Cookies - Datenschutz
Diese Webseite benutzt Cookies. Einwilligen? Akzeptieren & Infos
Teilen
Bookmark and Share
Konzerte News
Menü
EU Konzertkarten
Fachartikel
Konzertkarten Deutschland
Konzertkarten Vorverkauf
Konzertkarten Online
Konzertkarten Suche
Konzertkarten International
Konzertkarten Last Minute
Konzertkarten Musik
Impressum - Datenschutz
Verzeichnis
Konzertkarten Blog
Musik Gästebuch
Grafiken
Grafiken, Tabellen und Diagramme
Populäre Artikel
mehr Artikel
Was ist und macht die GEMA? Was ist und macht eigentlich die GEMA? Musik im Sinne von Kompositionen und Songtexten stellt geistiges Eigentum dar, das urheberrechtlich geschützt ist und als künstlerisches Gut über einen Wert verfügt. Dadurch ergibt sich für den Urheber das Recht, eine Vergütung einzufordern, wenn seine Werke abgespielt, aufgeführt, gesendet oder vervielfältigt werden. Da ein Urheber jedoch kaum in der Lage ist, dieses Recht selbst wahrzunehmen, kommt an dieser Stelle die GEMA ins Spiel.   Ganzen Artikel...

Benimmregeln bei Klassikkonzerten Die wichtigsten Benimmregeln bei Klassikkonzerten Klassische Konzerte und Opernaufführungen finden vielfach in einem edlen Ambiente statt, etwa in prunkvollen Opernhäusern und Konzertsälen, in Kur- und Festspielhäusern oder in Theatern. Dementsprechend fallen auch die Benimmregeln etwas strenger und umfangreicher aus, als dies bei beispielsweise Rock- und Popkonzerten in Stadien der Fall ist, auch wenn natürlich auch bei Opernaufführungen und Klassikkonzerten der musikalische Genuss eindeutig im Vordergrund steht.    Ganzen Artikel...

Musik mittels Smartphone und Tablet? Musik mittels Smartphone und Tablet? - Ein paar Beispiele Wenn es um das Musizieren geht, denken die meisten sicherlich zunächst an die klassischen, herkömmlichen Instrumente wie die Gitarre, das Klavier, die Geige oder das Schlagzeug. Smartphones, Tablets und andere mobile Endgeräte hingegen werden eher als Wiedergabegeräte mit Musik in Verbindung gebracht. Dabei eignen sich diese Geräte hervorragend auch als Musikinstrumente.   Ganzen Artikel...

Musik aus dem Westen Afrikas Musik aus dem Westen Afrikas Ob Blues, Soul oder Reggae: Viele sehen im Westen Afrikas die Wurzeln der modernen Black Music. Hintergrund hierzu ist, dass durch den Handel mit Sklaven unzählige Angehörige westafrikanischer Völker nach Amerika und in die Karibik gebracht worden waren.   Ganzen Artikel...



Tipps Onlinekauf von Konzertkarten Tipps zum sicheren Onlinekauf von Konzertkarten Neben den klassischen Vorverkaufsstellen und dem Kauf von Konzertkarten an der Abendkasse nutzen viele die Möglichkeit, ihre Konzertkarten online zu kaufen. Dabei ist dies einerseits in professionellen, lizenzierten Shops möglich, die garantiert echte Konzertkarten vertreiben, andererseits aber auch auf diversen Plattformen und in Onlineauktionshäusern, in denen sowohl gewerbliche als auch private Verkäufer ihre Konzertkarten handeln können. Der Kartenkauf online ist insofern vorteilhaft, als dass die Tickets in aller Ruhe vom heimischen PC aus ausgesucht werden können und bequem nach Hause geschickt werden, zudem sind teilweise günstigere Preise möglich.   Ganzen Artikel...

Regional
Kommentare
Hobby: Konzertkarten...
Uebersicht zu Reggae...
Sicherheitsvorschrif...
Konzertkarten Rechnu...
Konzertkarten Vorver...
Link-Empfehlung
Gema
Verband Musikindustrie
Kultur Datenbank
Verband Veranstaltungswirtschaft
Verband Konzertdirektionen
Verband Musikverleger
Verband Konzertchöre
Verband Musikschulen
Musikrechte Wiki
Verband Theater & Orchester
Künstlersozialkasse
Musiker Verband
 

 

  Tuesday, 20 November 2018
 
Musikthemen
Die größten Risiken beim Ticketkauf auf Online-Börsen
Die größten Risiken beim Ticketkauf auf Online-Börsen Tickets, die nie ankommen, viel zu hohe Preise, schlechter Kundenser...
Was gilt fürs Musizieren in der Mietwohnung?
Was gilt fürs Musizieren in der Mietwohnung? Die Geschmäcker sind zwar verschieden. Der eine mag Rock und Pop, der andere hö...
8 Gründe fürs Singen, 2. Teil
8 Gründe fürs Singen, 2. Teil Wenn es ums Singen geht, ist die Bandbreite riesig. Von echten Stimmwundern mit einzigartiger St...
8 Gründe fürs Singen, 1. Teil
8 Gründe fürs Singen, 1. Teil Es gibt hervorragende Sänger mit einer außergewöhnlichen Stimme. Daneben gibt es S&a...
Wenn der Teenie aufs Konzert geht: organisatorische Tipps für Eltern, Teil 2
Wenn der Teenie aufs Konzert geht: organisatorische Tipps für Eltern, Teil 2 Irgendwann wird aus dem kleinen Kind ein Teenie. Und oft i...
 
EU Konzertkarten arrow Konzertkarten Blog arrow Ein privates Hauskonzert organisieren - Infos und Tipps
 
 
Ein privates Hauskonzert organisieren - Infos und Tipps

Ein privates Hauskonzert organisieren - Infos und Tipps 

Ein Konzert braucht nicht zwangsläufig die große Bühne. Auch die eigenen vier Wände können eine tolle Kulisse für ein Konzert sein.

 

 

Ob Geburtstag, Hochzeit, Jubiläum, Gartenfest oder einfach nur so: Für ein Hauskonzert kann es die verschiedensten Anlässe geben. Für die Zuhörer ist es ein besonderes Erlebnis, wenn Musiker exklusiv für sie spielen. Auch Musiker genießen es oft, in heimeliger Atmosphäre aufzutreten.

Andere, weniger bekannte Musiker wiederum sind dankbar für die Gelegenheit, ihre Musik präsentieren zu können. Und für den Gastgeber ist es ebenfalls ein Highlight, wenn er sich an Live-Musik ganz nach seinem Geschmack erfreuen und seinen Gästen gleichzeitig ein außergewöhnliches Programm bieten kann. Allerdings verursacht ein Konzert zu Hause auch Arbeit.

Viele Dinge müssen geplant, vorbereitet und geklärt werden. Was der Gastgeber bedenken sollte, wenn er ein privates Hauskonzert organisieren will, erklären die folgenden Infos und Tipps: 

 

Der Ort für das private Hauskonzert

Zunächst einmal gilt es, einen geeigneten Ort für das Hauskonzert zu finden. Bei diesem Ort kann es sich ganz klassisch um das Wohnzimmer handeln. Aber auch ein Partykeller, eine Garage, ein großzügiger Eingangsbereich, der Wintergarten, eine Scheune, ein Ladenlokal oder ein Büro können zum Veranstaltungsort werden. Der Garten kommt natürlich ebenfalls in Frage. Je nach Jahreszeit sollten hier dann aber Vorkehrungen für den Fall getroffen werden, dass das Wetter nicht mitspielt.

Generell sollte der ausgewählte Ort zwei wesentliche Eigenschaften erfüllen:

1.       Der Ort muss so groß sein, dass ausreichend Platz für die Bühne und das Publikum vorhanden ist. Das Publikum wiederum sollte aus mindestens 25 Personen bestehen, damit das Hauskonzert auch tatsächlich wie ein echtes Konzert wirkt.

2.       Der Ort sollte ermöglichen, sich auf die künstlerische Darbietung zu konzentrieren. Schließlich soll das Konzert im Vordergrund stehen und nicht nur eine nette Hintergrundmusik sein. Je nach Veranstaltungsort sollte der Gastgeber außerdem abklären, ob eine Anlage notwendig ist. Umfangreiche Show- und Lichteffekte braucht es bei einem Hauskonzert zwar nicht, für eine gute Akustik können aber mitunter Verstärker erforderlich sein. Der Gastgeber sollte sich also erkundigen, welche Technik er braucht und woher er sie bekommt. 

 

Die Musiker und das Programm beim privaten Hauskonzert

Die nächste Frage, die sich stellt, ist, wer bei dem Konzert auftreten soll. Soll es ein bekannter Künstler sein? Möchte der Gastgeber unbekannte Musiker präsentieren? Sollen es überhaupt professionelle Musiker sein oder will der Gastgeber den örtlichen Musikverein, Schüler der Musikschule oder andere Hobbykünstler auftreten lassen? Will der Gastgeber möglicherweise selbst auf der Bühne stehen?

Mit dem oder den Musikern hängt auch die Frage zusammen, welche Art von künstlerischer Darbietung es werden soll. So kann sich der Gastgeber auf ein Genre festlegen, aber auch verschiedene Musikrichtungen miteinander kombinieren. Daneben sollte der Gastgeber das Programm festlegen. Bei einem reinen Konzert sollte die Spieldauer nicht zu kurz sein.

Mindestens eine Stunde sollte das Konzert dann schon dauern. Bei einer längeren Aufführung macht es aber Sinn, eine oder sogar zwei Pausen einzuplanen. Findet das Konzert hingegen im Rahmen einer privaten Feier statt, reicht auch eine kürzere Spieldauer. Denn die Gäste möchten in diesem Fall nicht nur dem Konzert lauschen, sondern sich auch unterhalten, etwas essen und eben feiern. 

 

Das Publikum beim privaten Hauskonzert

Damit das Konzert echten Konzertcharakter bekommt, sollten mindestens 25 Zuhörer im Publikum sitzen. Gibt es der Platz her, dürfen es aber natürlich auch mehr Gäste sein. Der Gastgeber sollte allerdings überlegen, wie er den Publikumsbereich gestalten möchte. Stellt er ganz klassisch Stuhlreihen auf? Soll das Publikum stehen? Oder richtet der Gastgeber einen Raum mit Sitzgelegenheiten oder Stehtischen am Rand und einer Tanzfläche in der Mitte ein?

Einladen kann der Gastgeber seine Gäste schriftlich, per E-Mail, telefonisch oder persönlich. Wichtig ist nur, dass der Gastgeber frühzeitig einlädt und seine Gäste darum bittet, zu- oder abzusagen. Schließlich wäre es schade, wenn beim Konzert viele Plätze leer bleiben. Auf Plakate, Flyer, Zeitungsannoncen, Posts im Internet und ähnliche öffentliche Werbemaßnahmen sollte der Gastgeber aber verzichten. Denn sobald er öffentlich für das Konzert wirbt und das Publikum nicht mehr aus einem geschlossenen Personenkreis besteht, zu dem der Gastgeber ein persönliches Verhältnis hat, ist die Veranstaltung kein privates Hauskonzert mehr. Folglich werden GEMA-Gebühren fällig.

Übrigens: Der Gastgeber sollte unbedingt seine Nachbarn über das Konzert informieren und am besten auch gleich dazu einladen. Auf diese Weise erspart er sich Ärger, falls es lauter werden oder länger dauern sollte. 

 

Die Kosten für das private Hauskonzert

Wie teuer es wird, ein privates Hauskonzert zu veranstalten, lässt sich pauschal nicht beziffern. Großen Einfluss auf die Kosten haben die Musiker. Ein namhafter Künstler wird für seinen Auftritt eine entsprechend hohe Gage in Rechnung stellen. Ein unbekannter Musiker wird natürlich ein geringeres Honorar verlangen. Hier sollte der Gastgeber davon ausgehen, dass für den Auftritt ungefähr zehn bis 20 Euro pro Zuhörer fällig werden.

Möchte der Musiker das Konzert nutzen, um sich einem Publikum vorzustellen oder seine aktuellen Songs auszutesten, wird er möglicherweise aber auch gar keine Gage verlangen. Gleiches gilt, wenn es sich bei dem Künstler um einen Freund oder Bekannten des Gastgebers handelt.

Ein weiterer Kostenfaktor kann die Ausstattung sein. Vielleicht muss der Gastgeber eine Anlage mieten, die Bestuhlung ausleihen oder Materialien für ein Podest, das als Bühne dient, besorgen. Hinzu kommt die Verpflegung. Eine kleine Auswahl an Getränken und wenigstens kleine Snacks sollten bei einem Hauskonzert bereitstehen. Findet das Konzert im Rahmen einer Feier statt, wird der Gastgeber die Kosten wahrscheinlich selbst übernehmen.

Grundsätzlich spricht aber nichts dagegen, wenn er seine Gäste darum bittet, sich durch einen kleinen Eintritt an den Kosten zu beteiligen. Eine andere Möglichkeit ist, eine Spardose aufstellen, in die die Gäste eine Art Trinkgeld für die Künstler einwerfen können. 

Mehr Musikthemen, Tipps, Ratgeber und Anleitungen:

  • 5 No-Gos beim Konzertbesuch
  • Online-Crash-Kurs: Noten lesen, Teil 3
  • Online-Crash-Kurs: Noten lesen, Teil 2
  • Online-Crash-Kurs: Noten lesen, Teil 1
  • CDs brennen - ist das erlaubt?
  • 7 Gründe, ein Instrument zu lernen
  • Thema: Ein privates Hauskonzert organisieren - Infos und Tipps

     
    < Prev   Next >

     

     

     

     

    © 2006 - J!LM -