Teilen
Bookmark and Share
Grafiken
Grafiken, Tabellen und Diagramme
Menü
EU Konzertkarten
Fachartikel
Konzertkarten Deutschland
Konzertkarten Vorverkauf
Konzertkarten Online
Konzertkarten Suche
Konzertkarten International
Konzertkarten Last Minute
Konzertkarten Musik
Impressum
Verzeichnis
Konzertkarten Blog
Musik Gästebuch
mehr Artikel
Grundwissen rund ums Orchester Grundwissen rund ums Orchester Wenn heute von einem Orchester die Rede ist, denken die meisten an ein größeres Ensemble aus Musikern. Dieses Musikerensemble spielt entweder selbst ein eigenes Konzert oder sorgt für die richtige musikalische Untermalung, indem es einen anderen Künstler begleitet. Doch das war nicht immer so. Das Orchester in seiner heutigen Form hat sich sogar erst recht spät entwickelt.   Ganzen Artikel...

Interessante Plattencover der Musikgeschichte Einige der interessantesten Plattencover der Musikgeschichte  Auch wenn Musik heutzutage zunehmend in digitaler Form gekauft wird und damit auch Plattencover immer weiter an Bedeutung verlieren, waren sie in den 1940er-Jahren eine echte Revolution. Seinerzeit wurden die Alben nämlich in einheitlichen, schlichten Papierhüllen verkauft. Erst 1940 kam ein für Columbia Records tätiger Grafiker namens Alex Steinweiss auf die Idee, individuelle Plattencover zu entwerfen.    Ganzen Artikel...

Wie sinnvoll ist eine Ticketversicherung? Wie sinnvoll ist eine Ticketversicherung? Kündigt sich ein großer Star aus dem Musikbusiness an, steht eine spannende Sportveranstaltung vor der Tür oder wird ein anderes namhaftes Event veranstaltet, können es Fans oft kaum erwarten, bis der Kartenvorverkauf endlich startet. Umso ärgerlicher ist es dann, wenn ein Fan eines der begehrten Tickets ergattert hat, seine Karte aber letztlich ungenutzt verfallen lassen muss. Zu der Enttäuschung, das herbeigesehnte Ereignis beispielsweise wegen einer Erkrankung nicht live miterlebt zu haben, kommt noch hinzu, dass auch das Geld für die Karte weg ist.    Ganzen Artikel...

Die 10 schönsten Opernhäuser in Deutschland, 1. Teil Die 10 schönsten Opernhäuser in Deutschland, 1. Teil Opern sind langweilig und spießig? Überkandidelt und nichts für Otto-Normal-Verbraucher? Von wegen! Opernhäusern haftet eine elitäre Note an, für Besucher einer Veranstaltung ist edle Abendgarderobe Pflicht. Zudem besagt eine alte Weisheit, dass man die Oper entweder liebt oder hasst. Dazwischen gibt es nichts. Doch ganz so einfach ist es nicht. Wer sich mit den Opernhäusern beschäftigt, wird schnell feststellen, dass Opern weder spießig und bieder noch langweilig oder überkandidelt sind.    Ganzen Artikel...



Übersicht: Musikstücke und ihre Namen Übersicht: Musikstücke und ihre Namen Wer ein Musikinstrument lernt, begegnet einer Reihe verschiedener Musikstücke mit klangvollen, aber teils auch rätselhaften Namen. Viele musikalische Formen sind zwischen dem 16. und dem 18. Jahrhundert entstanden. Seinerzeit waren die Kultur und das gesellschaftliche Leben stark von italienischen und französischen Eindrücken geprägt.    Ganzen Artikel...

Populäre Artikel
Kommentare
Hobby: Konzertkarten...
Uebersicht zu Reggae...
Sicherheitsvorschrif...
Konzertkarten Rechnu...
Konzertkarten Vorver...
Musikrichtungen
Link-Empfehlung
Gema
Verband Musikindustrie
Kultur Datenbank
Verband Veranstaltungswirtschaft
Verband Konzertdirektionen
Verband Musikverleger
Verband Konzertchöre
Verband Musikschulen
Musikrechte Wiki
Verband Theater & Orchester
Künstlersozialkasse
Musiker Verband
 

 

  Sunday, 22 October 2017
 
Musikthemen
Die 10 schönsten Opernhäuser in Deutschland, 1. Teil
Die 10 schönsten Opernhäuser in Deutschland, 1. Teil Opern sind langweilig und spießig? Überkandidelt und nichts fü...
Berufsportrait: Dirigent
Berufsportrait: Dirigent Ein Dirigent leitet und koordiniert ein Ensemble wie beispielsweise ein Orchester oder einen Chor. Er leitet die Pr...
6 gute Tipps für den Festivalbesuch
6 gute Tipps für den Festivalbesuch Die warme Jahreszeit vom Frühjahr bis zum Herbst ist die große Zeit der Festivals. Die A...
Musicals auf Tournee - Bitte genau hinschauen!
Musicals auf Tournee - Bitte genau hinschauen! Wenn ein Musical auf Tournee ist und ganz in der Nähe gastiert, wird die Gelegenheit f&u...
Ein privates Hauskonzert organisieren - Infos und Tipps
Ein privates Hauskonzert organisieren - Infos und Tipps Ein Konzert braucht nicht zwangsläufig die große Bühne. Auch die eig...
 
EU Konzertkarten arrow Konzertkarten Blog arrow Ein privates Hauskonzert organisieren - Infos und Tipps
 
Konzerte News
 
Ein privates Hauskonzert organisieren - Infos und Tipps

Ein privates Hauskonzert organisieren - Infos und Tipps 

Ein Konzert braucht nicht zwangsläufig die große Bühne. Auch die eigenen vier Wände können eine tolle Kulisse für ein Konzert sein.

 

 

Ob Geburtstag, Hochzeit, Jubiläum, Gartenfest oder einfach nur so: Für ein Hauskonzert kann es die verschiedensten Anlässe geben. Für die Zuhörer ist es ein besonderes Erlebnis, wenn Musiker exklusiv für sie spielen. Auch Musiker genießen es oft, in heimeliger Atmosphäre aufzutreten.

Andere, weniger bekannte Musiker wiederum sind dankbar für die Gelegenheit, ihre Musik präsentieren zu können. Und für den Gastgeber ist es ebenfalls ein Highlight, wenn er sich an Live-Musik ganz nach seinem Geschmack erfreuen und seinen Gästen gleichzeitig ein außergewöhnliches Programm bieten kann. Allerdings verursacht ein Konzert zu Hause auch Arbeit.

Viele Dinge müssen geplant, vorbereitet und geklärt werden. Was der Gastgeber bedenken sollte, wenn er ein privates Hauskonzert organisieren will, erklären die folgenden Infos und Tipps: 

 

Der Ort für das private Hauskonzert

Zunächst einmal gilt es, einen geeigneten Ort für das Hauskonzert zu finden. Bei diesem Ort kann es sich ganz klassisch um das Wohnzimmer handeln. Aber auch ein Partykeller, eine Garage, ein großzügiger Eingangsbereich, der Wintergarten, eine Scheune, ein Ladenlokal oder ein Büro können zum Veranstaltungsort werden. Der Garten kommt natürlich ebenfalls in Frage. Je nach Jahreszeit sollten hier dann aber Vorkehrungen für den Fall getroffen werden, dass das Wetter nicht mitspielt.

Generell sollte der ausgewählte Ort zwei wesentliche Eigenschaften erfüllen:

1.       Der Ort muss so groß sein, dass ausreichend Platz für die Bühne und das Publikum vorhanden ist. Das Publikum wiederum sollte aus mindestens 25 Personen bestehen, damit das Hauskonzert auch tatsächlich wie ein echtes Konzert wirkt.

2.       Der Ort sollte ermöglichen, sich auf die künstlerische Darbietung zu konzentrieren. Schließlich soll das Konzert im Vordergrund stehen und nicht nur eine nette Hintergrundmusik sein. Je nach Veranstaltungsort sollte der Gastgeber außerdem abklären, ob eine Anlage notwendig ist. Umfangreiche Show- und Lichteffekte braucht es bei einem Hauskonzert zwar nicht, für eine gute Akustik können aber mitunter Verstärker erforderlich sein. Der Gastgeber sollte sich also erkundigen, welche Technik er braucht und woher er sie bekommt. 

 

Die Musiker und das Programm beim privaten Hauskonzert

Die nächste Frage, die sich stellt, ist, wer bei dem Konzert auftreten soll. Soll es ein bekannter Künstler sein? Möchte der Gastgeber unbekannte Musiker präsentieren? Sollen es überhaupt professionelle Musiker sein oder will der Gastgeber den örtlichen Musikverein, Schüler der Musikschule oder andere Hobbykünstler auftreten lassen? Will der Gastgeber möglicherweise selbst auf der Bühne stehen?

Mit dem oder den Musikern hängt auch die Frage zusammen, welche Art von künstlerischer Darbietung es werden soll. So kann sich der Gastgeber auf ein Genre festlegen, aber auch verschiedene Musikrichtungen miteinander kombinieren. Daneben sollte der Gastgeber das Programm festlegen. Bei einem reinen Konzert sollte die Spieldauer nicht zu kurz sein.

Mindestens eine Stunde sollte das Konzert dann schon dauern. Bei einer längeren Aufführung macht es aber Sinn, eine oder sogar zwei Pausen einzuplanen. Findet das Konzert hingegen im Rahmen einer privaten Feier statt, reicht auch eine kürzere Spieldauer. Denn die Gäste möchten in diesem Fall nicht nur dem Konzert lauschen, sondern sich auch unterhalten, etwas essen und eben feiern. 

 

Das Publikum beim privaten Hauskonzert

Damit das Konzert echten Konzertcharakter bekommt, sollten mindestens 25 Zuhörer im Publikum sitzen. Gibt es der Platz her, dürfen es aber natürlich auch mehr Gäste sein. Der Gastgeber sollte allerdings überlegen, wie er den Publikumsbereich gestalten möchte. Stellt er ganz klassisch Stuhlreihen auf? Soll das Publikum stehen? Oder richtet der Gastgeber einen Raum mit Sitzgelegenheiten oder Stehtischen am Rand und einer Tanzfläche in der Mitte ein?

Einladen kann der Gastgeber seine Gäste schriftlich, per E-Mail, telefonisch oder persönlich. Wichtig ist nur, dass der Gastgeber frühzeitig einlädt und seine Gäste darum bittet, zu- oder abzusagen. Schließlich wäre es schade, wenn beim Konzert viele Plätze leer bleiben. Auf Plakate, Flyer, Zeitungsannoncen, Posts im Internet und ähnliche öffentliche Werbemaßnahmen sollte der Gastgeber aber verzichten. Denn sobald er öffentlich für das Konzert wirbt und das Publikum nicht mehr aus einem geschlossenen Personenkreis besteht, zu dem der Gastgeber ein persönliches Verhältnis hat, ist die Veranstaltung kein privates Hauskonzert mehr. Folglich werden GEMA-Gebühren fällig.

Übrigens: Der Gastgeber sollte unbedingt seine Nachbarn über das Konzert informieren und am besten auch gleich dazu einladen. Auf diese Weise erspart er sich Ärger, falls es lauter werden oder länger dauern sollte. 

 

Die Kosten für das private Hauskonzert

Wie teuer es wird, ein privates Hauskonzert zu veranstalten, lässt sich pauschal nicht beziffern. Großen Einfluss auf die Kosten haben die Musiker. Ein namhafter Künstler wird für seinen Auftritt eine entsprechend hohe Gage in Rechnung stellen. Ein unbekannter Musiker wird natürlich ein geringeres Honorar verlangen. Hier sollte der Gastgeber davon ausgehen, dass für den Auftritt ungefähr zehn bis 20 Euro pro Zuhörer fällig werden.

Möchte der Musiker das Konzert nutzen, um sich einem Publikum vorzustellen oder seine aktuellen Songs auszutesten, wird er möglicherweise aber auch gar keine Gage verlangen. Gleiches gilt, wenn es sich bei dem Künstler um einen Freund oder Bekannten des Gastgebers handelt.

Ein weiterer Kostenfaktor kann die Ausstattung sein. Vielleicht muss der Gastgeber eine Anlage mieten, die Bestuhlung ausleihen oder Materialien für ein Podest, das als Bühne dient, besorgen. Hinzu kommt die Verpflegung. Eine kleine Auswahl an Getränken und wenigstens kleine Snacks sollten bei einem Hauskonzert bereitstehen. Findet das Konzert im Rahmen einer Feier statt, wird der Gastgeber die Kosten wahrscheinlich selbst übernehmen.

Grundsätzlich spricht aber nichts dagegen, wenn er seine Gäste darum bittet, sich durch einen kleinen Eintritt an den Kosten zu beteiligen. Eine andere Möglichkeit ist, eine Spardose aufstellen, in die die Gäste eine Art Trinkgeld für die Künstler einwerfen können. 

Mehr Musikthemen, Tipps, Ratgeber und Anleitungen:

  • 5 No-Gos beim Konzertbesuch
  • Online-Crash-Kurs: Noten lesen, Teil 3
  • Online-Crash-Kurs: Noten lesen, Teil 2
  • Online-Crash-Kurs: Noten lesen, Teil 1
  • CDs brennen - ist das erlaubt?
  • 7 Gründe, ein Instrument zu lernen
  • Thema: Ein privates Hauskonzert organisieren - Infos und Tipps

     
    < Prev   Next >

     

     

     

     

    © 2006 - J!LM -