Cookies - Datenschutz
Wir nutzen Cookies auf unserer Webseite. Einige davon sind essenziell, während andere diese Webseite und ihre Nutzererfahrung verbessern, wie externe Medien, Statistiken und relevante Anzeigen.Akzeptieren & Datenschutzerklärung -/- Nein
Teilen
Bookmark and Share
Konzerte News
Menü
EU Konzertkarten
Fachartikel
Konzertkarten Deutschland
Konzertkarten Vorverkauf
Konzertkarten Online
Konzertkarten Suche
Konzertkarten International
Konzertkarten Last Minute
Konzertkarten Musik
Impressum - Datenschutz
Verzeichnis
Konzertkarten Blog
Grafiken
Grafiken, Tabellen und Diagramme
Populäre Artikel
Anzeige
Anzeige
mehr Artikel
Infos zum Kauf von Gitarren Akustische, Western- oder E-Gitarre: die wichtigsten Infos zu Gitarren und worauf es beim Kauf zu achten gilt Die Gitarre gehört zu den überaus beliebten und den äußerst vielseitigen Instrumenten. So findet sich die Gitarre im Konzertsaal ebenso wie als E-Gitarre bei Bands, als Westerngitarre in uriger Atmosphäre, als akustische Gitarre am Lagerfeuer oder auch als Luftgitarre in diversen Wettbewerben. Dabei blickt die Gitarre auf eine schon sehr lange Geschichte zurück, auch wenn ihr wahrer Ursprung nicht ganz klar ist. In der Fachliteratur wird immer wieder auf ein Relief von Höyük verwiesen, das zwischen 1400 und 1300 vor Christus entstanden ist und ein Saiteninstrument zeigt. Während einige Experten der Meinung sind, bei diesem Instrument handele es sich um einen Vorläufer der Gitarre, teilen andere Experten diese Auffassung nicht.   Ganzen Artikel...

8 Gründe fürs Singen, 2. Teil 8 Gründe fürs Singen, 2. Teil   Wenn es ums Singen geht, ist die Bandbreite riesig. Von echten Stimmwundern mit einzigartiger Stimme über Menschen, die nicht sehr gut, dafür aber mit Herzenslust singen, bis hin zu Leuten, die nach eigener Aussage gar nicht singen können, ist so ziemlich alles vertreten. Doch am Ende kommt es gar nicht so sehr darauf an, ob und wie gut jemand singen kann. Viel wichtiger ist die Freude, die Musik bereitet. Und es gibt sogar wissenschaftliche Belege dafür, dass das Singen die körperliche und die seelische Gesundheit positiv beeinflussen kann. Ganzen Artikel...

Festivals der schwarzen Szene Übersicht der größten Festivals der schwarzen Szene Mit der Bezeichnung Schwarze Szene wird seit Ende der 1980er Jahre eine soziokulturelle Gruppe bezeichnet, die Teile unterschiedlicher Subkulturen miteinander verbindet. Dabei ist damit allerdings weniger eine in sich geschlossene Gruppe gemeint, sondern vielmehr ein Milieu, in dem sich Menschen bewegen, die ähnliche Interessen und Vorlieben teilen, beispielsweise im Hinblick auf Musik, Kunst, Mode, philosophische Aspekte und teils auch Tabuthemen.    Ganzen Artikel...

Wie geht ein Ohrwurm wieder aus dem Kopf? Wie geht ein Ohrwurm wieder aus dem Kopf?   Ob über das Radio im Auto, das Smartphone im Bus oder den Nebenmann im Zug, der seine Köpfhörer zu laut eingestellt hat: Eigentlich ist es sehr angenehm, mit Musik in den Tag zu starten und auf dem Weg zur Arbeit oder in die Schule ein paar schöne Songs zu hören. Eigentlich. Denn manchmal läuft irgendwo ein Lied, das einfach nicht mehr aus dem Kopf will. So ein Ohrwurm lässt sich partout nicht abschütteln und kann deshalb irgendwann ganz schön nerven. Aber wie kommt es eigentlich, dass das nur bei einigen Songs passiert? Warum gibt es Lieder, die sich regelrecht ins Gehirn einbrennen, während andere Songs gleich wieder in Vergessenheit geraten? Und wie geht ein Ohrwurm wieder aus dem Kopf?   Wie entsteht ein Ohrwurm?  Ganzen Artikel...



Markante Stilbrüche von Bands und Künstlern Einige Beispiele für markante Stilbrüche von Bands und Künstlern Bands und Künstler haben es mitunter gar nicht so einfach. Einerseits erwarten Fans und Musikpresse nämlich, dass die Stars ihrem Stil treu bleiben und schon wenige Takte ausreichen, um ein Stück unverkennbar dem jeweiligen Künstler zuzuordnen. Andererseits sollen aber auch nicht alle Platten gleich klingen, sondern die Stars sollen durchaus auch einmal Neues ausprobieren, überraschen und für frischen Wind sorgen.   Ganzen Artikel...

Regional
Kommentare
Hobby: Konzertkarten...
Uebersicht zu Reggae...
Sicherheitsvorschrif...
Konzertkarten Rechnu...
Konzertkarten Vorver...
Link-Empfehlung
Gema
Verband Musikindustrie
Kultur Datenbank
Verband Veranstaltungswirtschaft
Verband Musikverleger
Verband Konzertchöre
Verband Musikschulen
Musikrechte Wiki
Verband Theater & Orchester
Künstlersozialkasse
Musiker Verband
 

 

  Tuesday, 24 November 2020
 
Musikthemen
Warum sind die Tasten beim Klavier weiß und schwarz?
Warum sind die Tasten beim Klavier weiß und schwarz? Die ganze Tastatur eines Klaviers besteht aus 88 Tasten. 52 davon sind wei&sz...
Was sind Blechblasinstrumente? Teil 2
Was sind Blechblasinstrumente? Teil 2 Ob Klassik, Märsche, Jazz, Rock oder Volksmusik: Es gibt kaum ein Musikgenre, das ohne Blechb...
Was sind Blechblasinstrumente? Teil 1
Was sind Blechblasinstrumente? Teil 1 Ein Marsch ohne Posaunen ist genauso undenkbar wie ein Jagdausflug ohne das typische “Halali...
Warum haben die meisten Pop-Songs eine Länge von rund 3 Minuten?
Warum haben die meisten Pop-Songs eine Länge von rund 3 Minuten? Typische Pop-Songs, wie sie zum Beispiel im Radio laufen, dauern n...
Die Unterschiede zwischen Techno, EDM, Electro und House, Teil 2
Die Unterschiede zwischen Techno, EDM, Electro und House, Teil 2 Wenn jemand elektronische Musik als sein bevorzugtes Genre benennt, dan...
 
EU Konzertkarten arrow Konzertkarten Blog arrow Die 18 besten Musikfilme, Teil 2
 
 
Anzeige
Die 18 besten Musikfilme, Teil 2

Die 18 besten Musikfilme, Teil 2 

 

Musikfilme sind nicht nur ein eigenes Genre, sondern eine wahre Kunstform. Immerhin verschmelzen hier Bild und Ton zu einer Einheit, die emotional berühren und einer Geschichte viele verschiedene Gesichter geben kann. Manchmal entsteht so ein Zauber, den nur ein Musikfilm bieten kann.

Aus der langen Liste an Musikfilmen eine Auswahl zu treffen, ist nicht leicht. Schließlich sind Geschmäcker verschieden. Dennoch haben wir eine Liste zusammengestellt, in der wir 18 der besten Musikfilme aller Zeiten präsentieren. Darunter sind Klassiker, neue Werke und kaum bekannte Geheimtipps. Wie üblich nennen wir die Filme dabei in alphabetischer Reihenfolge. Hier ist Teil 2!

 

7. Der Zauberer von Oz

Der Zauberer von Oz ist ein zeitloser Klassiker aus dem Jahr 1939. Der Musikfilm erzählt die Geschichte der kleinen Dorothy. Ein Sturm weht das Haus, in dem das Mädchen wohnt, in das magische Land Oz. Dorothy sucht daraufhin nach dem Zauberer, damit er ihr hilft, wieder zurückzukehren. Auf ihrem Weg zum Zauberer begegnet das Mädchen verschiedenen Figuren und erlebt einmalige Momente.

Lieder aus dem Film wie Somewhere over the Rainbow oder Follow The Yellow Brickroad sind längst beliebte Klassiker der Musikgeschichte mit Kultstatus. Gleichzeitig ist der Film ein Meilenstein der Filmgeschichte. Denn die Regisseure sorgten selbst dafür, dass die Schwarz-Weiß-Aufnahmen farbig wurden.

 

8. High Fidelity

Die Romanverfilmung aus dem Jahr 2000 dreht sich um den Musikliebhaber Rob Gordon. Er ist Besitzer eines Geschäfts mit einer großen Schallplattensammlung, die sein ganzer Stolz ist. Doch während ihn seine Plattensammlung erfüllt und glücklich macht, läuft es privat nicht so gut. Bisher ist jede seiner Beziehungen damit geendet, dass ihn die jeweilige Partnerin verlassen hat. Und eines Tages versucht der wehmütige Rob, herauszufinden, warum das so ist.

Dem Musikfilm gelingt es auf eine charmante, mitfühlende und zugleich witzige Art, menschliche Schwächen aufzuzeigen und verträumte Charaktere, die im Herzen Kind geblieben sind, entstehen zu lassen. Rob Gordon wird von John Cusack gespielt, der auch am Drehbuch mitgewirkt hat. 

 

9. Inside Llewyn Davis

Dieser Musikfilm begleitet den mittellosen Musiker Llewyn Davis. In den 1960er-Jahren ist die New Yorker Musikszene im Aufbruch. Davis würde gerne daran teilhaben und müht sich redlich ab, wird aber nicht gewürdigt. Auch privat stellt sich seine Beziehung zur Sängerin Jean Berkey als große Enttäuschung heraus. Also geht Davos nach Chicago, um dort sein Glück zu versuchen. In Chicago lernt er den Jazz-Musiker Roland Turner kennen. Diese Begegnung führt dazu, dass sich Davis zunehmend in Frage stellt.

Mit dem Film gaben die Coen-Brüder ihrer Liebe zur Folk-Musik zum zweiten Mal eine Bühne. Die Hauptfigur enthält autobiographische Züge aus dem Leben von Dave Van Ronk. Dabei zeigt der Film realistisch und glaubhaft, wie hart das Leben für einen ambitionierten Musiker sein kann.

 

10. La La Land

Im oscargekrönten Musikfilm La La Land geht es um den Musiker Sebastian und die Schauspielerin Mia. Beide Künstler versuchen gemeinsam, ihre Karrieren voranzubringen und aus dem Amateur-Bereich in die Profi-Liga aufzusteigen. Doch gleichzeitig möchten sie eine erfüllte und glückliche Beziehung miteinander führen. Diese beiden Wünsche unter einen Hut zu bringen, erweist sich als ganz schön schwierig.

Der Film aus dem Jahr 2016 gilt zum einen als Hommage an die alten Musical-Filme aus den 1960er- und 70er-Jahren. Zum anderen wird der Film als Kritik an den aktuellen Hollywood-Streifen verstanden, die überwiegend Geschichten nach Schema F abarbeiten. Regisseur Damien Chazelle ist es gelungen, auf eine sehr eindrucksvolle Art zu erzählen, welche Herausforderungen und Hürden das wahre Leben bereithält, wenn jemand seine Träume verwirklichen will. Hochkarätige Schauspieler, eine wunderbare Mischung aus Jazz und Filmmusik, visuelle Highlights und eine rührende Erzählweise lassen den Musikfilm zu einem Gesamtkunstwerk werden, das nicht umsonst mehrere Oscars abgesahnt hat. 

 

11. Les Misearbles

Das gleichnamige Kult-Musical wurde 1980 uraufgeführt und durch den Musikfilm 2012 auf den Kinoleinwänden wiederbelebt. In der Geschichte geht es um Jean Valjean und seine Erlebnisse während der französischen Revolution.

Die Besetzung mit hochkarätigen Schauspielern wie Anne Hathaway, Hugh Jackman und Russel Crowe führte dazu, dass der Stoff sehr real wirkte. Eine Besonderheit beim Dreh war, dass alle Gesangsszenen live aufgenommen wurden. Die Schauspieler mussten also nicht nur spielen, sondern auch singen. Und das gelang hervorragend: Für ihre anrührende Interpretation des Songs I Dreamed a Dream wurde Anne Hathaway mit einem Oscar für die besten Nebenrolle ausgezeichnet.

 

12. Moulin Rouge

Der legendäre Pariser Nachtclub “Moulin Rouge” schafft die Kulisse für den gleichnamigen Musikfilm. Die Geschichte spielt im Jahr 1899. Seinerzeit wird der nicht sehr erfolgreiche Schriftsteller Christian als Autor angeheuert. Er soll ein Theaterstück für den Nachtclub schreiben, in dem eine junge Frau namens Satine die Hauptrolle spielt. Satine träumt von einer großen Karriere als Schauspielerin. Damit sie diesen Traum verfolgen kann und dabei finanziell abgesichert ist, verführt sie den reichen Duke. Doch als Satine auf Christian trifft und sich in ihn verliebt, muss sie sich zwischen ihrem Traum und der Liebe entscheiden. 


Der Musikfilm wartet mit einer enormen Fülle an Gesangs- und Tanzeinlagen auf. Von lockeren Stücken über witzige Songs bis hin zu großen Herz-Schmerz-Balladen ist so ziemlich alles vertreten. Für audiovisuelle Unterhaltung in ihrer schönsten Form ist damit gesorgt.

Mehr Ratgeber, Anleitungen und Tipps:

 

 
< Prev   Next >

Anzeige

 

 

 

 

© 2006 - J!LM -

Autoren & Betreiber Internetmedien Ferya Gülcan