Anzeigen

 
Cookies - Datenschutz
Diese Webseite benutzt Cookies zur Verbesserung des Angebots und zu Werbezwecken. Einwilligen? Akzeptieren & Infos
Teilen
Bookmark and Share
Konzerte News
Menü
EU Konzertkarten
Fachartikel
Konzertkarten Deutschland
Konzertkarten Vorverkauf
Konzertkarten Online
Konzertkarten Suche
Konzertkarten International
Konzertkarten Last Minute
Konzertkarten Musik
Impressum - Datenschutz
Verzeichnis
Konzertkarten Blog
Musik Gästebuch
Grafiken
Grafiken, Tabellen und Diagramme
Populäre Artikel
mehr Artikel
Konzertkarten verschenken - 7 Tipps Konzertkarten verschenken - 7 Tipps Geburtstag, Weihnachten, Muttertag und Vatertag, Hochzeitstag: Im Laufe des Jahres gibt es regelmäßig Anlässe, zu denen Geschenke dazugehören. Und dabei stellt sich jedes Mal aufs Neue die Frage: Was soll ich bloß schenken? Eine schöne Idee können Konzertkarten sein. Schließlich hört fast jeder gerne Musik und der Besuch eines Live-Konzerts ist ein besonderes Erlebnis.    Ganzen Artikel...

Infos zum Kauf von Gitarren Akustische, Western- oder E-Gitarre: die wichtigsten Infos zu Gitarren und worauf es beim Kauf zu achten gilt Die Gitarre gehört zu den überaus beliebten und den äußerst vielseitigen Instrumenten. So findet sich die Gitarre im Konzertsaal ebenso wie als E-Gitarre bei Bands, als Westerngitarre in uriger Atmosphäre, als akustische Gitarre am Lagerfeuer oder auch als Luftgitarre in diversen Wettbewerben. Dabei blickt die Gitarre auf eine schon sehr lange Geschichte zurück, auch wenn ihr wahrer Ursprung nicht ganz klar ist. In der Fachliteratur wird immer wieder auf ein Relief von Höyük verwiesen, das zwischen 1400 und 1300 vor Christus entstanden ist und ein Saiteninstrument zeigt. Während einige Experten der Meinung sind, bei diesem Instrument handele es sich um einen Vorläufer der Gitarre, teilen andere Experten diese Auffassung nicht.   Ganzen Artikel...

Gehoerschutz bei Konzerten Tipps für den optimalen Gehörschutz bei Konzerten Der wesentliche Sinn eines Konzertbesuches liegt darin, die musikalische Darbietung des Künstlers live und hautnah zu erleben. Damit aber wirklich alle Zuschauer und Zuhörer das Konzert in gleichem Maße hören können, setzt ein Konzert immer eine gewisse Lautstärke voraus. Während der Zuhörer diese Lautstärke jedoch als eher angenehm empfindet, bedeutet sie für das Gehirn und das Gehör in erster Linie Lärm. Das Tückische an Lärm ist, dass dieser sich meist nicht unmittelbar, sondern während eines langsamen, aber kontinuierlichen Prozesses auswirkt und unbemerkt die Haarsinnenzellen des menschlichen Innenohres schädigt.  Ganzen Artikel...

Berufsportrait: Dirigent Berufsportrait: Dirigent Ein Dirigent leitet und koordiniert ein Ensemble wie beispielsweise ein Orchester oder einen Chor. Er leitet die Proben und gestaltet durch seine künstlerische Interpretation, wie die Musikwerke dargeboten werden.   Ganzen Artikel...



Die CD als Tonträger Die CD als Tonträger Ganz früher mussten die Menschen Konzerte und andere Live-Aufführungen besuchen, wenn sie Musik hören wollten. Lange Zeit später machten erst die Schallplatte und später die Musikkassette den Musikgenuss in den eigenen vier Wänden möglich. Mitte der 1980er-Jahre trat dann die CD ihren Siegeszug an.    Ganzen Artikel...

Regional
Kommentare
Hobby: Konzertkarten...
Uebersicht zu Reggae...
Sicherheitsvorschrif...
Konzertkarten Rechnu...
Konzertkarten Vorver...
 
Anzeige

 

  Thursday, 24 January 2019
 
Musikthemen
10 berühmte Paare der Musik-Szene 2 Teil
10 berühmte Paare der Musik-Szene, 2. Teil Yoko Ono und John Lennon, Gloria und Emilio Estefan, Faith Evans und Notorious B.I.G., Madon...
10 berühmte Paare der Musik-Szene, 1. Teil
10 berühmte Paare der Musik-Szene, 1. Teil Vor allem bei jungen und angesagten Künstlern sehen es die Plattenbosse eigentlic...
Die größten Risiken beim Ticketkauf auf Online-Börsen
Die größten Risiken beim Ticketkauf auf Online-Börsen Tickets, die nie ankommen, viel zu hohe Preise, schlechter Kundenser...
Was gilt fürs Musizieren in der Mietwohnung?
Was gilt fürs Musizieren in der Mietwohnung? Die Geschmäcker sind zwar verschieden. Der eine mag Rock und Pop, der andere hö...
8 Gründe fürs Singen, 2. Teil
8 Gründe fürs Singen, 2. Teil Wenn es ums Singen geht, ist die Bandbreite riesig. Von echten Stimmwundern mit einzigartiger St...
 
EU Konzertkarten arrow Konzertkarten Blog arrow Musik als Wellnessmittel
 
 
Anzeige
Musik als Wellnessmittel

Musik als Wellnessmittel?! 

Musik hat viele Gesichter und löst unterschiedliche Emotionen aus. So kann Musik wie ein Wellnessmittel wirken, das entspannt, beruhigt und das Wohlwollen steigert, kann genauso aber auch aufregend wirken, zu Tränen rühren oder eine Gänsehaut hervorrufen.

Hinzu kommt, dass Musik im Langzeitgedächtnis gespeichert wird.

Dies hat zur Folge, dass Menschen ein Musikstück schon nach den ersten Klängen wiedererkennen und Musik, die tief berührt hat, die gleichen Areale anspricht, die auch für das Glücksgefühl beim Essen von Schokolade oder bei Sex zuständig sind.

 

 

Aber Musik hat auch einen durchaus praktischen Nutzen, der sich positiv auf die geistige und soziale Entwicklung auswirkt. Damit wird Musik nicht nur zu einem schönen Hobby, sondern auch zu einem Mittel, das gezielt im Zusammenhang mit Wellness, Therapien und Medizin Anwendung findet.

 

Hier die wichtigsten Infos zu Musik zu ihrer Wirkung in der Übersicht:

 

        Die Wirkung.

Zunächst verändert Musik den Herzschlag, die Atemfrequenz, den Blutdruck und die Muskelspannung. Langsame und ruhige Musik wirkt beruhigend, während schnelle und laute Musik anregt und teils sogar aggressiv machen kann.

Dieses Phänomen ist beispielsweise beim Autofahren deutlich zu erkennen, denn das Fahrverhalten ändert sich analog zur gerade gehörten Musik.

Dies geht auch darauf zurück, dass Musik den Hormonhaushalt beeinflusst.

Vor allem die Nebenniere und die Hypophyse werden von Musik stimuliert und je nach Musikart kommt es zu einer Ausschüttung von unterschiedlichen Hormonen, etwa Noradrenalin bei ruhigen Klängen und Adrenalin bei schneller Musik.

 

        Der Nutzen.

Neben den angenehmen Empfindungen, die die Musik auslöst, trainiert sie auch das Gehirn, denn das Gehirn muss eine Vielzahl unterschiedlicher Informationen verarbeiten. So muss es zunächst die Tonhöhen und Melodien miteinander vergleichen, um das Musikstück zu erkennen.

Zudem muss es die Reihenfolge der Töne erfassen, um den Takt und den Rhythmus bestimmen zu können, und es muss alle ankommenden Töne zu Akkorden zusammenfassen, um die Melodie zu bilden. Durch das Hören von Musik oder das eigene Musizieren entstehen im Gehirn immer wieder neue Nervenschaltungen, die langfristig erhalten bleiben.

Insofern ist Musik eine Art Konditionstraining für das Gehirn, von dem beispielsweise auch ältere Menschen oder Schlaganfallpatienten profitieren. Musik hat jedoch auch eine unmittelbar motivierende Wirkung, denn richtig gespielte Töne klingen gut.

Hinzu kommt, dass Musik die Konzentration fördert und sich auf das Sozialverhalten auswirkt, denn Musiker in einer Gruppe können nur dann gemeinsam spielen, wenn sie auch aufeinander hören.

 

        Die Emotionen.

Durch Musik wird das limbische System angeregt, das für Gefühle zuständig ist. Daher kommt es dazu, dass Musik unterschiedliche Emotionen auslösen kann. Dieser Effekt wird beispielsweise in Filmen deutlich, wo mit Musik gearbeitet wird, um eine Szene noch spannender oder gruseliger zu machen.

Aber auch in Kaufhäusern wird Musik eingesetzt, die im Hintergrund läuft und die Kauflaune beeinflusst. In vielen Fällen wird Musik mit bestimmten Ereignissen verknüpft.

So versetzen Weihnachtslieder beispielsweise scheinbar automatisch in Weihnachtsstimmung und wer in einer bestimmten Situation ein bestimmtes Lied gehört hat, erinnert sich sofort wieder an diese Situation, wenn er das Lied erneut hört.

 

Thema: Musik als Wellnessmittel?! 

 
< Prev   Next >

 

 

 

 

© 2006 - J!LM -

Autoren & Betreiber Internetmedien Ferya Gülcan