Konzerte News
Menü
EU Konzertkarten
Fachartikel
Konzertkarten Deutschland
Konzertkarten Vorverkauf
Konzertkarten Online
Konzertkarten Suche
Konzertkarten International
Konzertkarten Last Minute
Konzertkarten Musik
Impressum - Datenschutz
Verzeichnis
Konzertkarten Blog
Grafiken
Grafiken, Tabellen und Diagramme
Populäre Artikel
mehr Artikel
Wer waren eigentlich die Kastraten? Wer waren eigentlich die Kastraten? Die Kastraten hatten einst einen ähnlichen Stellenwert wie Popstars heute. Die Sänger füllten die großen Opernhäuser in Europa, wurden vom Publikum verehrt und gefeiert und so manchem Zuhörer trieb die helle, glasklare Stimme Tränen der Rührung in die Augen. Die Kastraten badeten sich gerne in dem Ruhm und genossen ihren Reichtum. Aber sie zahlten dafür auch einen sehr hohen Preis.   Ganzen Artikel...

10 berühmte Paare der Musik-Szene 2 Teil 10 berühmte Paare der Musik-Szene, 2. Teil Yoko Ono und John Lennon, Gloria und Emilio Estefan, Faith Evans und Notorious B.I.G., Madonna und Vanilla Ice, Paul und Linda McCartney: Die Musik-Szene hat schon so manches berühmte Paar erlebt. Und abgesehen vom Glamour-Faktor und dem oft dicken Bankkonto, ist es bei den Promis eigentlich nicht viel anderes als bei normalen Paaren. Auch die Musiker müssen Job und Familie unter einen Hut bekommen und sich mit ganz alltäglichen Dingen herumplagen.  Ganzen Artikel...

Uebersicht zu Weihnachtsliedern Infos und Übersicht zu Weihnachtsliedern Wie die Bezeichnung bereits nahe legt, sind Weihnachtslieder Lieder, die sich thematisch mit dem Weihnachtsfest und der Weihnachtszeit auseinandersetzen. Allerdings werden Weihnachtslieder heute nicht mehr nur bei weihnachtlichen Feiern und Konzerten, auf Weihnachtsmärkten oder in christlichen Gottesdiensten gesungen, sondern sind beispielsweise auch als Hintergrundmusik in Kaufhäusern zu hören. Neben den klassischen Weihnachtsliedern gibt es außerdem auch Lieder, die zwar als Weihnachtslieder bezeichnet werden, strenggenommen aber eher Winterlieder wären.   Ganzen Artikel...

Wofür sind eigentlich die Pedale am Klavier da?  Wofür sind eigentlich die Pedale am Klavier da?   Wer ein Klavier vor sich sieht oder sich näher mit dem Klavierspielen befasst, stellt sich oft die Frage, wofür eigentlich die Pedale da sind. Tatsächlich ist das eine sehr gute Frage. Und hier kommt die Antwort!  Ganzen Artikel...



Uebersicht der beliebtesten Musicals Übersicht der beliebtesten Musicals Musical ist eine Mischung aus Show, Musik und Tanz, die ihre Ursprünge etwa im 19. Jahrhundert in New York und London findet. Oft wird in diesem Zusammenhang The Black Crook, das 1866 produziert wurde, als erstes Musical überhaupt angesehen. Ein wichtigen Einfluss auf die Entwicklung des Musicals nahm der Broadway, wo seit Ende des Ersten Weltkrieges regelmäßig Bühnenprogramme gespielt wurden, die verschiedene Nationalitäten und Kulturen miteinander verbanden.  Ganzen Artikel...

Regional
Kommentare
Hobby: Konzertkarten...
Uebersicht zu Reggae...
Sicherheitsvorschrif...
Konzertkarten Rechnu...
Konzertkarten Vorver...
Link-Empfehlung
Gema
Verband Musikindustrie
Kultur Datenbank
Verband Veranstaltungswirtschaft
Verband Musikverleger
Verband Konzertchöre
Verband Musikschulen
Musikrechte Wiki
Verband Theater & Orchester
Künstlersozialkasse
Musiker Verband
 

 

  Wednesday, 19 June 2024
 
Musikthemen
Wie Sprache den Sinn für Musik beeinflusst
Wie Sprache den Sinn für Musik beeinflusst Während es manche Menschen nicht einmal schaffen, im Takt zu klatschen, haben ander...
Hilft Musikhören beim Lernen?
Hilft Musikhören beim Lernen? Formeln verstehen, Vokabeln merken, Gedichte auswendig lernen, Klassenarbeiten schreiben: Manche habe...
Bass oder Gitarre? Infos und Entscheidungshilfe, 2. Teil
Bass oder Gitarre? Infos und Entscheidungshilfe, 2. Teil Eigentlich ist es nicht ganz fair, die Gitarre und den Bass gegeneinander abzuw...
Bass oder Gitarre? Infos und Entscheidungshilfe, 1. Teil
Bass oder Gitarre? Infos und Entscheidungshilfe, 1. Teil Am besten wäre, wenn sich der Musiker für den Bass und die Gitarre gl...
Wie viel Gage bekommt ein DJ bei einem privaten Event?
Wie viel Gage bekommt ein DJ bei einem privaten Event? Den richtigen DJ für ein anstehendes Event auszuwählen, kann von entsch...
 
EU Konzertkarten arrow Konzertkarten Blog arrow In 5 Schritten zum eigenen Song, 2. Teil
 
 
Anzeige
In 5 Schritten zum eigenen Song, 2. Teil

In 5 Schritten zum eigenen Song, 2. Teil

 

Einen eigenen Song zu schreiben, der im besten Fall auch noch echtes Hit-Potenzial hat, klingt nach einer echten Herausforderung. Und natürlich ist die Aufgabe nicht ganz leicht. Andererseits liegt jedem Song eine bestimmte Technik zugrunde. Wer das System verinnerlicht hat und für sich eine solide Herangehensweise entwickelt, kann das Songwriting erfolgreich umsetzen.

In einem ausführlichen Ratgeber erklären wir die fünf Schritte zum eigenen Song. Dabei haben im 1. Teil mit den vorbereitenden Überlegungen und Maßnahmen begonnen. Hier ist der 2. Teil!

 

Schritt 2: die Songidee

Der zweite Schritt ist möglicherweise der anspruchsvollste beim Songwriting. Nun geht es nämlich darum, festzulegen, wie der Song klingen soll. Diese Idee bildet die Basis für den Verlauf des ganzen weiteren Projekts. Manchmal hat der Musiker schon eine ungefähre Vorstellung, in anderen Fällen fängt er komplett bei null an. Wir zeigen einige Ansatzpunkte, um die Songidee zu entwickeln.

 

Lyrische Strophe

Oft bildet ein Songtext den Einstieg ins Songwriting. Vielleicht hat der Musiker bestimmte Wörter, Aussagen oder Sätze im Kopf, die sich gut anhören. Rein als Text könnte ein Gedicht daraus werden, zusammen mit Musik entsteht ein Songtext.

Wenige Worte oder ein paar Zeilen können die Grundlage für einen Song liefern und dazu führen, dass sich der Rest fast von allein ergibt. Denn einzelne Fragmente fügen sich zu einem Text zusammen, eine Melodie kommt dazu, der Songtext entwickelt sich weiter und die Melodie verändert sich. So erhält das Songprojekt zunehmend Substanz.

 

Melodie

In vielen Fällen kommt dem Musiker die Melodie eines Liedes zuerst in den Sinn. Das kann jederzeit und ganz unerwartet passieren, zum Beispiel während einer Autofahrt, bei der Arbeit, beim Einkaufen, abends auf dem Sofa oder kurz vorm Einschlafen. Plötzlich hat der Musiker eine Melodie im Ohr, die ihn nicht mehr loslässt.

Auch wenn der Musiker ein bisschen auf seinem Instrument spielt, kann sich eine Melodie entwickeln. So sitzt er zum Beispiel am Klavier oder hat seine Gitarre in der Hand und spielt gedankenversunken vor sich hin. Vielleicht probiert er auch neue Techniken aus. Und auf einmal erklingt eine Melodie, die es so noch nicht gibt.

Die Melodie kann der Musiker nun aufgreifen und weiter ausarbeiten. Danach kann er sich dem Songtext widmen. Die Melodie hat einen entscheidenden Anteil am ganzen Musikstück. Denn sie bleibt den Zuhörern im Ohr.

Ein Tipp fürs Songwriting: Ist eine Melodie gefunden, singen viele Musiker zunächst irgendwelche beliebigen Wörter oder Laute zu der Melodie. Die Idee ist, auszuprobieren, wie der Text klingen soll und wie viele Silben jeweils für die Töne gebraucht werden. Erst wenn das Grundgerüst steht, erarbeiten die Musiker den eigentlichen Songtext, indem sie die wahllosen Wörter durch sinnvolle Begriffe ersetzen.

 

Akkordfolge

Auch eine Akkordfolge kann der erste Schritt zu einem neuen Song sein. Solche Ideen entstehen oft, wenn der Musiker am Klavier oder auf der Gitarre herumprobiert. Eine Akkordfolge kann zu einer Melodie ausgebaut werden, indem der Musiker die Akkordfolge fortsetzt und die Melodie gewissermaßen auf die Akkorde aufspielt.

 

Drum Loop

Vor allem Songs im Bereich der elektronischen Musik, die nahezu vollständig am Computer entstehen, starten oft mit einem sogenannten Drum Loop. Er definiert den Beat des Songs. Hat der Musiker den Drum Loop komponiert, kann er nach und nach virtuelle Instrumente hinzufügen.

 

Hook

Den Hook zu erklären, ist gar nicht so einfach. Es ist so etwas wie das Kennzeichen eines Songs und eine Stelle, die im Gedächtnis bleibt. Hört jemand den Hook, weiß er sofort, um welches Lied es geht. Dabei kann der Hook eine Melodie, eine Passage im Songtext, ein Solo, eine Stimme im Hintergrund und vieles mehr sein.

Im Idealfall hat jeder Song mehrere solcher Hooks, denn sie machen das Lied unverkennbar und einzigartig. Fällt dem Musiker ein Hook ein, kann er darauf seinen Song aufbauen.

 

Refrain

Der Refrain ist das Herzstück eines Songs. Er wiederholt sich mehrfach und repräsentiert das ganze Lied. Selbst wenn das Publikum die Strophen nicht kann, kann es den Refrain längst mitsingen. Sehr wichtig ist deshalb, dass der Musiker einen einprägsamen und griffigen Text für den Refrain wählt.

 

Basslinie

Die Basslinie bildet im Prinzip die Hintergrundmusik eines Songs und kann sowohl akustisch als auch elektronisch erzeugt sein. Während die Bässe bei elektronischer Musik in aller Regel von einem Synthesizer gespielt werden, ist bei Rockmusik der Bass dafür zuständig.

Meisten bleibt die Basslinie im Hintergrund und wird für sich kaum wahrgenommen. Trotzdem kann sie das Fundament eines Musikstücks bilden. Hat der Musiker eine gute Idee für eine Basslinie, kann er darauf den ganzen Song aufbauen.

 

Schritt 3: das Grundgerüst des Songs

Steht die Idee für den Song, braucht er eine grundlegende Struktur. Diese besteht in aller Regel aus den Strophen, dem Refrain und der Brigde.

 

Die Strophen

Erzählt ein Song eine Geschichte, dann geschieht das in den Strophen. Sie vermitteln die Inhalte und Botschaften, weil sie genug Raum dafür bieten. Anders als der Refrain sind die Strophen eines Songtextes deshalb länger und ausgefeilter. Der Musiker sollte aber versuchen, seine Strophen so zu gestalten, dass ihre Melodie direkt in den Refrain übergeht.

 

Der Refrain

Wie eben schon erklärt, ist der Refrain der Kern des Songs. Er sollte die zentrale Botschaft auf den Punkt gebracht übermitteln. Weil er sich mehrfach wiederholt, sollte er einen gewissen Wiedererkennungswert haben. Ein guter Refrain zeichnet sich dadurch aus, dass er eingängig und einprägsam ist.

 

Die Bridge


Die Bridge befindet sich üblicherweise in der zweiten Hälfte eines Songs zwischen einer Strophe und dem Refrain. Sie schafft einen Kontrast zum Rest des Songs und eignet sich bestens, um das Thema des Liedes zu erweitern, die eigentliche Struktur zu durchbrechen oder eine unerwartete Wendung einzufügen, um den Song so zum Höhepunkt zu bringen. Übertragen auf die Literatur, wäre die Bridge die Spitze des Drama-Dreiecks, wo die Reize und Emotionen am stärksten sind.

Mehr Ratgeber, Tipps und Anleitungen:

 

 
< Prev   Next >

Anzeige

 

 

 

 

© 2006 - J!LM -

Autoren & Betreiber Internetmedien Ferya Gülcan