Konzerte News
Menü
EU Konzertkarten
Fachartikel
Konzertkarten Deutschland
Konzertkarten Vorverkauf
Konzertkarten Online
Konzertkarten Suche
Konzertkarten International
Konzertkarten Last Minute
Konzertkarten Musik
Impressum - Datenschutz
Verzeichnis
Konzertkarten Blog
Grafiken
Grafiken, Tabellen und Diagramme
Populäre Artikel
mehr Artikel
Bandmitglieder finden - 6 Tipps Bandmitglieder finden - 6 Tipps   Als Solo-Musiker unterwegs zu sein, kann zwar durchaus seine Vorzüge haben. Doch spätestens, wenn die ersten Songs aufgenommen werden sollen, braucht der Künstler eine Band. Und generell macht es Spaß, zusammen mit anderen zu musizieren. Doch wie gelingt es, Leute zu finden, die einerseits vom Musikstil und der Arbeitsmoral her passen und bei denen andererseits auch die menschliche Komponente stimmt? Hier sind sechs Tipps, die dabei helfen, Bandmitglieder zu finden!  Ganzen Artikel...

15 Songs, die fast immer falsch gedeutet werden, 2. Teil 15 Songs, die fast immer falsch gedeutet werden, 2. Teil   Bei der Musikwahl spielt neben dem persönlichen Geschmack oft auch die aktuelle Stimmung eine Rolle. Je nach Laune und Situation werden es dann Songs, die schnell oder langsam, laut oder ruhig, fröhlich oder traurig klingen. Die Lieder ermöglichen, zu träumen, seine Gedanken schweifen zu lassen und in Erinnerungen zu schwelgen. Doch so geht es nicht nur dem Zuhörer, sondern auch dem Musiker. Damit erklärt sich, warum etliche Songs anders verstanden werden, als sie gemeint sind. Natürlich spricht überhaupt nichts dagegen, Liedern eine persönliche Bedeutung beizumessen und sie auf eigene Art zu interpretieren. Aber es ist genauso spannend, die Gedanken des Musikers nachzuvollziehen. In einer zweiteiligen Liste nennen wir 15 Songs, die fast immer falsch gedeutet werden. Hier ist der 2. Teil!   8. Green Day mit Wake Me Up When September Ends Als Band ist Green Day für seine klare Haltung gegen den Krieg bekannt. Deshalb vermuten viele, dass der Song als Aussage gemeint ist, die gegen kriegerische Auseinandersetzungen anspielt und ein Kriegsende herbeisehnt. Das Video zum Song scheint diese Theorie zu bestätigen. In Wahrheit erinnert sich Billie Joe Armstrong durch den Text aber an den Tod seines Vaters. Armstrong war zehn Jahre alt, als sein Vater am 1. September 1982 an Krebs verstarb. Nach der Beerdigung schloss sich der Junge in seinem Zimmer ein. Als seine Mutter an die Tür klopfte, soll er darauf geantwortet haben: „Wake me up when September ends.“ („Wecke mich auf, wenn der September vorbei ist.“)   9. The Beatles mit Lucy in the Sky with Diamonds Abgekürzt, heißt der Song LSD. Deshalb kam sehr schnell die Meinung auf, dass es in dem Lied um die gleichnamige Droge geht. Die Folge davon war, dass die BBC verweigerte, den Song im Radio zu spielen. Die Beatles erklärten zwar immer wieder, dass das Lied nicht von LSD handelt. Doch die Vermutung hält sich bis heute. Bekannt ist, dass John Lennons ältester Sohn Julian seinem Vater ein Bild zeigte und es mit „Lucy in the sky with diamonds“ beschrieb. Dabei war Lucy eine Freundin aus Kindertagen von Julian. Über den Rest des Textes gibt es nur Spekulationen. Vermutlich geht er auf Lennons Begeisterung für die Kinderbücher über „Alice im Wunderland“ zurück. Trotzdem lässt sich nicht ausschließen, dass Drogen im Spiel waren oder Lennon zumindest die Parallele bemerkte und ausnutzte.   10. Queen mit Bohemian Rhapsody Die wahre Bedeutung von Bohemian Rhapsody wird wahrscheinlich für immer ein Geheimnis bleiben. Denn Freddie Mercury weigerte sich, seine Intension hinter dem Text offenzulegen. Brian May, der Gitarrist der Band, sagte später einmal, dass Freddie nie alles erklärt hätte. Seiner Meinung nach habe der Sänger aber über sich selbst gesungen. Nicht zuletzt wegen der Aussagen von Freddies Liebhaber Jim Hutton wird das Lied indessen meist als das Coming Out des Sängers gedeutet.   11. Michael Jackson mit Ben Eigentlich war Ben für Donny Osmond bestimmt. Weil er aber gerade auf Tour war, wurde der Song an Michael Jackson vergeben.  Es ist nicht falsch, wenn das Lied als Anerkenntnis einer bedingungslosen Freundschaft interpretiert wird. Aber in dem Song geht es um mehr, nämlich um die Freundschaft zwischen einem Jungen und einer Killer-Ratte. Das Lied wurde für den gleichnamigen Film aufgenommen, wobei „Ben“ die Fortsetzung vom Horrorfilm „Willard“ ist. In beiden Streifen spielen mörderische Ratten die Hauptrolle. Ben ist ebenfalls eine Ratte, die einerseits tötet und andererseits mit einem Jungen Freundschaft schließt.   12. Billy Idol mit White Wedding Auch wenn der Titel etwas anderes besagt, ist der Song als Hochzeitslied ungeeignet. Ebenso besingt Billy Idol in dem Lied nicht seine kleine Schwester, die geheiratet hatte, kurz bevor der Song entstand. „Little sister“ ist vielmehr ein umgangssprachlicher Ausdruck für „Liebste“. Und bei genauerem Hinhören lassen der Text und die Melodie des Songs die Vermutung aufkommen, dass es um eine Zwangsheirat geht. Bestärkt wird diese Auslegung dadurch, dass der Song dreimal den Ausruf „shotgun“ enthält. Denn ein „shotgun wedding“ ist eine Zwangsheirat.   13. Third Eye Blind mit Semi-Charmed Life In den 1990er-Jahren landete die Band mit ihrer Debüt-Single einen Hit, der es in vielen Ländern in die Charts schaffte. Der Text ist eigentlich nicht missverständlich. Allerdings verschleiert die fröhliche Musik für viele Ohren die wahre Bedeutung. Im Text geht es um Drogenmissbrauch, vor allem zu Speed und Crystal Meth gibt es eindeutige Hinweise. Die leichte, fröhliche Melodie soll das Wohlgefühl abbilden, das Drogen anfänglich auslösen. Der Text hingegen erzählt von der dunklen Seite, die eine Abhängigkeit mit sich bringt. Der Leadsänger Stephan Jenkins erklärte außerdem, dass der Song eine Antwort auf Lou Reeds Walk on the Wild Side sein sollte. Dieser beschreibt die Szene in New York, während Semi-Charmed Life den Unterschied zu San Francisco aufzeigt.   14. Semisonic mit Closing Time Passend zum Titel, ist Closing Time ein beliebter Klassiker, der in Bars gerne kurz vor Ladenschluss erklingt. Doch auch wenn der Titel und der Text eindeutig klingen, steckt mehr dahinter. Dan Wilson, der Leadsänger der Band, schrieb den Text, als seine Frau mit der gemeinsamen Tochter Coco schwanger war. Laut eigenen Aussagen fiel Wilson die tiefere Bedeutung seines Liedes selbst erst auf, als er in der zweiten Songhälfte angekommen war. Jedenfalls geht es darum, geboren zu werden. Das Lied hat also einen weit tiefgründigeren Sinn als nur Lokale, die gleich zumachen.   15. Bonnie Tyler mit Total Eclipse of the Heart Bis heute hat Total Eclipse of the Heart als Liebeslied völlig zu Recht echten Kultstatus. Ursprünglich hieß der Song aber „Vampires in Love“. Jim Steinman, aus dessen Feder der Text stammt, räumte ein, dass das Lied die Liebesgeschichte von zwei Vampiren erzählt. Bonnie Tyler war von dieser Auslegung nicht angetan. Trotzdem wurde der Song später in etwas abgewandelter Form zu einem Stück im Musical „Tanz der Vampire“. Mehr Anleitungen, Tipps und Ratgeber:15 Songs, die fast immer falsch gedeutet werden, 1. TeilWelche Instrumente gehören zur Besetzung eines Orchesters? Teil 3Welche Instrumente gehören zur Besetzung eines Orchesters? Teil 2Welche Instrumente gehören zur Besetzung eines Orchesters? Teil 1Was sind Streichinstrumente? 3. TeilWas sind Streichinstrumente? 2. TeilWas sind Streichinstrumente? 1. Teil9 Gründe, warum traurige Musik so beliebt istWas sind Tasteninstrumente? 2. TeilWas sind Tasteninstrumente? 1. Teil  Ganzen Artikel...

Beliebte englischsprachige Songs bei Beerdigungen Beliebte englischsprachige Songs bei Beerdigungen   Wenn ein geliebter Mensch stirbt, beginnt für seine Angehörigen eine schwere Zeit. Die nächsten Tage und Wochen sind von großer Trauer überschattet. Der offizielle Abschied erfolgt während der Trauerfeier. Bei der Bestattung wird der Verstorbene ein letztes Mal vor der versammelten Trauergemeinde gewürdigt. Und um den feierlichen Rahmen zu untermauern, werden in aller Regel ein oder mehrere Lieder gespielt.  Ganzen Artikel...

Interessante Plattencover der Musikgeschichte Einige der interessantesten Plattencover der Musikgeschichte  Auch wenn Musik heutzutage zunehmend in digitaler Form gekauft wird und damit auch Plattencover immer weiter an Bedeutung verlieren, waren sie in den 1940er-Jahren eine echte Revolution. Seinerzeit wurden die Alben nämlich in einheitlichen, schlichten Papierhüllen verkauft. Erst 1940 kam ein für Columbia Records tätiger Grafiker namens Alex Steinweiss auf die Idee, individuelle Plattencover zu entwerfen.    Ganzen Artikel...



Sehenswerte Musicals in London Liste: absolut sehenswerte, aber kaum bekannte Musicals in LondonJedes Jahr reisen Millionen von Touristen nach London und dabei steht oft nicht nur eine Besichtigungstour der vielen Sehenswürdigkeiten und ausgiebiges Shopping auf dem Programm. Die Metropole an der Themse ist auch für ihr vielseitiges Kulturangebot bekannt, das Museen und Ausstellungen ebenso umfasst wie Theater, Konzerte und Musicals. Selbstverständlich werden auch in Deutschland und in anderen Ländern viele Musicals aufgeführt, aber in kaum einer anderen Stadt ist die Auswahl so groß wie in London. So werden derzeit in London rund 30 Musicals gespielt.    Ganzen Artikel...

Regional
Kommentare
Hobby: Konzertkarten...
Uebersicht zu Reggae...
Sicherheitsvorschrif...
Konzertkarten Rechnu...
Konzertkarten Vorver...
Link-Empfehlung
Gema
Verband Musikindustrie
Kultur Datenbank
Verband Veranstaltungswirtschaft
Verband Musikverleger
Verband Konzertchöre
Verband Musikschulen
Musikrechte Wiki
Verband Theater & Orchester
Künstlersozialkasse
Musiker Verband
 

 

  Thursday, 22 February 2024
 
Musikthemen
Wie viel Gage bekommt ein DJ bei einem privaten Event?
Wie viel Gage bekommt ein DJ bei einem privaten Event? Den richtigen DJ für ein anstehendes Event auszuwählen, kann von entsch...
In 5 Schritten zum eigenen Song, 3. Teil
In 5 Schritten zum eigenen Song, 3. Teil Ein einzelnes Wort oder ein Satz, ein Akkord, eine Melodie, ein Rhythmus: Sie alle können...
In 5 Schritten zum eigenen Song, 2. Teil
In 5 Schritten zum eigenen Song, 2. Teil Einen eigenen Song zu schreiben, der im besten Fall auch noch echtes Hit-Potenzial hat, klingt...
In 5 Schritten zum eigenen Song, 1. Teil
In 5 Schritten zum eigenen Song, 1. Teil Eine Melodie schwirrt im Kopf herum? Ein ausdrucksstarker Text liegt in der Schublade? Es f&aum...
Warum tragen Musiker eigentlich Ohrstöpsel?
Warum tragen Musiker eigentlich Ohrstöpsel? Ob während der Probe, auf einem Konzert oder bei einem Fernsehauftritt: Wenn Musik...
 
EU Konzertkarten arrow Konzertkarten Blog arrow Das richtige Outfit fürs Konzert
 
 
Anzeige
Das richtige Outfit fürs Konzert

Das richtige Outfit fürs Konzert 

Musik und Mode lassen sich kaum voneinander trennen. Wenn jemand ein Konzert besucht, tut er das schließlich, weil er den Künstler mag oder ihm der Musikstil gefällt. Das Konzert-Outfit unterstreicht eben diesen Musikgeschmack und drückt gleichzeitig ein gewisses Zusammengehörigkeitsgefühl aus.

 

 

Allerdings ist der Besuch eines Konzerts für die meisten nichts Alltägliches. Und je näher der große Tag rückt, desto öfter kreisen die Gedanken um die Frage, welche Klamotte es werden soll. Damit die Entscheidung leichter fällt und die Vorfreude nicht von der lästigen Kleiderfrage getrübt wird, haben wir ein paar Tipps zum richtigen Outfit fürs Konzert zusammengestellt: 

 

Drinnen oder draußen und Steh- oder Sitzplatz?

Bevor es an die nähere Kleiderauswahl geht, sollten zunächst einmal zwei grundlegende Dinge bedacht werden. Der erste Punkt ist, ob das Konzert in einer Halle stattfindet oder ob es sich um ein Open-Air-Konzert handelt. Bei einer Veranstaltung im Freien ist der Konzertbesucher gut beraten, wenn er auf alle Wetterlagen vorbereitet ist. Am besten fährt er dabei mit einem Outfit in mehreren Lagen. Ein dickerer Pulli über einem T-Shirt beispielsweise ist optimal. Wenn es warm wird, reicht das T-Shirt aus. Wird es gegen Abend kühler, leistet der Pulli wertvolle Dienste.

Außerdem sollte der Konzertbesucher eine Regenjacke oder einen Regenponcho einpacken. Einen Regenschirm wird er nämlich mitunter am Einlass abgeben müssen. Und mehrere Stunden lang tropfnass herumzustehen, ist alles andere als angenehm. Andersherum sollte der Konzertbesucher die Sonnencreme nicht vergessen. Ein böser Sonnenbrand als Andenken ans Freiluftkonzert muss schließlich nicht sein.

Bei einem Konzert in einem geschlossenen Raum sollte der Konzertbesucher lieber zu dünnerer Kleidung greifen. Denn durch die vielen Menschen, die Lampen und die Technik wird es trotz Klimaanlage und Belüftungssystem in einer Halle ziemlich warm.

Der zweite Punkt ist, ob der Konzertbesucher einen Sitz- oder einen Stehplatz hat. Bei einem Stehplatz sollte die Kleidung bequem sein. Das gilt vor allem für die Schuhe. Denn auch wenn High-Heels toll aussehen, ist der Spaß schnell vorbei, wenn die Füße schmerzen. Turnschuhe, Sneaker, Ballerinas oder lässige Stiefel sind hier eindeutig die bessere Wahl. Unbedingt empfehlenswert sind zudem geschlossene Schuhe. Im Gedränge lässt es sich nämlich kaum vermeiden, dass sich die Besucher das eine oder andere Mal auf die Füße treten. Wenn dann die Zehen herausschauen, kann ein versehentlicher Tritt richtig wehtun. Bei einem Sitzplatz hingegen ist erlaubt, was gefällt.  

 

Das richtige Outfit für ein Pop- oder Schlagerkonzert

Bei einem Pop- oder Schlagerkonzert wird gerne mitgesungen und ausgiebig getanzt. Deshalb sollte das Outfit lässig und unkompliziert sein. Eine bequeme Jeans ist optimal. Denn die Hose ist robust, macht alle Bewegungen mit und hat Taschen. Eine extra Handtasche wird dadurch möglicherweise überflüssig. Kombiniert mit einem modischen T-Shirt und bequemen Schuhen ist das Outfit perfekt. Sicherheitshalber kann der Konzertbesucher noch einen Pulli mitnehmen, den er sich locker um die Hüfte binden kann. Oder eine dünnere Jacke. So sind dann auch die Gegenstände in den Hosentaschen geschützt und wenn es abends kalt wird, ist der Konzertbesucher gut gerüstet.

Natürlich ist auch ein luftiger Rock, ein lässiges Kleid oder eine bequeme Leggings möglich. In diesem Fall bietet sich eine kleine Handtasche an, die schräg umgehängt werden kann. So sind die Hände frei. Als Accessoires sehen kleine Ohrringe, lange Ketten und Lederarmbänder gut aus. Allerdings ist beim Schmuck etwas Zurückhaltung gefragt.

Denn im Gedränge und beim Mittanzen ist zuviel Schmuck unpraktisch und birgt die Gefahr, irgendwo damit hängenzubleiben. Eher dezent sollte auch das Make-up ausfallen. Schließlich kann es beim Tanzen ganz schön warm werden und verlaufene Schminke sieht nicht sehr attraktiv aus. Die Frisur kann ruhig leger bleiben, lange Haare werden am besten locker zusammengebunden oder lässig hochgesteckt. 

Das ideale Outfit für ein Rockkonzert

Bei Rockmusik und härteren Musikgenres dürfen die Klamotten ruhig derber sein. Feste Regeln gibt es zwar nicht, doch insgesamt dominieren eher dunkle Farben. Eine Lederhose oder eine dunkle Jeans sind hier eine gute Wahl. Als Oberteil bietet sich ein schlichtes schwarzes T-Shirt an. Auch ein T-Shirt der Band ist gern gesehen.

Eine Lederjacke, ein lässiges Karohemd oder ein bequemes Sweatshirt machen das Outfit komplett. Was die Schuhe angeht, macht der Konzertbesucher mit Boots oder dunklen Turnschuhen nichts falsch. Beliebte Accessoires fürs Outfit zum Rockkonzert sind Tücher, die als Armband oder Stirnband getragen werden, derbe Ledergürtel und Armbänder mit Nieten. Halsketten sollten, wenn überhaupt, nur kurz sein und bei Ohrringen sollte es sich um kleine Stecker handeln. Lange Haare dürfen ruhig offen bleiben. Wer es praktisch mag, kann seine Haarpracht aber auch zum Pferdeschwanz binden.   

Das passende Outfit für ein Country- oder Volksmusikkonzert

Country-Musik erinnert an Cowboys und den Wilden Westen. Klar, dass Jeans, Karohemden, eine Wildlederweste und Stiefel perfekt passen. Weibliche Konzertbesucher können auch zum Rock greifen und beispielsweise einen weitschwingenden Lederrock mit einer Spitzenbluse kombinieren. Ein kariertes Kleid ist ebenfalls prima geeignet. Der Schmuck sollte aus Leder oder silberfarben sein, insgesamt aber eher dezent ausfallen. Gleiches gilt für das Make-up und die Frisur.

Der Counrty-Stil mag es nämlich natürlich und unaufgeregt.Wer ein Volksmusikkonzert besucht, kann gerne die Tracht aus dem Schrank holen. Dirndl und Lederhose sind authentisch. Fühlt sich der Konzertbesucher darin verkleidet, kann er es aber auch ganz einfach, wie beim Popkonzert, bei Jeans und T-Shirt belassen. Soll es etwas feiner sein, ist auch eine weiße Bluse mit Stickereien eine gute Wahl.  

 

Das optimale Outfit für ein HipHop-Konzert

Geht’s zum HipHop-Konzert, sollte der Look vor allem entspannt wirken. Eine lockere Jeans, die ruhig ein paar Nummern zu groß sein darf, ist perfekt. Ein einfarbiges T-Shirt, ebenfalls in Übergröße, passt prima dazu. Dabei darf das T-Shirt ruhig einen auffälligen Print haben, um den Outfit etwas Pep zu verleihen. Grelle Farben oder wilde Muster hingegen kommen nicht ganz so gut an. Weibliche Konzertbesucher dürfen hingegen zu einem engen, figurbetonten T-Shirt greifen. Ergänzt wird das Outfit durch einen lässigen Hoodie oder eine Trainingsjacke im Old-School-Look und bequeme Sneaker.

Längere Haare können zu einer aufwändigen Flechtfrisur gestylt werden. Genauso gut kann der Konzertbesucher aber auch zu einer Baseball-Kappe, einer Mütze oder einem Kopftuch greifen. Auch Bling-Bling gehört zum HipHop unbedingt dazu. Beim Konzert sollte es der Besucher aber bei wenigen und dafür ausgesuchten Teilen belassen. Eine große Armbanduhr und ein, zwei ungewöhnliche Ringe oder eine lange Halskette mit großem Anhänger reichen aus.  

 

Das perfekte Outfit für ein Klassikkonzert

Konzerte in klassischen Musikrichtungen finden meist in einem etwas eleganteren Rahmen statt. Die Kleiderordnung ist zwar inzwischen nicht mehr ganz so streng, doch ein chiceres Outfit sollte es schon sein. Das ganz große Abendoutfit mit Ballkleid und Smoking ist nicht notwendig. Ein edler Hosenanzug mit einer feinen Bluse, ein Businesskleid mit Blazer oder ein strenger Bleistiftrock mit einem eleganten Oberteil sind sicher eine gute Wahl. Männliche Konzertbesucher können einen dunklen Anzug mit einem hellen Hemd kombinieren. Eine Krawatte kann, muss aber nicht sein.

Schmuck sollte nur sparsam eingesetzt werden und unbedingt hochwertig wirken. Große Ohrringe, eine Statement-Kette und ein dicker Klunker am Finger sind viel zu viel des Guten. Besser ist, das Outfit mit einem ausgesuchten Schmuckstück abzurunden. Passend zum eleganten Anlass darf es ruhig ein edles Abend-Make-up sein. Auch hier ist aber Sorgfalt Pflicht. Gleiches gilt für die Frisur. Die Haare sollten gepflegt aussehen. Ob sie hochgesteckt sind oder offen bleiben, hängt davon ab, was gefällt und besser zum Outfit passt.

Mehr Musikthemen, Tipps, Ratgeber und Anleitungen:

  • Ab wann dürfen Kinder Konzerte besuchen?
  • Wie Musik auf die Gesundheit wirkt
  • Konzertkarten online kaufen: Worauf achten?
  • 5 Tipps, wie es im Vorverkauf mit begehrten Konzertkarten klappen kann
  • Die 10 schönsten Opernhäuser in Deutschland, 2. Teil
  • Die 10 schönsten Opernhäuser in Deutschland, 1. Teil
  • Berufsportrait: Dirigent
  • Thema: Das richtige Outfit fürs Konzert

     
    < Prev   Next >

    Anzeige

     

     

     

     

    © 2006 - J!LM -

    Autoren & Betreiber Internetmedien Ferya Gülcan