Cookies - Datenschutz
Diese Webseite benutzt Cookies zur Verbesserung des Angebots und zu Werbezwecken. Einwilligen? Akzeptieren & Infos
Teilen
Bookmark and Share
Konzerte News
Menü
EU Konzertkarten
Fachartikel
Konzertkarten Deutschland
Konzertkarten Vorverkauf
Konzertkarten Online
Konzertkarten Suche
Konzertkarten International
Konzertkarten Last Minute
Konzertkarten Musik
Impressum - Datenschutz
Verzeichnis
Konzertkarten Blog
Musik Gästebuch
Grafiken
Grafiken, Tabellen und Diagramme
Populäre Artikel
Anzeige
mehr Artikel
Liste der groessten Karnevalshits Liste der größten Karnevalshits Die Zeit zwischen dem elften November und dem Aschermittwoch wird auch als die sogenannte fünfte Jahreszeit bezeichnet. Ob in diesem Zusammenhang von Karneval, Fasching oder Fastnacht gesprochen wird, spielt letztlich nur eine untergeordnete Rolle, denn während dieser Zeit stehen Spaß, Party, Feiern und gute Laune im Vordergrund und dies gilt unabhängig davon, ob im Süden, im Westen, im Norden oder im Osten gefeiert wird. Eine der größten Karnevalshochburgen ist Köln und daher ist es wenig verwunderlich, dass es sich bei vielen Karnevalshits auch um Kölsche Lieder handelt. Für viele Nicht-Kölner kann es dadurch entsprechend schwierig werden, die Texte richtig mitzusingen oder gar zu verstehen, allerdings ist dies nicht weiter schlimm, denn beim Schunkeln kommt es ohnehin nicht auf den exakten Wortlaut an.    Ganzen Artikel...

Die groessten Konzertveranstalter Die größten Konzertveranstalter Die Liste der möglichen Veranstaltungen ist lang und an nahezu jedem Tag des Jahres strömen Tausende von Menschen zu Konzertveranstaltungen unterschiedlichster Art. Dabei wollen sie jedoch nicht einfach nur ihren Star sehen, sondern erwarten ebenso einen gut organisierten Ablauf und einen optimalen Sound. Und genau dies gehört zu den Aufgaben der Konzertveranstalter, nämlich einerseits die Stars überhaupt erst auf die Bühne zu holen und andererseits dafür zu sorgen, dass sie sich dort auch im Sinne des Publikums präsentieren können.   Ganzen Artikel...

Tipps Verkauf von Konzertkarten Wichtige Tipps beim Verkauf von nicht benötigten Konzertkarten Die Vorfreude auf Konzerte ist meist sehr groß, insbesondere wenn es sich um den absoluten Lieblingsstar handelt, den man schon lange live auf der Bühne sehen wollte. Dennoch kann es natürlich immer wieder vorkommen, dass man zwar die begehrten Konzertkarten bekommt, das Konzert dann aber doch nicht besuchen kann, beispielsweise weil der Vorverkauf der Konzertkarten weit vor dem eigentlichen Konzerttermin lag und ein wichtiger Termin dazwischen kommt oder weil man selbst Karten gekauft hat und später noch weitere geschenkt bekommt.   Ganzen Artikel...

Konzertkarten als Geschenk verpacken - 8 Ideen Konzertkarten als Geschenk verpacken - 8 Ideen Konzertkarten sind eine schöne und beliebte Geschenkidee. Schließlich kann der oder die Beschenkte so nicht nur seinen Lieblingsinterpreten live erleben, sondern wird sich sicher auch nach Jahren noch an das geschenkte Erlebnis zurückerinnern. Ähnlich wie bei Gutscheinen oder Geldgeschenken stellt sich aber auch bei Konzertkarten die Frage nach der richtigen Verpackung.    Ganzen Artikel...



Die Rechte beim Konzertbesuch Übersicht: die Rechte beim Konzertbesuch  Gerade bei angesagten Stars ist es schon nicht immer einfach, überhaupt noch eine Eintrittskarte zu ergattern. Wenn es geklappt hat, ist die Vorfreude auf das Konzert meist groß. Schließlich bietet sich nicht allzu oft die Möglichkeit, namhafte Größen live und hautnah zu erleben. Doch was ist, wenn das Konzert ausfällt oder kurzfristig verschoben wird? Oder wenn die Band ewig auf sich warten lässt?   Ganzen Artikel...

Regional
Kommentare
Hobby: Konzertkarten...
Uebersicht zu Reggae...
Sicherheitsvorschrif...
Konzertkarten Rechnu...
Konzertkarten Vorver...
Link-Empfehlung
Gema
Verband Musikindustrie
Kultur Datenbank
Verband Veranstaltungswirtschaft
Verband Musikverleger
Verband Konzertchöre
Verband Musikschulen
Musikrechte Wiki
Verband Theater & Orchester
Künstlersozialkasse
Musiker Verband
 

 

  Monday, 17 June 2019
 
Musikthemen
Die 20 bekanntesten Schlager aus den 1970ern, 3. Teil
Die 20 bekanntesten Schlager aus den 1970ern, 3. Teil Die große Erfolgswelle in den 1970ern verdankt der Schlager in erster Linie...
Die 20 bekanntesten Schlager aus den 1970ern, 2. Teil
Die 20 bekanntesten Schlager aus den 1970ern, 2. Teil In jedem Musikgenre gibt es Aufs und Abs. Das ist auch beim Schlager nicht anders....
Die 20 bekanntesten Schlager aus den 1970ern, 1. Teil
Die 20 bekanntesten Schlager aus den 1970ern, 1. Teil Nach einer kleinen Flaute gegen Ende der 1960er-Jahre erlebte der deutsche Schlage...
10 Weltstars, die als Background-Sänger begannen, Teil II
10 Weltstars, die als Background-Sänger begannen, Teil II Heute haben es Nachwuchstalente ein bisschen leichter. Denn sie müss...
10 Weltstars, die als Background-Sänger begannen, Teil I
10 Weltstars, die als Background-Sänger begannen, Teil I Im Zeitalter des Internets und der Streaming-Dienste legen viele Küns...
 
EU Konzertkarten arrow Konzertkarten Blog arrow 7 Basistipps rund um den Konzertbesuch
 
 
Anzeige
7 Basistipps rund um den Konzertbesuch

7 Basistipps rund um den Konzertbesuch 

Jedes Konzert ist anders. So findet das eine Konzert im beschaulichen Rahmen statt, das andere Konzert wird in einer großen Halle gespielt und wieder ein anderes Konzert wird in einem riesigen Stadion dargeboten. Bei dem einen Konzert geht es ruhig und stilvoll zu, das andere Konzert gleicht einer großen, lauten Party. 

 

 

Eines aber haben alle Konzerte gemeinsam: Sie sollen dem Konzertbesucher einen schönen Abend bescheren. Damit dies gelingen kann, sollte der Konzertbesucher die folgenden 7 Basistipps rund um den Konzertbesuch beherzigen: 

 

Tipp 1: Öffentliche Verkehrsmittel nutzen.

Generell ist es ratsam, bei der Anfahrt auf öffentliche Verkehrsmittel zurückzugreifen. Dies ist nicht nur gut für die Umwelt, sondern schont auch die Nerven. Befindet sich der Konzertort mitten in der Innenstadt, kann sich die Parkplatzsuche schnell zu einem stressigen Drama entwickeln. Bei Konzerten, die beispielsweise in Stadien außerhalb stattfinden, sind zwar meist ausreichend Parkplätze vorhanden. Dafür ist aber der Stau mehr oder weniger vorprogrammiert.

Busse und Bahnen werden natürlich ebenfalls gut gefüllt sein. Trotzdem ist eine Fahrt in einer vollen Bahn letztlich noch immer stressfreier als eine nervenaufreibende Parkplatzsuche, der Staustehen vorausgeht und an die sich möglicherweise ein längerer Fußmarsch anschließt. Zudem können Konzertbesucher oft Sondertarife nutzen oder bei Vorlage ihrer Konzertkarte sogar kostenlos mitfahren.  

 

Tipp 2: Die Ankunftszeit richtig wählen.

Wann der Konzertbesucher eintreffen sollte, hängt von der Art des Konzerts ab. Gibt es ausschließlich Stehplätze oder herrscht freie Platzwahl, ist es ratsam, möglichst früh vor Ort zu sein. Der Einlass erfolgt zwar erst kurz vor Konzertbeginn. Aber der Konzertbesucher sichert sich so einen guten Platz in der Warteschlange und damit auch die Chance, das Konzert in einer der vorderen Reihen genießen zu können. Steht auf dem Konzertticket der Sitzplatz samt Nummer, kann sich der Konzertbesucher ruhig mehr Zeit lassen.

Sein Platz ist dann ohnehin reserviert, so dass es keinen Grund gibt, stundenlang auf den Einlass zu warten. Allerdings sollte der Konzertbesucher auch nicht zu kurzfristig am Konzertort eintreffen, denn er muss ja noch die Kontrolle passieren. Um das Risiko zu vermeiden, den Anfang des Konzerts zu verpassen, ist der Konzertbesucher bei einem Konzert mit festen Sitzplätzen gut beraten, wenn er spätestens eine halbe Stunde vor Konzertbeginn da ist. 

 

Tipp 3: Konzertkarte bereithalten und Unnötiges zu Hause lassen.

Vor dem Einlass in den Konzertsaal, die Halle oder das Stadion findet die Einlasskontrolle statt. Damit es hier nicht zu unnötigen Verzögerungen kommt, sollte der Konzertbesucher sein Ticket griffbereit halten und nach Aufforderung vorzeigen. Zudem sollte er Gegenstände, die er nicht unbedingt braucht, zu Hause lassen. Gerade bei größeren Konzerten ist das Gedränge groß und Taschendiebe haben leichtes Spiel. Auf der Konzertkarte oder in den Veranstaltungshinweisen ist angegeben, welche Gegenstände nicht mitgebracht werden dürfen.

Neben Waffen, gefährlichen Gegenständen und Glasflaschen können dies auch Speisen und Getränke sein. An diese Vorgaben sollte sich der Besucher dann auch halten, denn sonst gibt es nur unnötig Ärger mit dem Sicherheitspersonal. Wichtig zu wissen ist, dass die Mitnahme von Handys und ähnlichen Geräten grundsätzlich nicht verboten werden kann. Allerdings darf es zu Recht untersagt werden, Foto-, Film- und Tonaufnahmen während des Konzerts zu machen. 

 

Tipp 4: Wichtige Bedürfnisse vorher erledigen.

Auch wenn es banal klingt: Bevor der Konzertbesucher seinen Platz einnimmt, sollte er alles Wichtige erledigt haben, also beispielsweise etwas gegessen und getrunken haben oder auf der Toilette gewesen sein. Muss der Konzertbesucher die Darbietung mittendrin verlassen, wird er nicht nur etwas vom Konzert verpassen und möglicherweise seinen mühsam erkämpften Platz verlieren.

Stattdessen wird er vermutlich auch andere Konzertbesucher stören. Findet das Konzert in einem geschlossenen Raum statt und sinkt der Nikotinspiegel, muss ein Raucher den Saal oder die Halle entweder komplett verlassen oder einen ausgewiesenen Raucherbereich aufsuchen. Bei Open-Air-Veranstaltungen ist es hingegen meist erlaubt, zu rauchen.

Hier sollte der Raucher aber aufpassen, dass er einem anderen Konzertbesucher mit seiner brennenden Zigarette nicht zu nahe kommt. 

 

Tipp 5: Auf die anderen Konzertbesucher Rücksicht nehmen.

Ein Konzert soll ein schönes Erlebnis werden, das allen in positiver Erinnerung bleibt. Damit dies gelingt, sollte sich der Konzertbesucher so verhalten, dass er das Konzert genießen kann und gleichzeitig seine Nachbarn nicht stört.

Als Grundregel in diesem Zusammenhang gilt: Je stiller und gediegener die vorgetragene Musik ist, desto ruhiger sollte auch der Konzertbesucher sein. Bei einem Rockkonzert darf er also gerne tanzen, seine Arme in die Luft strecken, mitklatschen und lauthals mitsingen. Bei einem Klassikkonzert oder in der Oper hingegen sollte er der Musik genussvoll lauschen. Dass er dann auch sein Handy ausgeschaltet oder zumindest auf stumm stellt, sollte selbstverständlich sein. 

 

Tipp 6: In den ersten Reihen und für Kinder sind Ohrstöpsel Pflicht.

Je geringer der Abstand zur Bühne ist, desto lauter wird es bei einem Konzert. Um das Gehör nicht übermäßig zu strapazieren oder gar Schäden zu vermeiden, sollte der Konzertbesucher die Lautstärke mit Ohrstöpseln dämpfen. Dies gilt vor allem dann, wenn er in einer der vorderen Reihen oder in der Nähe von Lautsprechern steht. Außerdem sind Ohrstöpsel für die noch viel empfindlicheren Kinderohren ein absolutes Muss. 

 

Tipp 7: Beim Verlassen des Konzerts nichts überstürzen.

Bei den meisten Konzerten gibt es am Ende noch eine oder mehrere Zugaben. Da das Konzert dadurch länger dauern kann als gedacht, ist es ratsam, die Rückfahrt mit etwas zeitlichem Puffer zu planen und sich zwei, drei verschiedene Möglichkeiten für die Heimfahrt herauszusuchen. Dies macht auch deshalb Sinn, weil die ersten Busse und Bahnen sehr, sehr voll sein werden.

Statt sich in eine ohnehin schon überfüllte Bahn zu drängen, kann der Konzertbesucher den Abend bei einem Kaffee oder einem Kaltgetränk gemütlich ausklingen lassen. Für das Verlassen des Konzertortes gilt, dass sich der Konzertbesucher ruhig und gesittet benehmen sollte. Durch Schubsen und Drängeln wird es nicht schneller gehen und es muss auch nicht sein, dass der Konzertbesucher oder ein anderer am Ende noch hinfällt und sich verletzt.

Mehr Tipps, Anleitungen und Musikthemen:

  • Musik-Tauschbörsen und die rechtlichen Grenzen
  • Die Rechte beim Konzertkarten-Vorverkauf
  • Die Rechte beim Konzertbesuch
  • Damit das Konzert zum echten Highlight wird - Tipps und Tricks
  • Die beliebtesten Fussball-Hits
  • Leipzig - Sehenswürdigkeiten für Musikfans
  •  

  • Thema: 7 Basistipps rund um den Konzertbesuch
  •  
    < Prev   Next >

     

     

     

     

    © 2006 - J!LM -

    Autoren & Betreiber Internetmedien Ferya Gülcan