Cookies - Datenschutz
Wir nutzen Cookies auf unserer Webseite. Einige davon sind essenziell, während andere diese Webseite und ihre Nutzererfahrung verbessern, wie externe Medien, Statistiken und relevante Anzeigen.Akzeptieren & Datenschutzerklärung -/- Nein
Teilen
Bookmark and Share
Konzerte News
Menü
EU Konzertkarten
Fachartikel
Konzertkarten Deutschland
Konzertkarten Vorverkauf
Konzertkarten Online
Konzertkarten Suche
Konzertkarten International
Konzertkarten Last Minute
Konzertkarten Musik
Impressum - Datenschutz
Verzeichnis
Konzertkarten Blog
Grafiken
Grafiken, Tabellen und Diagramme
Populäre Artikel
Anzeige
Anzeige
mehr Artikel
Zeitschriften zu Events und Veranstaltungen Auf dem Laufenden bleiben - Liste mit Zeitschriften zu Events und Veranstaltungen Hinter der Musik steht eine große und bedeutende Industrie. Musiker, Texter, Produzenten, Studiotechniker, Veranstalter, Manager und Musikhändler sind nur ein paar Beispiele für diejenigen, die ihr Geld direkt oder indirekt mit der Musik verdienen. Auf der anderen Seite findet Musik begeisterte Abnehmer, sowohl in Form von passionierten Musikliebhabern und Fans als auch in Form von denjenigen, die Musik zwar nur nebenbei hören, sie aber auch nicht missen möchten.   Ganzen Artikel...

Die verschiedenen Klavierarten im Überblick, Teil 2 Die verschiedenen Klavierarten im Überblick, Teil 2   Das Klavier spielt eine wichtige Rolle in der Musikgeschichte. Die ersten Saiteninstrumente, bei denen Tasten angeschlagen wurden, um Töne zu erzeugen, entstanden bereits im 14. Jahrhundert. In den beiden darauffolgenden Jahrhunderten wurden dann mit dem Cembalo und dem Clavichord die Vorläufer des Klaviers entwickelt. Um 1700 herum gelang es schließlich, ein Musikinstrument zu bauen, das es durch seine Hammermechanik ermöglichte, die Lautstärke zu variieren. Mit dem sogenannten „gravicembalo col piano e forte“ war das Klavier geboren und auch die Grundlage für den davon abgeleiteten Namen Pianoforte für ein Klavier geschaffen.  Ganzen Artikel...

Die wichtigsten lateinamerikanischen Tänze Übersicht: die wichtigsten Tänze, Teil 2 - Lateinamerikanische Tänze Auch heute noch gehört das Tanzen zu den sehr beliebten Aktivitäten, sowohl als reines Freizeitvergnügen bei Veranstaltungen und in Diskotheken als auch als Sportart. Der erste Teil der Übersicht mit den wichtigsten Tänzen, die zu den klassischen Paartänzen gehören, hat die sogenannten Standardtänze vorgestellt.   Ganzen Artikel...

Tipps fuer ein eigenes Konzert Tipps und Übersicht für ein eigenes Konzert Konzerte sind etwas ganz Besonderes und dabei spielt es eigentlich keine Rolle, um welche Art von Konzert es sich handelt, denn jeder hat seine eigenen, ganz persönlichen Vorlieben. Nun gibt es aber auch viele Menschen, die selbst Musik machen oder deren Familienangehörige und Freunde musizieren. Anstatt dieses Können aber immer nur an Weihnachten oder bei Familienfesten zu präsentieren, spricht nichts dagegen, ein eigenes Konzert zu veranstalten. Die Vorbereitung eines solchen Konzertes ist dabei über weite Strecken mit der Planung einer Party vergleichbar.   Ganzen Artikel...



Die wichtigsten Tänze - Standardtänze Übersicht: die wichtigsten Tänze, Teil 1 - Standardtänze Viele, die Musik hören, können gar nicht anders, als die Melodie leise mitzusummen und mit dem Fuß im Takt zu wippen. Andere wiederum zieht es direkt auf die Tanzfläche. Das Tanzen gehört schon seit jeher zu den beliebten Freizeitaktivitäten. Während Tanzveranstaltungen früher wichtige gesellschaftliche Ereignisse waren, sind heute Diskotheken ein idealer Ort, um zu tanzen und Leute kennenzulernen.    Ganzen Artikel...

Regional
Kommentare
Hobby: Konzertkarten...
Uebersicht zu Reggae...
Sicherheitsvorschrif...
Konzertkarten Rechnu...
Konzertkarten Vorver...
Link-Empfehlung
Gema
Verband Musikindustrie
Kultur Datenbank
Verband Veranstaltungswirtschaft
Verband Musikverleger
Verband Konzertchöre
Verband Musikschulen
Musikrechte Wiki
Verband Theater & Orchester
Künstlersozialkasse
Musiker Verband
 

 

  Tuesday, 31 January 2023
 
Musikthemen
Die verschiedenen Klavierarten im Überblick, Teil 2
Die verschiedenen Klavierarten im Überblick, Teil 2 Das Klavier spielt eine wichtige Rolle in der Musikgeschichte. Die ersten Saite...
Die verschiedenen Klavierarten im Überblick, Teil 1
Die verschiedenen Klavierarten im Überblick, Teil 1 In der Musikgeschichte blickt das Klavier auf eine lange Tradition zurück....
Die eigene Stimmlage erkennen - so geht's
Die eigene Stimmlage erkennen - so geht's Ob nur so für sich, unter der Dusche, im Chor oder am Lagerfeuer: Viele Menschen sing...
Beliebte Beerdigungs-Songs aus der Klassik
Beliebte Beerdigungs-Songs aus der Klassik Welche Lieder bei einer Trauerfeier gespielt werden, ist eine sehr persönliche Entscheid...
Beliebte deutschsprachige Songs bei Beerdigungen
Beliebte deutschsprachige Songs bei Beerdigungen Hierzulande ist es üblich, eine Trauerfeier mit Musik zu begleiten. Auf diese Weis...
 
EU Konzertkarten arrow Konzertkarten Blog arrow Musik als Wellnessmittel
 
 
Anzeige
Musik als Wellnessmittel

Musik als Wellnessmittel?! 

Musik hat viele Gesichter und löst unterschiedliche Emotionen aus. So kann Musik wie ein Wellnessmittel wirken, das entspannt, beruhigt und das Wohlwollen steigert, kann genauso aber auch aufregend wirken, zu Tränen rühren oder eine Gänsehaut hervorrufen.

Hinzu kommt, dass Musik im Langzeitgedächtnis gespeichert wird.

Dies hat zur Folge, dass Menschen ein Musikstück schon nach den ersten Klängen wiedererkennen und Musik, die tief berührt hat, die gleichen Areale anspricht, die auch für das Glücksgefühl beim Essen von Schokolade oder bei Sex zuständig sind.

 

 

Aber Musik hat auch einen durchaus praktischen Nutzen, der sich positiv auf die geistige und soziale Entwicklung auswirkt. Damit wird Musik nicht nur zu einem schönen Hobby, sondern auch zu einem Mittel, das gezielt im Zusammenhang mit Wellness, Therapien und Medizin Anwendung findet.

 

Hier die wichtigsten Infos zu Musik zu ihrer Wirkung in der Übersicht:

 

        Die Wirkung.

Zunächst verändert Musik den Herzschlag, die Atemfrequenz, den Blutdruck und die Muskelspannung. Langsame und ruhige Musik wirkt beruhigend, während schnelle und laute Musik anregt und teils sogar aggressiv machen kann.

Dieses Phänomen ist beispielsweise beim Autofahren deutlich zu erkennen, denn das Fahrverhalten ändert sich analog zur gerade gehörten Musik.

Dies geht auch darauf zurück, dass Musik den Hormonhaushalt beeinflusst.

Vor allem die Nebenniere und die Hypophyse werden von Musik stimuliert und je nach Musikart kommt es zu einer Ausschüttung von unterschiedlichen Hormonen, etwa Noradrenalin bei ruhigen Klängen und Adrenalin bei schneller Musik.

 

        Der Nutzen.

Neben den angenehmen Empfindungen, die die Musik auslöst, trainiert sie auch das Gehirn, denn das Gehirn muss eine Vielzahl unterschiedlicher Informationen verarbeiten. So muss es zunächst die Tonhöhen und Melodien miteinander vergleichen, um das Musikstück zu erkennen.

Zudem muss es die Reihenfolge der Töne erfassen, um den Takt und den Rhythmus bestimmen zu können, und es muss alle ankommenden Töne zu Akkorden zusammenfassen, um die Melodie zu bilden. Durch das Hören von Musik oder das eigene Musizieren entstehen im Gehirn immer wieder neue Nervenschaltungen, die langfristig erhalten bleiben.

Insofern ist Musik eine Art Konditionstraining für das Gehirn, von dem beispielsweise auch ältere Menschen oder Schlaganfallpatienten profitieren. Musik hat jedoch auch eine unmittelbar motivierende Wirkung, denn richtig gespielte Töne klingen gut.

Hinzu kommt, dass Musik die Konzentration fördert und sich auf das Sozialverhalten auswirkt, denn Musiker in einer Gruppe können nur dann gemeinsam spielen, wenn sie auch aufeinander hören.

 

        Die Emotionen.

Durch Musik wird das limbische System angeregt, das für Gefühle zuständig ist. Daher kommt es dazu, dass Musik unterschiedliche Emotionen auslösen kann. Dieser Effekt wird beispielsweise in Filmen deutlich, wo mit Musik gearbeitet wird, um eine Szene noch spannender oder gruseliger zu machen.

Aber auch in Kaufhäusern wird Musik eingesetzt, die im Hintergrund läuft und die Kauflaune beeinflusst. In vielen Fällen wird Musik mit bestimmten Ereignissen verknüpft.

So versetzen Weihnachtslieder beispielsweise scheinbar automatisch in Weihnachtsstimmung und wer in einer bestimmten Situation ein bestimmtes Lied gehört hat, erinnert sich sofort wieder an diese Situation, wenn er das Lied erneut hört.

 

Thema: Musik als Wellnessmittel?! 

 
< Prev   Next >

Anzeige

 

 

 

 

© 2006 - J!LM -

Autoren & Betreiber Internetmedien Ferya Gülcan