wenn auch nicht immer im Musikbusiness.Nun ist es sicher nur bedingt möglich, alle großen Songwriter in einer Liste zusammenzutragen, denn dazu gibt es schlichtweg zu viele und nicht immer ist die Herkunft eines Songs tatsächlich geklärt.    Ganzen Artikel...

Tipps fuer Autogramme Tipps für Autogramme von Lieblingsstars Autogramme sind für jeden Fan zweifelsohne etwas Besonderes, vor allem wenn sie der Lieblingsstar auch noch mit einer persönlichen Widmung versieht. Um an ein solches Autogramm zu kommen, gibt es prinzipiell mehrere Möglichkeiten.  Ganzen Artikel...

Die spannendsten Infos zu ABBA Die spannendsten Infos zu ABBA Lange bevor das Möbelhaus und die Modekette ihren großen Siegeszug antraten, hatte Schweden bereits einen weltberühmten Exportschlager. 1972 formierten sich Agnetha Fältskog, Björn Ulvaeus, Benny Andersson und Anni-Frid Lyngstad zu der Band ABBA und legten mit ihrer ersten Platte „People Need Love“ den Grundstein für eine sensationelle Karriere. So gewannen sie 1974 mit dem Song „Waterloo“ den Grand Prix d‘Eurovision de la Chanson.    Ganzen Artikel...

Musikhochschulen in Deutschland Musikhochschulen in Deutschland Bei einer Musikhochschule, die auch als Hochschule für Musik oder Konservatorium bezeichnet wird, handelt es sich um ein Lehrinstitut für die Berufsausbildung im Bereich Musik. Meist haben Musikhochschulen und Konservatorien in Deutschland den Status einer Kunsthochschule. Mit dem Conservatorium der Musik, der heutigen Hochschule für Musik und Theater “Felix Mendelssohn Bartholdy” Leipzig, wurde 1843 die heute älteste Musikhochschule in Deutschland gegründet. Die 1869 gegründete Königliche Hochschule für Musik in Berlin wiederum war die erste Musikhochschule, die den Titel Hochschule führte.   Ganzen Artikel...



Wenn der Teenie aufs Konzert geht: organisatorische Tipps für Eltern, Teil 2 Wenn der Teenie aufs Konzert geht: organisatorische Tipps für Eltern, Teil 2 Irgendwann wird aus dem kleinen Kind ein Teenie. Und oft ist das auch die Zeit, in der das Interesse an Musik erwacht. Das Jugendzimmer wird mit Postern vom Lieblingsstar tapeziert und die Songs einer Band laufen rauf und runter. Selbst wenn der Nachwuchs nicht unbedingt auf Vokabellernen steht, kann er die englischen Songtexte perfekt mitsingen. Klar, dass die Begeisterung groß ist, wenn der Lieblingskünstler auf Tournee geht und der Teenie so die Chance hat, ihn live auf der Bühne zu erleben.    Ganzen Artikel...

Regional
Kommentare
Hobby: Konzertkarten...
Uebersicht zu Reggae...
Sicherheitsvorschrif...
Konzertkarten Rechnu...
Konzertkarten Vorver...
Link-Empfehlung
Gema
Verband Musikindustrie
Kultur Datenbank
Verband Veranstaltungswirtschaft
Verband Konzertdirektionen
Verband Musikverleger
Verband Konzertchöre
Verband Musikschulen
Musikrechte Wiki
Verband Theater & Orchester
Künstlersozialkasse
Musiker Verband
 

 

  Monday, 23 July 2018
 
Musikthemen
Wenn der Teenie aufs Konzert geht: organisatorische Tipps für Eltern, Teil 2
Wenn der Teenie aufs Konzert geht: organisatorische Tipps für Eltern, Teil 2 Irgendwann wird aus dem kleinen Kind ein Teenie. Und oft i...
Wenn der Teenie aufs Konzert geht: organisatorische Tipps für Eltern, Teil 1
Wenn der Teenie aufs Konzert geht: organisatorische Tipps für Eltern, Teil 1 Für alles im Leben gibt es seine Zeit. Das ist bei Ki...
Was ist mit dem Ticket, wenn ein Konzert ausfällt?
Was ist mit dem Ticket, wenn ein Konzert ausfällt? Der Lieblingskünstler ist auf Tour und zum Glück hat es mit Konzertkarten...
Das richtige Outfit fürs Konzert
Das richtige Outfit fürs Konzert Musik und Mode lassen sich kaum voneinander trennen. Wenn jemand ein Konzert besucht, tut er das schli...
Ab wann dürfen Kinder Konzerte besuchen?
Ab wann dürfen Kinder Konzerte besuchen? Kreischende Teenies warten stundenlang, um bei einer Autogrammstunde ein Autogramm oder wenigs...
 
EU Konzertkarten arrow Konzertkarten Blog arrow Die besten Hardrock-Alben
 
 
Die besten Hardrock-Alben

Die besten Hardrock-Alben, die jeder kennen sollte, in der Übersicht 

Ab den späten 1960er-Jahren bis weit in die 1980er-Jahre hinein war der Hardrock eine der populärsten Musikrichtungen überhaupt und neben den Popstars waren es vor allem die Rockbands, die bei Konzerten regelmäßig für volle Stadien sorgten.

Oft war es aber nicht nur die mitunter grandiose Musik, die den Rockern zu ihrem Weltruhm verhalf. Genauso sorgten sie durch Drogen- und Alkoholexzesse, Groupies, Unfälle, Abstürze, handfeste Skandale, spektakuläre Inszenierungen und allerlei andere kuriose Geschichten regelmäßig für Schlagzeilen.

 

 

Die folgende Übersicht stellt nun einige der besten Hardrock-Alben aller Zeiten, die jeder unbedingt kennen sollte, geordnet nach ihrem Erscheinungsjahr vor und erzählt die Geschichte, die hinter dem jeweiligen Album steht: 

 

II von Led Zeppelin, 1969

Dieses Hardrock-Album, das von Fans auch Brown Bomber genannt wird, gehört aus mehreren Gründen zu den wichtigsten und besten Hardrock-Alben aller Zeiten. So erreichte das Album in Großbritannien Platz 1 der Charts und konnte sich stolze 138 Wochen lang in den Charts halten.

In den US-amerikanischen Charts verdrängte das Album sogar die Beatles von der Spitzenposition. Der Eröffnungssong der Platte „Whole Lotta Love” ist bis heute der kommerziell erfolgreichste Song von Led Zeppelin. Zum bedeutenden Album wird II aber weniger wegen des kommerziellen Erfolgs, sondern aus einem anderen Grund.

So gilt das Album als das Fundament einer ganzen Musikrichtung und die Kombination aus satten Rock-Riffs mit harten, druckvollen Schlagzeug-Beats wird als Grundstein des Metal angesehen.  

 

Machine Head von Deep Purple, 1972

Obwohl Deep Purple zuvor schon fünf durchaus erfolgreiche Alben veröffentlicht hatte, gelang der weltweite Durchbruch erst mit Machine Head. Hauptgrund hierfür ist der Song „Smoke On The Water“, der bis heute zu den absoluten Hardrock-Klassikern gehört und den vermutlich jeder an dem legendären Gitarren-Riff erkennt.

Der Text des Songs erzählt übrigens eine wahre Geschichte. Die Band hatte ein Konzert von Frank Zappa in Montreux besucht, das in einer Konzerthalle stattfand, die zu einem großen Kasinokomplex gehörte. Bei diesem Konzert hatte ein Fan mit einer Leuchtpistole in die Decke der Konzerthalle geschossen, wodurch das gesamte Gebäude ausbrannte.

Der Rauch legte sich über den Genfersee und lieferte so den Text für den Song mit dem legendären Titel. Allerdings wäre es falsch, das Album nur auf diesen einen Song zu reduzieren, denn Machine Head enthält noch eine Reihe weiterer Kultsongs.  

 

Alive von Kiss, 1975

Bevor dieses Album erschien, hatte Kiss bereits drei Studioalben veröffentlicht, die allerdings nicht allzu erfolgreich waren. Dies lag schlichtweg daran, dass Kiss eine legendäre Live-Band war und ist, die von der spektakulären Bühneninszenierung mit Kostümen und Pyrotechnik lebt.

Die eigentliche Musik rückte dadurch ein wenig in den Hintergrund. Also entschied sich die Band dazu, die Songs der ersten drei Alben kraftvoller, mit satteren Gitarrensounds und teils leicht umarrangiert auf einem Live-Album neu zu präsentieren.

Experten stellen zwar in Frage, ob Alive tatsächlich als Live-Album zu werten ist, denn immerhin hatte die Band einige Jahre nach der Veröffentlichung selbst eingeräumt, dass das Publikum und einige Songfragmente nachträglich eingefügt wurden. Dennoch hielt sich das Album insgesamt 110 Wochen in den US-Charts und gehört heute zu den absoluten Kult-Alben des Hardrock. 

 

A Night At The Opera von Queen, 1975

Dieses Hardrock-Album hielt lange Zeit den Rekord als teuerstes Album aller Zeiten, konnte die enormen Kosten aber problemlos wieder einspielen. Besonders interessant wird das Album durch den Song „Bohemian Rhapsody“.

Dieses Stück hatte innerhalb der Band den Beinamen Freds Ding, weil die Bandmitglieder nicht wussten, was Freddie Mercury konkret plante. So spielte jeder von ihnen sein Instrument separat und getrennt von den anderen ein. Freddie Mercury mischte aus den Einspielungen den heute legendären Song zusammen und präsentierte das Gesamtwerk seinen Bandkollegen erst kurz bevor das Album veröffentlicht wurde.  

 

Back in Black von AC/DC, 1980

Ben Scott und Angus Young waren unbestritten die beiden Aushängeschilder der australischen Rockband mit schottischen Wurzeln. In der Nacht vom 18. auf den 19. Februar kam es dann zum tragischen Tod Ben Scotts, der sich ins Koma gesoffen und an seinem Erbrochenen erstickt war.

Die Band reagierte sehr schnell auf diesen Unglücksfall, indem sie Brian Johnson als neuen Sänger engagierte und bereits ein knappes halbes Jahr nach Scotts Tod das Album Back in Black veröffentlichte.

Den Albumtitel und das schwarze Cover erklärt die Band als Hommage an ihren verstorbenen Frontmann. Dennoch gab es kritische Stimmen, die AC/DC für pietätlos hielten. Andere wiederum behaupteten, Young hätte auf dem Album Textfragmente verarbeitet, die aus der Feder von Ben Scott stammten. Unbestritten ist jedoch, dass AC/DC mit Back in Black ein Stück Musikgeschichte geschrieben hat.  

 

Hysteria von Def Leppard, 1987

Hysteria ist das vierte und bis heute erfolgreichste Album der britischen Rockband. Der Titel und die Idee für das Cover stammen vom Schlagzeuger Rick Allen, der dieses Album auch so besonders macht. Rick Allen war in der Silvesternacht 1984/1985 mit seinem Auto auf dem Weg zu einer Party, als er einem anderen Fahrzeug begegnete.

Es lässt sich nicht mehr detailliert nachvollziehen, was damals genau geschah. Aus irgendeinem Grund fühlt sich der zu diesem Zeitpunkt 21 Jahre alte Rick Allen provoziert, die beiden Fahrer lieferten sich ein Rennen und schließlich verlor Allen die Kontrolle über sein Auto. Er wurde aus dem Fahrzeug geschleudert und vermutlich war es der falsch angelegte Gurt, der seinen linken Arm abtrennte.

Den Ärzten war es zwar zunächst gelungen, den Arm wieder anzunähen, infolge einer Infektion ließ sich die Amputation aber letztlich nicht verhindern. Viele andere Bands hätten sich wahrscheinlich einen anderen Schlagzeuger gesucht. Def Leppard hingegen wartete über zwei Jahre lang und nahm schließlich das legendäre Hardrock-Album zusammen mit Rick Allen, der auf einem eigens für ihn konstruierten Schlagzeug spielt, auf.

 

Weiterführende Musikberichte, Konzerte und Tickets:

  • Die schoensten Musikfilme
  • Sehenswerte Musicals in London
  • Infos zur Musiktherapie im Altersheim
  • Beruehmte Gitarrenriffs der Musikgeschichte
  • Kritikpunkte an der GEMA
  •  

    Thema: Die besten Hardrock-Alben, die jeder kennen sollte, in der Übersicht

     
    < Prev   Next >

     

     

     

     

    © 2006 - J!LM -