Cookies - Datenschutz
Diese Webseite benutzt Cookies zur Verbesserung des Angebots und zu Werbezwecken. Einwilligen? Akzeptieren & Infos
Teilen
Bookmark and Share
Konzerte News
Menü
EU Konzertkarten
Fachartikel
Konzertkarten Deutschland
Konzertkarten Vorverkauf
Konzertkarten Online
Konzertkarten Suche
Konzertkarten International
Konzertkarten Last Minute
Konzertkarten Musik
Impressum - Datenschutz
Verzeichnis
Konzertkarten Blog
Musik Gästebuch
Grafiken
Grafiken, Tabellen und Diagramme
Populäre Artikel
Anzeige
mehr Artikel
Infos zu MP3-Dateien und CC-Musik Infos zu MP3-Dateien und CC-Musik Die CD ist nach wie vor der Tonträger, der am weitesten verbreitet ist und am häufigsten verkauft wird. Aber die CD hat mächtig Konkurrenz bekommen. Denn statt sich ganze Alben zu kaufen, laden sich viele lieber nur einzelne Songs runter und stellen so ihre ganz eigene Playlist zusammen.    Ganzen Artikel...

Die weltweit bekanntesten Opernhäuser Liste: die weltweit bekanntesten Opernhäuser  Die Oper gilt als ein Gesamtkunstwerk: Musik, Gesang, Tanz und Schauspiel verschmelzen zu einer Einheit, während prächtige Kostüme, phantasievolle Bühnenbilder und darauf abgestimmte Lichteffekte die erzählte Geschichte in Szene setzen.  Zudem genießt die Oper einen sehr hohen Stellenwert in der Gesellschaft. Für den Adel, wohlhabende Bürger und Staatsmänner war die Oper seit jeher ein Symbol für Bildung und für eine weltoffene Gesinnung. Bis heute gilt die Oper als edel, luxuriös, anspruchsvoll und als etwas Besonderes.    Ganzen Artikel...

Einige der bedeutendsten Smooth-Jazz-Künstler Einige der bedeutendsten Smooth-Jazz-Künstler im Kurzportrait Smooth Jazz lässt sich vermutlich am besten als eine Musikrichtung beschreiben, die irgendwo zwischen klassischem Jazz und seichter, im Hintergrund laufender Kaufhaus-, Fahrstuhl oder Pianobarmusik angesiedelt ist. Smooth Jazz ist sanfter, nicht so aufdringlich und weit weniger anstrengend als klassischer Jazz, aber deshalb keineswegs langweilig.   Ganzen Artikel...

Übersicht: Musikstücke und ihre Namen Übersicht: Musikstücke und ihre Namen Wer ein Musikinstrument lernt, begegnet einer Reihe verschiedener Musikstücke mit klangvollen, aber teils auch rätselhaften Namen. Viele musikalische Formen sind zwischen dem 16. und dem 18. Jahrhundert entstanden. Seinerzeit waren die Kultur und das gesellschaftliche Leben stark von italienischen und französischen Eindrücken geprägt.    Ganzen Artikel...



8 Gründe fürs Singen, 1. Teil 8 Gründe fürs Singen, 1. Teil Es gibt hervorragende Sänger mit einer außergewöhnlichen Stimme. Daneben gibt es Sänger, die zwar nicht besonders gut, dafür aber liebend gerne singen. Und es gibt Menschen, die von sich selbst sagen, dass sie nicht singen können. Doch selbst sie summen mit, wenn sie ein Lied hören, das sie mögen. Tatsächlich kommt es auch gar nicht unbedingt darauf an, wie gut jemand singt und ob er alle Töne trifft.   Ganzen Artikel...

Regional
Kommentare
Hobby: Konzertkarten...
Uebersicht zu Reggae...
Sicherheitsvorschrif...
Konzertkarten Rechnu...
Konzertkarten Vorver...
Link-Empfehlung
Gema
Verband Musikindustrie
Kultur Datenbank
Verband Veranstaltungswirtschaft
Verband Musikverleger
Verband Konzertchöre
Verband Musikschulen
Musikrechte Wiki
Verband Theater & Orchester
Künstlersozialkasse
Musiker Verband
 

 

  Wednesday, 17 July 2019
 
Musikthemen
10 anfängertaugliche Instrumente und gute Tipps fürs Musizieren, 1. Teil
10 anfängertaugliche Instrumente und gute Tipps fürs Musizieren, 1. Teil Es gibt vermutlich niemanden, der mit Musik über...
Die 20 bekanntesten Schlager aus den 1970ern, 3. Teil
Die 20 bekanntesten Schlager aus den 1970ern, 3. Teil Die große Erfolgswelle in den 1970ern verdankt der Schlager in erster Linie...
Die 20 bekanntesten Schlager aus den 1970ern, 2. Teil
Die 20 bekanntesten Schlager aus den 1970ern, 2. Teil In jedem Musikgenre gibt es Aufs und Abs. Das ist auch beim Schlager nicht anders....
Die 20 bekanntesten Schlager aus den 1970ern, 1. Teil
Die 20 bekanntesten Schlager aus den 1970ern, 1. Teil Nach einer kleinen Flaute gegen Ende der 1960er-Jahre erlebte der deutsche Schlage...
10 Weltstars, die als Background-Sänger begannen, Teil II
10 Weltstars, die als Background-Sänger begannen, Teil II Heute haben es Nachwuchstalente ein bisschen leichter. Denn sie müss...
 
EU Konzertkarten arrow Konzertkarten Blog arrow Die haeufigsten Fehler von Amateur-Bands
 
 
Die haeufigsten Fehler von Amateur-Bands

Die häufigsten Fehler von Amateur-Bands 

Viele Amateur-Bands träumen aus den unterschiedlichsten Gründen von dem großen Durchbruch. Während die einen wie ihre großen Vorbilder quer durch die Welt touren, riesige Stadien füllen oder Begeisterung, Ruhm und Ehre von begeisterten Fans ernten möchten, reizt die anderen die Aussicht auf die teils doch sehr großzügigen Gagen.

Sicherlich werden nur die wenigsten Amateur-Bands den ganz großen Durchbruch schaffen und zweifelsohne ist es nicht einfach, sich dauerhaft erfolgreich in der hart umkämpften Musikbranche zu behaupten.

 

 

Wie zahlreiche Bands bewiesen haben, ist es jedoch auch nicht unmöglich. Allerdings gibt es einige grundlegende Fehler, die viele Amateur-Bands immer wieder machen. 

  

Hier die häufigsten Fehler von Amateur-Bands in der Übersicht:

 

Kein Miteinander

Viele Amateur-Musiker scheinen zu vergessen, dass eine Band ein Team ist, das gemeinsam Musik macht. Auch wenn die einzelnen Bandmitglieder begnadete Künstler sein mögen, wird das Endergebnis wenig überzeugend sein, wenn die einzelnen Bandmitglieder nicht lernen, miteinander zu spielen und sich gegenseitig zuzuhören.

Gleiches gilt übrigens auch für die Abstimmung, denn auch hier kommt es auf ein harmonisches Miteinander an. 

 

Keine klare Zielsetzung

Wer erfolgreich sein möchte, muss wissen, was er will. Das bedeutet, die Band muss sich darüber klar werden, wohin der Weg führen soll.

Hierzu gehört, beispielsweise festzulegen, ob, wann und in welchem Umfang es Auftritte geben soll und ob die Gagen von den Auftritten irgendwann die Haupteinnahmequelle werden sollen.

Musik zu machen ist die eine Seite, um erfolgreich zu sein, bedarf es jedoch einer Art Unternehmensführung inklusive Unternehmensphilosophie, Struktur, Strategie und Marketing. 

 

Kein eigener Stil

Sicherlich werden es Amateur-Bands, die bekannte Partysongs covern, deutlich einfacher haben als Bands, die sich durch einen eigenen Stil kennzeichnen. Langfristig ist ein eigener Stil jedoch unverzichtbar, denn Coverbands sind beliebig austauschbar.

Zu dem eigenen Stil gehört übrigens auch ein Bandname. Dieser muss zu dem Stil passen und sollte dabei einfach, aber originell sein.  

 

Spielen vom Blatt

Wer sein Publikum überzeugen möchte, muss mit dem Publikum kommunizieren.

Wer jedoch während des Auftritts die ganze Zeit konzentriert auf sein Notenblatt schaut, dürfte es schwer haben, eine Kommunikation aufzubauen, Gefühle zu vermitteln und Atmosphäre zu schaffen. Dies gilt allerdings nicht nur für die Kommunikation zwischen Band und Publikum, sondern auch für die Bandmitglieder untereinander.  

 

Zu lange Pausen

Musik zu machen ist sicherlich anstrengend. Allerdings sind Auftritte und Konzerte für Profimusiker auch keine nette Freizeitbeschäftigung, sondern eben ihr Job.

Viele Amateur-Bands machen den Fehler, sich längere Pausen zwischen den einzelnen Stücken und auch nach mehreren gespielten Songs zu gönnen.

Immer wieder Pausen zu machen, mag in Festzelten mit wechselndem Publikum oder bei Privatfeiern in Ordnung sein, bei Auftritten mit professionellem Anspruch und zahlendem Publikum allerdings nicht.

 

Weiterführende Musikdokumentationen und Konzertberichte:

Konzertkarten Auktionen
Die größten Konzertveranstalter
Übersicht zu verschiedenen Arten von Musikgruppen
Tipps für Autogramme von Lieblingstars
Rock-Festivals in Deutschland

Thema: Die häufigsten Fehler von Amateur-Bands 

 
< Prev   Next >

 

 

 

 

© 2006 - J!LM -

Autoren & Betreiber Internetmedien Ferya Gülcan