Cookies - Datenschutz
Diese Webseite benutzt Cookies. Einwilligen? Akzeptieren & Infos
Teilen
Bookmark and Share
Konzerte News
Menü
EU Konzertkarten
Fachartikel
Konzertkarten Deutschland
Konzertkarten Vorverkauf
Konzertkarten Online
Konzertkarten Suche
Konzertkarten International
Konzertkarten Last Minute
Konzertkarten Musik
Impressum - Datenschutz
Verzeichnis
Konzertkarten Blog
Musik Gästebuch
Grafiken
Grafiken, Tabellen und Diagramme
Populäre Artikel
mehr Artikel
Online-Crash-Kurs: Noten lesen, Teil 3 Online-Crash-Kurs: Noten lesen, Teil 3 Ein Musiker muss zwar nicht unbedingt Noten lesen können. Aber auf Dauer ist es doch besser und praktischer. Und wer das System einmal verstanden hat, wird sich mit dem Notenlesen nicht schwer tun. Denn so schwierig ist es nicht. In einem Online-Crash-Kurs erklären wir, wie das Lesen von Noten funktioniert.    Ganzen Artikel...

Die besten Alben der 1970er Jahre Die besten Alben der 1970er JahreIn den 1970ern war vieles noch anders. Nicht nur, dass auch Männer Plateauschuhe, tiefe Ausschnitte und Hüfthosen trugen oder es in war, androgyn zu sein, auch die Musik war noch echt. Anstelle von Synthesizern prägten Gitarren das Klangbild und so manche Band betonte stolz, dass sie für ihre Musik keine elektronischen Hilfsmittel braucht. Die Musik der 1970er war gekennzeichnet von langen Gitarrenintros, Schlagzeugsoli und auch für echte Refrains war noch ausreichend Zeit vorhanden. Im Unterschied zu heute sind die besten Alben der 1970er Live-Alben.   Ganzen Artikel...

Interessante Plattencover der Musikgeschichte Einige der interessantesten Plattencover der Musikgeschichte  Auch wenn Musik heutzutage zunehmend in digitaler Form gekauft wird und damit auch Plattencover immer weiter an Bedeutung verlieren, waren sie in den 1940er-Jahren eine echte Revolution. Seinerzeit wurden die Alben nämlich in einheitlichen, schlichten Papierhüllen verkauft. Erst 1940 kam ein für Columbia Records tätiger Grafiker namens Alex Steinweiss auf die Idee, individuelle Plattencover zu entwerfen.    Ganzen Artikel...

Tipps für den Konzertbesuch mit dem Nachwuchs Tipps für den Konzertbesuch mit dem Nachwuchs Ein Konzertbesuch zusammen mit dem Nachwuchs ist eine tolle Geschenkidee für den Geburtstag oder zu Weihnachten. Auch als Belohung für ein richtig gutes Zeugnis, fleißiges Lernen mit dem Nachhilfelehrer oder eine andere außergewöhnliche Leistung eignet sich ein Konzertbesuch hervorragend. Haben die Eltern und der Nachwuchs den gleichen Musikgeschmack, wird der gemeinsame Konzertbesuch zudem zu einem Erlebnis, das die Familie noch enger zusammenschweißt.      Ganzen Artikel...



Infos zu Benefizkonzerten Infos zu Benefizkonzerten Bei einem Benefizkonzert handelt es sich zunächst immer um eine Veranstaltung, deren Erlös für einen guten Zweck bestimmt ist. Dabei profitieren sowohl die Gäste von einem Benefizkonzert, die dadurch in den Genuss einer musikalischen Darbietung kommen, als auch der- oder diejenigen, denen der Erlös der Veranstaltung zugute kommt.  Ganzen Artikel...

Regional
Kommentare
Hobby: Konzertkarten...
Uebersicht zu Reggae...
Sicherheitsvorschrif...
Konzertkarten Rechnu...
Konzertkarten Vorver...
Link-Empfehlung
Gema
Verband Musikindustrie
Kultur Datenbank
Verband Veranstaltungswirtschaft
Verband Konzertdirektionen
Verband Musikverleger
Verband Konzertchöre
Verband Musikschulen
Musikrechte Wiki
Verband Theater & Orchester
Künstlersozialkasse
Musiker Verband
 

 

  Monday, 23 July 2018
 
Musikthemen
Wenn der Teenie aufs Konzert geht: organisatorische Tipps für Eltern, Teil 2
Wenn der Teenie aufs Konzert geht: organisatorische Tipps für Eltern, Teil 2 Irgendwann wird aus dem kleinen Kind ein Teenie. Und oft i...
Wenn der Teenie aufs Konzert geht: organisatorische Tipps für Eltern, Teil 1
Wenn der Teenie aufs Konzert geht: organisatorische Tipps für Eltern, Teil 1 Für alles im Leben gibt es seine Zeit. Das ist bei Ki...
Was ist mit dem Ticket, wenn ein Konzert ausfällt?
Was ist mit dem Ticket, wenn ein Konzert ausfällt? Der Lieblingskünstler ist auf Tour und zum Glück hat es mit Konzertkarten...
Das richtige Outfit fürs Konzert
Das richtige Outfit fürs Konzert Musik und Mode lassen sich kaum voneinander trennen. Wenn jemand ein Konzert besucht, tut er das schli...
Ab wann dürfen Kinder Konzerte besuchen?
Ab wann dürfen Kinder Konzerte besuchen? Kreischende Teenies warten stundenlang, um bei einer Autogrammstunde ein Autogramm oder wenigs...
 
EU Konzertkarten arrow Konzertkarten Blog arrow Festivals der schwarzen Szene
 
 

Übersicht der größten Festivals der schwarzen Szene 

Mit der Bezeichnung Schwarze Szene wird seit Ende der 1980er Jahre eine soziokulturelle Gruppe bezeichnet, die Teile unterschiedlicher Subkulturen miteinander verbindet.

Dabei ist damit allerdings weniger eine in sich geschlossene Gruppe gemeint, sondern vielmehr ein Milieu, in dem sich Menschen bewegen, die ähnliche Interessen und Vorlieben teilen, beispielsweise im Hinblick auf Musik, Kunst, Mode, philosophische Aspekte und teils auch Tabuthemen.

 

 

Die eigentliche Schwarze Szene entwickelte sich aus der Dark-Wave-Bewegung, die ihre Wurzeln wiederum in Bewegungen wie Punk, New Wave, Gothic, New Romantic oder Post Industrial fand. Seit Mitte der 1990er Jahre finden sich daneben zunehmend auch Überschneidungen mit Teilen der Metal- und der BDSM-Bewegung sowie neuen Strömungen wie etwa der Electro- oder der Mittelalterszene. Neben Webforen und Chats gehören Diskotheken, Konzerte sowie Musikfestivals zu den wichtigsten Kontakt- und Austauschstätten.

 

Hier daher eine Übersicht über die größten Festivals der Schwarzen Szene:

 

        Das Amphi Festival fand zum ersten Mal im Jahre 2005 im Gelsenkirchener Amphitheater statt und erhielt so auch seinen Namen. Seit dem darauffolgenden Jahr ist der Kölner Tanzbrunnen Veranstaltungsort.

Während des zweitägigen Festivals treten auf einer überdachten Open-Air-Bühne und auf einer Bühne im Theater zahlreiche Bands auf, sowohl aus den Bereichen Electro und Future Pop wie auch Rock oder Mittelalterrock. Neben den Musicacts gibt es ein nächtliches Diskoprogramm, Lesungen und Theateraufführungen.

 

        Das M’era Luna Festival, das seit 2000 immer am zweiten Augustwochenende am Flugplatz in Hildesheim stattfindet, gehört zu den größten Musikfestivals der schwarzen Szene.

Der überwiegende Teil der Bands kommt aus Bereichen wie Electro, Mittelalterrock, Metal, Alternative Rock, Synth Rock und teils auch Gothic Rock. Das Festival dauert zwei Tage und neben den Auftritten der Bands auf einer Open-Air-Bühne und einer Bühne im Hangar findet in der Nacht ein Diskoprogramm statt.

 

        Das Wave-Gotik-Treffen gehört zusammen mit dem M’era Luna Festival zu den größten Veranstaltungen in Deutschland und findet jedes Jahr zu Pfingsten in Leipzig statt. Während der viertätigen Veranstaltungsdauer wird neben den mehr als hundert Konzerten ein vielseitiges Rahmenprogramm angeboten.

Dieses umfasst beispielsweise Filmvorführungen, Autorenlesungen, Ausstellungen in Galerien und Museen, Partys, Rollenspiele, Kirchenkonzerte, einen Mittelaltermarkt oder Workshops. Die Veranstaltungsorte des Festivals verteilen sich über ganz Leizpig, als Einlassberechtigung dient ein Armband, das jeder Besucher nach dem Entwerten der Eintrittskarte erhält.

Die Konzerte mit den größten Publikumszahlen finden in einer der großen Agra-Hallen statt, die anderen Hallen werden für eine Verkaufmesse sowie nächtliche Diskoprogramme genutzt. Weitere Veranstaltungsorte sind beispielsweise das Kino Cine Star, die Parkbühne, die Moritzbastei, Auerbachs Keller, das Gewandhaus zu Leipzig, der Schillerpark oder die Peterskirche.

 

        Sommer Darkness ist das größte Festival in Holland. Seit 2000 findet es, zeitgleich mit dem M’era Luna Festival, an jedem zweiten Augustwochenende im Jahr in Utrecht statt.

Die Veranstaltungen sind über die ganze Stadt verteilt und beinhalten Bandauftritte als kostenlose Konzerte, in Clubs oder an besonderen Orten wie der Domkirche, einen Markt, Stadtführungen, Demonstrationen und andere Aktivitäten. Daneben finden über das ganze Jahr verteilt kleinere Konzerte und Festivals unter dem gleichen Motto statt.

 

Thema: Übersicht zu den größten Festivals der schwarzen Szene

 

 
< Prev   Next >

 

 

 

 

© 2006 - J!LM -