Cookies - Datenschutz
Wir nutzen Cookies auf unserer Webseite. Einige davon sind essenziell, während andere diese Webseite und ihre Nutzererfahrung verbessern, wie externe Medien, Statistiken und relevante Anzeigen.Akzeptieren & Datenschutzerklärung -/- Nein
Teilen
Bookmark and Share
Konzerte News
Menü
EU Konzertkarten
Fachartikel
Konzertkarten Deutschland
Konzertkarten Vorverkauf
Konzertkarten Online
Konzertkarten Suche
Konzertkarten International
Konzertkarten Last Minute
Konzertkarten Musik
Impressum - Datenschutz
Verzeichnis
Konzertkarten Blog
Grafiken
Grafiken, Tabellen und Diagramme
Populäre Artikel
Anzeige
Anzeige
mehr Artikel
Geschichte der Konzerte Konzerte verbinden Ein Konzert, unabhängig davon ob privat oder öffentlich, ist zunächst nichts anderes, als eine Veranstaltung, bei der dem Publikum Musik vorgetragen wird. Die Geschichte des Konzerts beginnt im 18. Jahrhundert. Ausgehend von London und Paris erfreuen sich Konzerte seit dem Ende dieses Jahrhunderts auch in den übrigen europäischen Großstädten wachsender Beliebtheit. Bis zu diesem Zeitpunkt fand das Vortragen von Musik, das nicht mit einer Tanzveranstaltung verbunden war, immer nur im Rahmen religiöser Zeremonien oder höfischer Feierlichkeiten und Veranstaltungen statt. Durch die nun aufkommenden Konzerte wurde Musik als eigenständige Kunst vorgetragen, die nicht mehr nur Untermalung war, sondern im Fokus des Geschehens stand und dazu diente, die Zuhörerschaft zu unterhalten. HofmusikerDie Musiker, die bisher als Hofmusiker nur eine dienende Funktion hatten, gewannen an ansehen und man galt als gebildet, wenn man Konzerte besuchte. So kam es auch, dass hin und wieder die Zuhörer selbst zusammen mit den geladenen Musikern spielten, einige Veranstalter setzten voraus, dass das Publikum auch ein Instrument spielen konnte. Allerdings waren die damaligen Konzerte weniger Abende, die durchgehend von den gleichen Musikern gestaltet wurden, als vielmehr Vorführungen, an denen verschiedene Künstler mitwirkten, vergleichbar mit einem Bunten Abend. Ab dem 20. Jahrhundert entstanden weitere Arten von Konzerten, die sich vom bürgerlichen Konzert abgrenzten. Jazzkonzerte und das SommernachtskonzertSo kamen beispielsweise Jazzkonzerte auf, die bis heute eher in kleineren Räumlichkeiten stattfinden und von der Clubatmosphäre leben, während Pop- und Rockkonzerte ganze Stadien füllen. Unabhängig davon, welche Musikrichtung der Hörer bevorzugt, Musik verbindet bis heute nicht nur Gleichgesinnte, sondern auch ganze Nationen. Ein Beispiel hierfür ist das Sommernachtskonzert der Wiener Philharmoniker im Schloss Schönbrunn in Wien. Ursprünglich als Konzert für Europa benannt und anlässlich der Erweiterung der Europäischen Union ins Leben gerufen, erfreuen sich seit 2004 jährlich tausende von Zuhörern am Vortrag verschiedener Stücke europäischer Komponisten. Ganzen Artikel...

Was ist eigentlich ein Fan? Was ist eigentlich ein Fan? Kreischende Teenager, leidenschaftliche Erwachsene in teils merkwürdigen Outfits und passionierte Senioren, die keinen Auftritt ihres Lieblingsstars verpassen: Fans gibt es in allen Altersklassen. Doch wann ist jemand eigentlich ein Fan? Wo verläuft die Grenze zwischen etwas gut finden und Fan sein? Und was macht einen echten Fan aus?    Ganzen Artikel...

Die 20 bekanntesten Schlager aus den 1970ern, 2. Teil Die 20 bekanntesten Schlager aus den 1970ern, 2. Teil   In jedem Musikgenre gibt es Aufs und Abs. Das ist auch beim Schlager nicht anders. Eingefleischte Fans halten ihrer Musikrichtung zwar die Treue. Doch wenn ein Musikstil angesagt ist, werden die Songs überall gespielt und von einem riesigen Publikum gefeiert. So einen Boom erlebt der Schlager aktuell wieder. Unzählige Nachwuchstalente können sich etablieren, während bekannte Stars an ihre früheren Erfolge anknüpfen. Natürlich verändert ein Musikstil dabei immer ein bisschen sein Gesicht. So ist auch der Schlager von heute jünger, moderner und frischer geworden.  Ganzen Artikel...

Musiktrend - Tuerkische Arabeske Infos zum neuen Musiktrend: Türkische Arabeske So wie jede andere Musikrichtung, also unabhängig davon, ob es sich um Rock, Blues, Pop, HipHop oder Klassik handelt, wurde auch die Türkische Arabeske von der Musikindustrie entdeckt und als neuer, moderner Musiktrend zunehmend kommerzialisiert. Dabei bietet die Türkische Arabeske jedoch weit mehr als nur orientalische Klänge kombiniert mit westlicher Popmusik.  Ganzen Artikel...



Das richtige Outfit fürs Konzert Das richtige Outfit fürs Konzert Musik und Mode lassen sich kaum voneinander trennen. Wenn jemand ein Konzert besucht, tut er das schließlich, weil er den Künstler mag oder ihm der Musikstil gefällt. Das Konzert-Outfit unterstreicht eben diesen Musikgeschmack und drückt gleichzeitig ein gewisses Zusammengehörigkeitsgefühl aus.    Ganzen Artikel...

Regional
Kommentare
Hobby: Konzertkarten...
Uebersicht zu Reggae...
Sicherheitsvorschrif...
Konzertkarten Rechnu...
Konzertkarten Vorver...
Link-Empfehlung
Gema
Verband Musikindustrie
Kultur Datenbank
Verband Veranstaltungswirtschaft
Verband Musikverleger
Verband Konzertchöre
Verband Musikschulen
Musikrechte Wiki
Verband Theater & Orchester
Künstlersozialkasse
Musiker Verband
 

 

  Friday, 26 February 2021
 
Musikthemen
9 Gründe, warum traurige Musik so beliebt ist
9 Gründe, warum traurige Musik so beliebt ist Eigentlich sind Trauer und Traurigsein negative Gefühle. Menschen möchten v...
Was sind Tasteninstrumente? 2. Teil
Was sind Tasteninstrumente? 2. Teil Ob Klassik oder Kirchenmusik, Schlager, Rock oder Hits aus den aktuellen Charts: Tasteninstrumente s...
Was sind Tasteninstrumente? 1. Teil
Was sind Tasteninstrumente? 1. Teil Die Welt der Musik kennt eine große Vielfalt an Stilen, Richtungen und auch Instrumenten. Dabe...
Warum sind die Tasten beim Klavier weiß und schwarz?
Warum sind die Tasten beim Klavier weiß und schwarz? Die ganze Tastatur eines Klaviers besteht aus 88 Tasten. 52 davon sind wei&sz...
Was sind Blechblasinstrumente? Teil 2
Was sind Blechblasinstrumente? Teil 2 Ob Klassik, Märsche, Jazz, Rock oder Volksmusik: Es gibt kaum ein Musikgenre, das ohne Blechb...
 
EU Konzertkarten arrow Konzertkarten Blog arrow Die haeufigsten Fehler von Amateur-Bands
 
 
Anzeige
Die haeufigsten Fehler von Amateur-Bands

Die häufigsten Fehler von Amateur-Bands 

Viele Amateur-Bands träumen aus den unterschiedlichsten Gründen von dem großen Durchbruch. Während die einen wie ihre großen Vorbilder quer durch die Welt touren, riesige Stadien füllen oder Begeisterung, Ruhm und Ehre von begeisterten Fans ernten möchten, reizt die anderen die Aussicht auf die teils doch sehr großzügigen Gagen.

Sicherlich werden nur die wenigsten Amateur-Bands den ganz großen Durchbruch schaffen und zweifelsohne ist es nicht einfach, sich dauerhaft erfolgreich in der hart umkämpften Musikbranche zu behaupten.

 

 

Wie zahlreiche Bands bewiesen haben, ist es jedoch auch nicht unmöglich. Allerdings gibt es einige grundlegende Fehler, die viele Amateur-Bands immer wieder machen. 

  

Hier die häufigsten Fehler von Amateur-Bands in der Übersicht:

 

Kein Miteinander

Viele Amateur-Musiker scheinen zu vergessen, dass eine Band ein Team ist, das gemeinsam Musik macht. Auch wenn die einzelnen Bandmitglieder begnadete Künstler sein mögen, wird das Endergebnis wenig überzeugend sein, wenn die einzelnen Bandmitglieder nicht lernen, miteinander zu spielen und sich gegenseitig zuzuhören.

Gleiches gilt übrigens auch für die Abstimmung, denn auch hier kommt es auf ein harmonisches Miteinander an. 

 

Keine klare Zielsetzung

Wer erfolgreich sein möchte, muss wissen, was er will. Das bedeutet, die Band muss sich darüber klar werden, wohin der Weg führen soll.

Hierzu gehört, beispielsweise festzulegen, ob, wann und in welchem Umfang es Auftritte geben soll und ob die Gagen von den Auftritten irgendwann die Haupteinnahmequelle werden sollen.

Musik zu machen ist die eine Seite, um erfolgreich zu sein, bedarf es jedoch einer Art Unternehmensführung inklusive Unternehmensphilosophie, Struktur, Strategie und Marketing. 

 

Kein eigener Stil

Sicherlich werden es Amateur-Bands, die bekannte Partysongs covern, deutlich einfacher haben als Bands, die sich durch einen eigenen Stil kennzeichnen. Langfristig ist ein eigener Stil jedoch unverzichtbar, denn Coverbands sind beliebig austauschbar.

Zu dem eigenen Stil gehört übrigens auch ein Bandname. Dieser muss zu dem Stil passen und sollte dabei einfach, aber originell sein.  

 

Spielen vom Blatt

Wer sein Publikum überzeugen möchte, muss mit dem Publikum kommunizieren.

Wer jedoch während des Auftritts die ganze Zeit konzentriert auf sein Notenblatt schaut, dürfte es schwer haben, eine Kommunikation aufzubauen, Gefühle zu vermitteln und Atmosphäre zu schaffen. Dies gilt allerdings nicht nur für die Kommunikation zwischen Band und Publikum, sondern auch für die Bandmitglieder untereinander.  

 

Zu lange Pausen

Musik zu machen ist sicherlich anstrengend. Allerdings sind Auftritte und Konzerte für Profimusiker auch keine nette Freizeitbeschäftigung, sondern eben ihr Job.

Viele Amateur-Bands machen den Fehler, sich längere Pausen zwischen den einzelnen Stücken und auch nach mehreren gespielten Songs zu gönnen.

Immer wieder Pausen zu machen, mag in Festzelten mit wechselndem Publikum oder bei Privatfeiern in Ordnung sein, bei Auftritten mit professionellem Anspruch und zahlendem Publikum allerdings nicht.

 

Weiterführende Musikdokumentationen und Konzertberichte:

Konzertkarten Auktionen
Die größten Konzertveranstalter
Übersicht zu verschiedenen Arten von Musikgruppen
Tipps für Autogramme von Lieblingstars
Rock-Festivals in Deutschland

Thema: Die häufigsten Fehler von Amateur-Bands 

 
< Prev   Next >

Anzeige

 

 

 

 

© 2006 - J!LM -

Autoren & Betreiber Internetmedien Ferya Gülcan