Cookies - Datenschutz
Diese Webseite benutzt Cookies. Einwilligen? Akzeptieren & Infos
Teilen
Bookmark and Share
Konzerte News
Menü
EU Konzertkarten
Fachartikel
Konzertkarten Deutschland
Konzertkarten Vorverkauf
Konzertkarten Online
Konzertkarten Suche
Konzertkarten International
Konzertkarten Last Minute
Konzertkarten Musik
Impressum - Datenschutz
Verzeichnis
Konzertkarten Blog
Musik Gästebuch
Grafiken
Grafiken, Tabellen und Diagramme
Populäre Artikel
mehr Artikel
Wer waren eigentlich die Kastraten? Wer waren eigentlich die Kastraten? Die Kastraten hatten einst einen ähnlichen Stellenwert wie Popstars heute. Die Sänger füllten die großen Opernhäuser in Europa, wurden vom Publikum verehrt und gefeiert und so manchem Zuhörer trieb die helle, glasklare Stimme Tränen der Rührung in die Augen. Die Kastraten badeten sich gerne in dem Ruhm und genossen ihren Reichtum. Aber sie zahlten dafür auch einen sehr hohen Preis.   Ganzen Artikel...

Tipps und Ratgeber zum Streamen digitaler Musik Tipps und Ratgeber zum Streamen digitaler Musik Hinter dem Prinzip Streaming verbirgt sich die Übertragung von digitaler Musik aus dem Internet. Dabei wird die Musik nicht dauerhaft gespeichert, sondern direkt aus dem Netz auf die Lautsprecher gebracht. Was sich nun aber genau hinter Streaming verbirgt, wie es funktioniert und welche Kosten entstehen, erklärt der folgende Ratgeber mit den wichtigsten Infos und Tipps zum Streamen digitaler Musik.   Ganzen Artikel...

Die spannendsten Infos zu ABBA Die spannendsten Infos zu ABBA Lange bevor das Möbelhaus und die Modekette ihren großen Siegeszug antraten, hatte Schweden bereits einen weltberühmten Exportschlager. 1972 formierten sich Agnetha Fältskog, Björn Ulvaeus, Benny Andersson und Anni-Frid Lyngstad zu der Band ABBA und legten mit ihrer ersten Platte „People Need Love“ den Grundstein für eine sensationelle Karriere. So gewannen sie 1974 mit dem Song „Waterloo“ den Grand Prix d‘Eurovision de la Chanson.    Ganzen Artikel...

Infos zu MP3-Dateien und CC-Musik Infos zu MP3-Dateien und CC-Musik Die CD ist nach wie vor der Tonträger, der am weitesten verbreitet ist und am häufigsten verkauft wird. Aber die CD hat mächtig Konkurrenz bekommen. Denn statt sich ganze Alben zu kaufen, laden sich viele lieber nur einzelne Songs runter und stellen so ihre ganz eigene Playlist zusammen.    Ganzen Artikel...



Uebersicht zu Gospelmusik Infos und Übersicht zu Gospelmusik Filme wie “Sister Act” aber auch zahlreiche Veranstaltungen und Konzerte haben dazu beitragen, dass Gospelmusik einen regelrechten Boom erlebte, der bis heute ungebrochen ist. Der Begriff Gospel ist das englische Wort für Evangelium und bedeutet letztlich nichts anderes als gute Nachricht. Insofern ist Gospelmusik zunächst christliche Musik mit afroamerikanischen Wurzeln, allerdings haben sich im Laufe der Zeit unterschiedliche Stilrichtungen entwickelt.   Ganzen Artikel...

Regional
Kommentare
Hobby: Konzertkarten...
Uebersicht zu Reggae...
Sicherheitsvorschrif...
Konzertkarten Rechnu...
Konzertkarten Vorver...
Link-Empfehlung
Gema
Verband Musikindustrie
Kultur Datenbank
Verband Veranstaltungswirtschaft
Verband Konzertdirektionen
Verband Musikverleger
Verband Konzertchöre
Verband Musikschulen
Musikrechte Wiki
Verband Theater & Orchester
Künstlersozialkasse
Musiker Verband
 

 

  Tuesday, 20 November 2018
 
Musikthemen
Die größten Risiken beim Ticketkauf auf Online-Börsen
Die größten Risiken beim Ticketkauf auf Online-Börsen Tickets, die nie ankommen, viel zu hohe Preise, schlechter Kundenser...
Was gilt fürs Musizieren in der Mietwohnung?
Was gilt fürs Musizieren in der Mietwohnung? Die Geschmäcker sind zwar verschieden. Der eine mag Rock und Pop, der andere hö...
8 Gründe fürs Singen, 2. Teil
8 Gründe fürs Singen, 2. Teil Wenn es ums Singen geht, ist die Bandbreite riesig. Von echten Stimmwundern mit einzigartiger St...
8 Gründe fürs Singen, 1. Teil
8 Gründe fürs Singen, 1. Teil Es gibt hervorragende Sänger mit einer außergewöhnlichen Stimme. Daneben gibt es S&a...
Wenn der Teenie aufs Konzert geht: organisatorische Tipps für Eltern, Teil 2
Wenn der Teenie aufs Konzert geht: organisatorische Tipps für Eltern, Teil 2 Irgendwann wird aus dem kleinen Kind ein Teenie. Und oft i...
 
EU Konzertkarten arrow Konzertkarten Blog arrow Tipps für den kostengünstigen Kauf von Musikinstrumenten
 
 
Tipps für den kostengünstigen Kauf von Musikinstrumenten

Tipps für den kostengünstigen Kauf von Musikinstrumenten 

Viele möchten nicht nur Musik hören und Konzerte besuchen, sondern auch selbst ein Instrument spielen können. Während einige rein zu ihrem privaten Vergnügen musizieren wollen, können sich andere durchaus vorstellen, hin und wieder selbst auf der Bühne zu stehen. Die Bandbreite an Musikschülern reicht von kleinen Kindern bis hin zu Senioren im fortgeschrittenen Alter.

 

 

Sie alle haben aber eines gemeinsam: Sie brauchen ein Musikinstrument. Gleichzeitig stellt sich dann aber auch die Frage, wie viel Geld in das Instrument investiert werden sollte. Einerseits soll das Instrument eine Weile halten und einen guten Klang haben. Andererseits steht oft noch nicht fest, wie lange die Begeisterung für das Musikinstrument anhalten wird. Wenn sich nach wenigen Monaten herausstellt, dass dieses Instrument doch nicht das Richtige war, wäre es schließlich schade, wenn die teure Anschaffung letztlich nur als hübsche Dekoration endet.

 

Was also tun? Der folgende Beitrag gibt angehenden Musikschülern ein paar Tipps für den kostengünstigen Kauf von Musikinstrumenten an die Hand:  

 

Preiswerte Musikinstrumente aus dem Supermarkt

Es gibt unzählige Möglichkeiten, wo Musikinstrumente gekauft werden können. Supermärkte und Discounter bieten sie genauso an wie Online-Shops und Händler in Internetauktionshäusern. Oft sind diese Instrumente sehr kostengünstig und deshalb vor allem als Einsteigerinstrumente beliebt. Grundsätzlich sind Billiginstrumente gut geeignet, um auszuprobieren, ob dem Musikschüler das Instrument überhaupt liegt.

Außerdem reicht die Qualität für die ersten musikalischen Gehversuche in den meisten Fällen völlig aus. Allerdings gibt es bei Musikinstrumenten aus dem Supermarkt oder Online-Shop einen großen Nachteil: Der Musikschüler ist beim Kauf auf sich alleine gestellt.

Als Laie wird er nicht beurteilen können, wie gut das Instrument wirklich ist und wie komfortabel es sich spielen lässt. Eine qualifizierte Fachberatung wird er aber nicht bekommen. Somit ist er auf die Infos und Angaben angewiesen, die in der Produktbeschreibung oder auf der Verpackung stehen. Ob er mit diesen Infos was anfangen kann, ist allerdings fraglich.

Ein weiteres Problem kann entstehen, wenn Ersatzteile oder Zubehör nachgekauft werden müssen. Diese sind nämlich nicht immer erhältlich, wenn das Instrument aus einer einmaligen Sonderverkaufsaktion stammt. Gleiches gilt, wenn das Instrument zu einer Reparatur eingeschickt werden muss oder der Musikschüler wegen eines Defekts ein Ersatzinstrument haben möchte. 

 

Schnäppchen aus dem Fachhandel

Gerade für jemanden, der ein Musikinstrument ganz neu erlernen möchte, ist der Fachhandel meist die beste Anlaufstelle. Der Fachhändler kann den Musikschüler über ein Musikinstrument informieren und ihm die Stärken und Schwächen des Instruments nennen.

Außerdem kann der Fachhändler dabei helfen, die richtige Größe auszuwählen. Dabei muss der Fachhandel keineswegs viel teuer sein als der Supermarkt oder der Online-Shop. Viele größere Musikhäuser haben Eigenmarken, die preislich kaum höher angesiedelt sind als die Musikinstrumente aus dem Supermarkt. Dabei gibt es Musikinstrumente aller Art als Eigenmarken, Saiten- und Blasinstrumente also genauso wie Schlaginstrumente und Elektronik.

Braucht der Musikschüler Ersatzteile oder Zubehör, bekommt er diese normalerweise auch nach längerer Zeit noch im Fachhandel, zudem gibt es meist einen Reparaturservice. Nun haben die teils immensen Preisunterschiede bei Musikinstrumenten aber natürlich ihren Grund. Eine Geige oder eine Gitarre, die mit 100 Euro zu Buche schlägt, wird niemals so klingen wie ein Instrument eines namhaften Markenherstellers, das ein Vielfaches davon kostet.

Ein Schlagzeug für 300 Euro wird nicht lange halten, wenn es ständig auf- und wieder abgebaut wird. Das heißt natürlich nicht, das kostengünstige Musikinstrumente automatisch eine mindere Qualität haben. Sie erfüllen nur meist einfach nicht die Anforderungen, die ein Profimusiker an sein Instrument stellt. Andererseits bietet auch der Fachhandel mitunter Markeninstrumente zu echten Schnäppchenpreisen an. So gibt es immer wieder Rabattaktionen oder Sonderverkäufe, bei denen neue und einwandfreie Musikinstrumente sehr preisgünstig verkauft werden.

Auch Restposten, Kundenrückläufer und Ausstellungsstücke sind oft drastisch reduziert. Es kann sich also durchaus lohnen, im Fachhandel nach Sonderangeboten Ausschau zu halten.  

 

Gute Instrumente aus zweiter Hand

Viele Musikinstrumente müssen erst eingespielt werden. Am Anfang klingen sie zwar schön, ihren vollen Klang entfalten sie aber oft erst nach einiger Zeit. Bei den Musikinstrumenten, die nicht eingespielt werden müssen, nutzt sich der Klang nicht ab. Deshalb spricht überhaupt nichts dagegen, ein gebrauchtes Musikinstrument zu kaufen.

Alte und gebrauchte Instrumente werden oft im Kleinanzeigenteil der Zeitung inseriert. Manchmal finden sich Angebote am schwarzen Brett im Einkaufscenter oder im Musikfachgeschäft. Auch im Internet werden in Kleinanzeigenbörsen und in Onlineauktionen oft Instrumente aus Privatbesitz angeboten. Der Musikschüler sollte allerdings auf den Zustand achten. Eine Geige aufarbeiten und mit neuen Saiten bespannen zu lassen, kostet kein Vermögen.

Ist ein Klavier hingegen verstimmt und müssen Saiten und weitere Einzelteile erneuert werden, können ordentliche Beträge zusammenkommen, bis das Instrument wieder spielbar ist. Eine gute Adresse können zudem Musikschulen und Musiklehrer sein. Musiklehrer wissen oft, wer gerade ein Instrument abzugeben hat und können so zwischen Käufer und Verkäufer vermitteln. Musikschulen wiederum tauschen ihre Instrumente gelegentlich aus oder geben Instrumente, die eigentlich Leihinstrumente sind, kostengünstig an Musikschüler ab.

Apropos Leihinstrumente:

Wer ausprobieren will, ob er überhaupt Spaß an einem Musikinstrument hat, kann sich das Instrument zunächst ausleihen. Viele Musikschulen und Musiklehrer bieten diesen Service an. Ein Leihgerät macht auch dann Sinn, wenn der Musikschüler noch ein Kind ist. Wird das Kind größer, braucht es nämlich ein neues, größeres Musikinstrument. Der Kauf eines eigenen Musikinstruments kann somit warten, bis das Kind groß genug ist, um von einem Kinderinstrument auf ein Erwachseneninstrument umzusteigen.

Mehr Musikthemen, Anleitungen, Tipps und Ratgeber:

 
< Prev   Next >

 

 

 

 

© 2006 - J!LM -