Cookies - Datenschutz
Diese Webseite benutzt Cookies. Einwilligen? Akzeptieren & Infos
Teilen
Bookmark and Share
Konzerte News
Menü
EU Konzertkarten
Fachartikel
Konzertkarten Deutschland
Konzertkarten Vorverkauf
Konzertkarten Online
Konzertkarten Suche
Konzertkarten International
Konzertkarten Last Minute
Konzertkarten Musik
Impressum - Datenschutz
Verzeichnis
Konzertkarten Blog
Musik Gästebuch
Grafiken
Grafiken, Tabellen und Diagramme
Populäre Artikel
mehr Artikel
Die besten Hardrock-Alben Die besten Hardrock-Alben, die jeder kennen sollte, in der Übersicht Ab den späten 1960er-Jahren bis weit in die 1980er-Jahre hinein war der Hardrock eine der populärsten Musikrichtungen überhaupt und neben den Popstars waren es vor allem die Rockbands, die bei Konzerten regelmäßig für volle Stadien sorgten. Oft war es aber nicht nur die mitunter grandiose Musik, die den Rockern zu ihrem Weltruhm verhalf. Genauso sorgten sie durch Drogen- und Alkoholexzesse, Groupies, Unfälle, Abstürze, handfeste Skandale, spektakuläre Inszenierungen und allerlei andere kuriose Geschichten regelmäßig für Schlagzeilen.    Ganzen Artikel...

Die groessten Rock und Pop-Konzerte Die zwei größten Rock- und Pop-Konzerte aller Zeiten Natürlich ist jedes Rock- oder Popkonzert ein großes Ereignis, einige Konzerte werden mit so großer Spannung erwartet, dass die Tickets innerhalb weniger Minuten ausverkauft sind. Im Laufe der Geschichte gab es aber zwei Konzerte, die einerseits legendär sind und andererseits zweifelsohne als die größten Konzerte aller Zeiten bezeichnet werden können. Ganzen Artikel...

Die wichtigsten Tipps fuer Hobby-Saenger Die wichtigsten Tipps für Hobby-Sänger Mit dem Singen ist es im Grunde genommen wie mit nahezu allen anderen Hobbys auch. So wie prinzipiell jeder malen, basteln oder tanzen kann und es oft nur Leidenschaft, Engagement und vor allem Übung bedarf, bis dabei passable Ergebnisse entstehen, ist es auch mit dem Singen. Jeder gesunde Mensch kann seine Stimmbänder zum Schwingen bringen und eigentlich singt auch jeder, wenn auch nicht auf der Bühne, aber doch zumindest unter der Dusche, im Auto, zusammen mit vielen anderen bei bestimmten Veranstaltungen wie Fußballspielen oder wenn er sein Lieblingslied im Radio hört. Wie gut der Gesang klingt, bleibt dabei natürlich immer eine Frage des Geschmacks.   Ganzen Artikel...

Tipps fuer Autogramme Tipps für Autogramme von Lieblingsstars Autogramme sind für jeden Fan zweifelsohne etwas Besonderes, vor allem wenn sie der Lieblingsstar auch noch mit einer persönlichen Widmung versieht. Um an ein solches Autogramm zu kommen, gibt es prinzipiell mehrere Möglichkeiten.  Ganzen Artikel...



Die besten Alben der 1970er Jahre Die besten Alben der 1970er JahreIn den 1970ern war vieles noch anders. Nicht nur, dass auch Männer Plateauschuhe, tiefe Ausschnitte und Hüfthosen trugen oder es in war, androgyn zu sein, auch die Musik war noch echt. Anstelle von Synthesizern prägten Gitarren das Klangbild und so manche Band betonte stolz, dass sie für ihre Musik keine elektronischen Hilfsmittel braucht. Die Musik der 1970er war gekennzeichnet von langen Gitarrenintros, Schlagzeugsoli und auch für echte Refrains war noch ausreichend Zeit vorhanden. Im Unterschied zu heute sind die besten Alben der 1970er Live-Alben.   Ganzen Artikel...

Regional
Kommentare
Hobby: Konzertkarten...
Uebersicht zu Reggae...
Sicherheitsvorschrif...
Konzertkarten Rechnu...
Konzertkarten Vorver...
Link-Empfehlung
Gema
Verband Musikindustrie
Kultur Datenbank
Verband Veranstaltungswirtschaft
Verband Konzertdirektionen
Verband Musikverleger
Verband Konzertchöre
Verband Musikschulen
Musikrechte Wiki
Verband Theater & Orchester
Künstlersozialkasse
Musiker Verband
 

 

  Monday, 15 October 2018
 
Musikthemen
Was gilt fürs Musizieren in der Mietwohnung?
Was gilt fürs Musizieren in der Mietwohnung? Die Geschmäcker sind zwar verschieden. Der eine mag Rock und Pop, der andere hö...
8 Gründe fürs Singen, 2. Teil
8 Gründe fürs Singen, 2. Teil Wenn es ums Singen geht, ist die Bandbreite riesig. Von echten Stimmwundern mit einzigartiger St...
8 Gründe fürs Singen, 1. Teil
8 Gründe fürs Singen, 1. Teil Es gibt hervorragende Sänger mit einer außergewöhnlichen Stimme. Daneben gibt es S&a...
Wenn der Teenie aufs Konzert geht: organisatorische Tipps für Eltern, Teil 2
Wenn der Teenie aufs Konzert geht: organisatorische Tipps für Eltern, Teil 2 Irgendwann wird aus dem kleinen Kind ein Teenie. Und oft i...
Wenn der Teenie aufs Konzert geht: organisatorische Tipps für Eltern, Teil 1
Wenn der Teenie aufs Konzert geht: organisatorische Tipps für Eltern, Teil 1 Für alles im Leben gibt es seine Zeit. Das ist bei Ki...
 
EU Konzertkarten arrow Konzertkarten Blog arrow Das richtige Outfit fürs Konzert
 
 
Das richtige Outfit fürs Konzert

Das richtige Outfit fürs Konzert 

Musik und Mode lassen sich kaum voneinander trennen. Wenn jemand ein Konzert besucht, tut er das schließlich, weil er den Künstler mag oder ihm der Musikstil gefällt. Das Konzert-Outfit unterstreicht eben diesen Musikgeschmack und drückt gleichzeitig ein gewisses Zusammengehörigkeitsgefühl aus.

 

 

Allerdings ist der Besuch eines Konzerts für die meisten nichts Alltägliches. Und je näher der große Tag rückt, desto öfter kreisen die Gedanken um die Frage, welche Klamotte es werden soll. Damit die Entscheidung leichter fällt und die Vorfreude nicht von der lästigen Kleiderfrage getrübt wird, haben wir ein paar Tipps zum richtigen Outfit fürs Konzert zusammengestellt: 

 

Drinnen oder draußen und Steh- oder Sitzplatz?

Bevor es an die nähere Kleiderauswahl geht, sollten zunächst einmal zwei grundlegende Dinge bedacht werden. Der erste Punkt ist, ob das Konzert in einer Halle stattfindet oder ob es sich um ein Open-Air-Konzert handelt. Bei einer Veranstaltung im Freien ist der Konzertbesucher gut beraten, wenn er auf alle Wetterlagen vorbereitet ist. Am besten fährt er dabei mit einem Outfit in mehreren Lagen. Ein dickerer Pulli über einem T-Shirt beispielsweise ist optimal. Wenn es warm wird, reicht das T-Shirt aus. Wird es gegen Abend kühler, leistet der Pulli wertvolle Dienste.

Außerdem sollte der Konzertbesucher eine Regenjacke oder einen Regenponcho einpacken. Einen Regenschirm wird er nämlich mitunter am Einlass abgeben müssen. Und mehrere Stunden lang tropfnass herumzustehen, ist alles andere als angenehm. Andersherum sollte der Konzertbesucher die Sonnencreme nicht vergessen. Ein böser Sonnenbrand als Andenken ans Freiluftkonzert muss schließlich nicht sein.

Bei einem Konzert in einem geschlossenen Raum sollte der Konzertbesucher lieber zu dünnerer Kleidung greifen. Denn durch die vielen Menschen, die Lampen und die Technik wird es trotz Klimaanlage und Belüftungssystem in einer Halle ziemlich warm.

Der zweite Punkt ist, ob der Konzertbesucher einen Sitz- oder einen Stehplatz hat. Bei einem Stehplatz sollte die Kleidung bequem sein. Das gilt vor allem für die Schuhe. Denn auch wenn High-Heels toll aussehen, ist der Spaß schnell vorbei, wenn die Füße schmerzen. Turnschuhe, Sneaker, Ballerinas oder lässige Stiefel sind hier eindeutig die bessere Wahl. Unbedingt empfehlenswert sind zudem geschlossene Schuhe. Im Gedränge lässt es sich nämlich kaum vermeiden, dass sich die Besucher das eine oder andere Mal auf die Füße treten. Wenn dann die Zehen herausschauen, kann ein versehentlicher Tritt richtig wehtun. Bei einem Sitzplatz hingegen ist erlaubt, was gefällt.  

 

Das richtige Outfit für ein Pop- oder Schlagerkonzert

Bei einem Pop- oder Schlagerkonzert wird gerne mitgesungen und ausgiebig getanzt. Deshalb sollte das Outfit lässig und unkompliziert sein. Eine bequeme Jeans ist optimal. Denn die Hose ist robust, macht alle Bewegungen mit und hat Taschen. Eine extra Handtasche wird dadurch möglicherweise überflüssig. Kombiniert mit einem modischen T-Shirt und bequemen Schuhen ist das Outfit perfekt. Sicherheitshalber kann der Konzertbesucher noch einen Pulli mitnehmen, den er sich locker um die Hüfte binden kann. Oder eine dünnere Jacke. So sind dann auch die Gegenstände in den Hosentaschen geschützt und wenn es abends kalt wird, ist der Konzertbesucher gut gerüstet.

Natürlich ist auch ein luftiger Rock, ein lässiges Kleid oder eine bequeme Leggings möglich. In diesem Fall bietet sich eine kleine Handtasche an, die schräg umgehängt werden kann. So sind die Hände frei. Als Accessoires sehen kleine Ohrringe, lange Ketten und Lederarmbänder gut aus. Allerdings ist beim Schmuck etwas Zurückhaltung gefragt.

Denn im Gedränge und beim Mittanzen ist zuviel Schmuck unpraktisch und birgt die Gefahr, irgendwo damit hängenzubleiben. Eher dezent sollte auch das Make-up ausfallen. Schließlich kann es beim Tanzen ganz schön warm werden und verlaufene Schminke sieht nicht sehr attraktiv aus. Die Frisur kann ruhig leger bleiben, lange Haare werden am besten locker zusammengebunden oder lässig hochgesteckt. 

Das ideale Outfit für ein Rockkonzert

Bei Rockmusik und härteren Musikgenres dürfen die Klamotten ruhig derber sein. Feste Regeln gibt es zwar nicht, doch insgesamt dominieren eher dunkle Farben. Eine Lederhose oder eine dunkle Jeans sind hier eine gute Wahl. Als Oberteil bietet sich ein schlichtes schwarzes T-Shirt an. Auch ein T-Shirt der Band ist gern gesehen.

Eine Lederjacke, ein lässiges Karohemd oder ein bequemes Sweatshirt machen das Outfit komplett. Was die Schuhe angeht, macht der Konzertbesucher mit Boots oder dunklen Turnschuhen nichts falsch. Beliebte Accessoires fürs Outfit zum Rockkonzert sind Tücher, die als Armband oder Stirnband getragen werden, derbe Ledergürtel und Armbänder mit Nieten. Halsketten sollten, wenn überhaupt, nur kurz sein und bei Ohrringen sollte es sich um kleine Stecker handeln. Lange Haare dürfen ruhig offen bleiben. Wer es praktisch mag, kann seine Haarpracht aber auch zum Pferdeschwanz binden.   

Das passende Outfit für ein Country- oder Volksmusikkonzert

Country-Musik erinnert an Cowboys und den Wilden Westen. Klar, dass Jeans, Karohemden, eine Wildlederweste und Stiefel perfekt passen. Weibliche Konzertbesucher können auch zum Rock greifen und beispielsweise einen weitschwingenden Lederrock mit einer Spitzenbluse kombinieren. Ein kariertes Kleid ist ebenfalls prima geeignet. Der Schmuck sollte aus Leder oder silberfarben sein, insgesamt aber eher dezent ausfallen. Gleiches gilt für das Make-up und die Frisur.

Der Counrty-Stil mag es nämlich natürlich und unaufgeregt.Wer ein Volksmusikkonzert besucht, kann gerne die Tracht aus dem Schrank holen. Dirndl und Lederhose sind authentisch. Fühlt sich der Konzertbesucher darin verkleidet, kann er es aber auch ganz einfach, wie beim Popkonzert, bei Jeans und T-Shirt belassen. Soll es etwas feiner sein, ist auch eine weiße Bluse mit Stickereien eine gute Wahl.  

 

Das optimale Outfit für ein HipHop-Konzert

Geht’s zum HipHop-Konzert, sollte der Look vor allem entspannt wirken. Eine lockere Jeans, die ruhig ein paar Nummern zu groß sein darf, ist perfekt. Ein einfarbiges T-Shirt, ebenfalls in Übergröße, passt prima dazu. Dabei darf das T-Shirt ruhig einen auffälligen Print haben, um den Outfit etwas Pep zu verleihen. Grelle Farben oder wilde Muster hingegen kommen nicht ganz so gut an. Weibliche Konzertbesucher dürfen hingegen zu einem engen, figurbetonten T-Shirt greifen. Ergänzt wird das Outfit durch einen lässigen Hoodie oder eine Trainingsjacke im Old-School-Look und bequeme Sneaker.

Längere Haare können zu einer aufwändigen Flechtfrisur gestylt werden. Genauso gut kann der Konzertbesucher aber auch zu einer Baseball-Kappe, einer Mütze oder einem Kopftuch greifen. Auch Bling-Bling gehört zum HipHop unbedingt dazu. Beim Konzert sollte es der Besucher aber bei wenigen und dafür ausgesuchten Teilen belassen. Eine große Armbanduhr und ein, zwei ungewöhnliche Ringe oder eine lange Halskette mit großem Anhänger reichen aus.  

 

Das perfekte Outfit für ein Klassikkonzert

Konzerte in klassischen Musikrichtungen finden meist in einem etwas eleganteren Rahmen statt. Die Kleiderordnung ist zwar inzwischen nicht mehr ganz so streng, doch ein chiceres Outfit sollte es schon sein. Das ganz große Abendoutfit mit Ballkleid und Smoking ist nicht notwendig. Ein edler Hosenanzug mit einer feinen Bluse, ein Businesskleid mit Blazer oder ein strenger Bleistiftrock mit einem eleganten Oberteil sind sicher eine gute Wahl. Männliche Konzertbesucher können einen dunklen Anzug mit einem hellen Hemd kombinieren. Eine Krawatte kann, muss aber nicht sein.

Schmuck sollte nur sparsam eingesetzt werden und unbedingt hochwertig wirken. Große Ohrringe, eine Statement-Kette und ein dicker Klunker am Finger sind viel zu viel des Guten. Besser ist, das Outfit mit einem ausgesuchten Schmuckstück abzurunden. Passend zum eleganten Anlass darf es ruhig ein edles Abend-Make-up sein. Auch hier ist aber Sorgfalt Pflicht. Gleiches gilt für die Frisur. Die Haare sollten gepflegt aussehen. Ob sie hochgesteckt sind oder offen bleiben, hängt davon ab, was gefällt und besser zum Outfit passt.

Mehr Musikthemen, Tipps, Ratgeber und Anleitungen:

  • Ab wann dürfen Kinder Konzerte besuchen?
  • Wie Musik auf die Gesundheit wirkt
  • Konzertkarten online kaufen: Worauf achten?
  • 5 Tipps, wie es im Vorverkauf mit begehrten Konzertkarten klappen kann
  • Die 10 schönsten Opernhäuser in Deutschland, 2. Teil
  • Die 10 schönsten Opernhäuser in Deutschland, 1. Teil
  • Berufsportrait: Dirigent
  • Thema: Das richtige Outfit fürs Konzert

     
    < Prev   Next >

     

     

     

     

    © 2006 - J!LM -